International Summer School: Diversity & Inclusion in Teacher Education

International Summer School: Diversity & Inclusion in Teacher Education

Was heißt Diversität und Inklusion in unterschiedlichen Länderkontexten, und wie wird in Schule und Lehrkräfteausbildung diese adressiert bzw. umgesetzt ? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Internationale Summer School zum Thema Diversity and Inclusion in Teacher Education  vom 29.August bis 2.September. In Kooperation des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung mit dem Arbeitsbereich Inklusion  konnten Erziehungswissenschaftler*innen aus Bremen die bereits bestehenden Kooperationen mit Partneruniversitäten in Toronto und Manitoba (Kanada), Windhoek (Nambia) und Wien (Österreich) intensivieren. In diesen Ländern streben Schulen einen inklusiven Umgang mit ihren Schüler*innen an, die in mehrfacher Hinsicht divers sind – z.B. in Bezug auf Geschlecht, Migrationserfahrung, Sprachen und Befähigung / Behinderung. In interaktiven Workshops konnten sich die 18 Lehrenden und 26 Studierenden aus den beteiligten Ländern rege austauschen. Ein Highlight: Die Teilnehmenden konnten in kleinen Gruppen Bremer Grund- und Sekundarschulen besuchen und so durch den authentischen Eindruck von Schulsituationen die internationale Vergleichsperspektiven eröffneten, kritische Fragen aufwerfen. Die Summer School ist krönender Abschluss und Höhepunkt der 1. Phase des Projekts Lehramt International, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert wird. Langfristiges Zeil ist es, dass Lehramtsstudierende künftig mehr Möglichkeiten für Praktika im Ausland erhalten und dadurch ihren transnationalen Horizont erweitern.

News

Neuerscheinung: Die von B. Johanna Funck verfasste Dissertationsstudie "Migration und Recht auf Bildung - Die Rolle des Aufenthaltsstatus beim Zugang zum Schulsystem" wurde veröffentlicht.

Neuerscheinung: Die von Dennis Barasi verfasste Dissertationsstudie "Studieren unter Bedingungen des ökonomisierten Lehramtsstudiums - Eine rassismuskritische Perspektive auf Professionalisierungsprozesse angehender Lehrer*innen" wurde in der von Yalız AkbabaBettina Bello und Karim Fereidooni herausgegebenen Reihe "Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse" veröffentlicht.

 

 

Am 30.05.2024 hat das vom Arbeitsbereich Bildung in der Migrationsgesellschaft organisierte Fachgespräch mit Rudolf Leiprecht stattgefunden, bei dem er auch seinen Film "Lange Schatten des Schweigens - eine verbotene Liebe im Zweiten Weltkrieg und danach"  gezeigt hat. Der Termin hat um 16:00 - 18:00 Uhr in der Rotunde im Cartesium an der Universität  Bremen stattgefunden. Die Ankündigung zum Fachgespräch finden Sie HIER.