Zum Hauptinhalt springen

JUBILÄUM - ARBEITSBEREICH INTERKULTURELLE BILDUNG (Kopie 1)

Zehn Jahre Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung an der Universität Bremen

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens hat der Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung am Freitag, 17. Oktober 2014 alle Aktiven und Interessierten im Bereich „Migration und Bildung“ zu einer gemeinsamen Bilanz mit Partnerinnen und Partnern aus Forschung, Lehre und Bildungsverwaltung eingeladen.

Nach den Grußworten von Cornelia von Ilsemann, langjährige Leiterin der Abteilung Bildung in der Senatorischen Behörde, hat Professorin Yasemin Karakaşoğlu einen Einblick in den Arbeitsbereich gegeben.

Im Rahmen eines interaktiven Podiumsgesprächs mit Lehrkräften, Schulleitung und Bildungsbehörde wurde anschließend über Erfahrungen in der Praxis diskutiert und Perspektiven für Forschung, Lehre und Bildungspolitik ausgelotet.

Die Veranstaltung endete mit den Abschlussworten von Herrn Helmut Kehlenbeck in Vertretung des jetzigen Leiters der Abteilung Bildung der Senatorischen Behörde, Detlef von Lührte, und einem gemeinsamen Umtrunk.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Sängerin Stefanie Golisch begleitet. 

Visuelle Eindrücke

News

Ass. Prof. Dr. Ahmet Murat Aytaç hält am Mittwoch, 17. Februar 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr seinen Online-Vortrag "Haklar Şiddete Karşı: Türkiye'de İnsan Hakları Hareketinin Gelişimi (1980-2015)" // "Recht gegen Gewalt: Die Entwicklung der Menschenrechtsbewegung in der Türkei (1980-2015)" im Rahmen der Vortragsreihe "Gewaltstrukturen, Militär und Gesellschaft in der Türkei". Die Veranstaltung wird aus dem Türksichen übersetzt.

Im Rahmen der ersten Publikation der Reihe RfM-Debatten veröffentlicht Dita Vogel den Initialbeitrag "Drei Sprachen sind genug fürs Abitur!" Kommentiert wurde der Beitrag von Dr. Yazgül Şimşek, Dr. Katrin Huxel, Prof. Dr. Galina Putjata, Dr. Till Woerfel, Dr. Almut Küppers,  Prof. Dr. Christoph Schroeder, Dr. Gabriele Buchholtz und Elina Stock.

 

Yasemin Karakaşoğlu und Paul Mecheril veröffentlichen in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rats für Migration e.V. aus aktuellem Anlass eine Stellungnahme "Zur Diskreditierung rassismuskritischer Forschung und Forscher*innen".

Die Sprechstunden der Mitglieder des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung finden aufgrund des Coronavirus bis auf Weiteres nicht an der Universität statt, bitte senden Sie Ihre Anfragen per Mail an die entsprechenden Mitarbeiter*innen.