Zum Hauptinhalt springen

JUBILÄUM - ARBEITSBEREICH INTERKULTURELLE BILDUNG (Kopie 1)

Zehn Jahre Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung an der Universität Bremen

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens hat der Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung am Freitag, 17. Oktober 2014 alle Aktiven und Interessierten im Bereich „Migration und Bildung“ zu einer gemeinsamen Bilanz mit Partnerinnen und Partnern aus Forschung, Lehre und Bildungsverwaltung eingeladen.

Nach den Grußworten von Cornelia von Ilsemann, langjährige Leiterin der Abteilung Bildung in der Senatorischen Behörde, hat Professorin Yasemin Karakaşoğlu einen Einblick in den Arbeitsbereich gegeben.

Im Rahmen eines interaktiven Podiumsgesprächs mit Lehrkräften, Schulleitung und Bildungsbehörde wurde anschließend über Erfahrungen in der Praxis diskutiert und Perspektiven für Forschung, Lehre und Bildungspolitik ausgelotet.

Die Veranstaltung endete mit den Abschlussworten von Herrn Helmut Kehlenbeck in Vertretung des jetzigen Leiters der Abteilung Bildung der Senatorischen Behörde, Detlef von Lührte, und einem gemeinsamen Umtrunk.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Sängerin Stefanie Golisch begleitet. 

Visuelle Eindrücke

News

International Summer School on Diversity and Inclusion in Teacher Education (ISSDITE) - 29.08.-02.09.22

Im Projekt Lehramt International findet eine internationale Summer School unter Beteiligung von Lehrenden und Studierenden  aus Kanada, Namibia und Österreich an der Universität Bremen statt, die vom Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung federführend organisiert wird. 

https://blogs.uni-bremen.de/issdite/

Am 20.06. fand von 16:00 - 18:00 Uhr das Fachgespräch "Un canadien errant: Comparative reflections on race, language, and teacher education" von Prof. Dr. Jeff Bale an der Universität Bremen im Rahmen der Fachgesprächsreihe "Internationale Forschungsimpulse für die Lehrer*innenbildung in der Migrationsgesellschaft" statt. Veranstaltungsort: Gebäude GW2 Raum B1.580.

Christoph Fantini anlässlich des Gewinns des Bremer Diversity Preises im Interview mit Meike Mossig bei up2date. - dem Onlinemagazin der Universität Bremen: hier.