Zum Hauptinhalt springen

News Detailansicht

Hohe Auszeichnung für Tanja Schultz

Die Informatikprofessorin Tanja Schultz ist zum 1. Januar 2020 zum IEEE Fellow ernannt worden. Die Ehrenmitgliedschaft des Institute of Electrical and Electronics Enginee wird an Personen mit außergewöhnlichen Leistungen vergeben und stellt eine große Auszeichnung für die Universität Bremen dar.

Der Titel des Fellows ist eine der höchsten Auszeichnungen des IEEE und wird nach einem strengen Bewertungsverfahren an Mitglieder vergeben, die einen herausragenden Beitrag zu technologischem Fortschritt und wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn geleistet haben. Weltweit werden jährlich weniger als 0,1 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder für diese Ehrung ausgewählt.

Professorin Tanja Schultz, Leiterin des Cognitive Systems Lab, erhält diese Ehrung für ihre Beiträge zur multilingualen Spracherkennung und Biosignalverarbeitung. Durch ihre Forschungsarbeiten hat die Wissenschaftlerin diese Gebiete maßgeblich mitgeprägt. „Für die Universität Bremen ist die Ernennung von Tanja Schultz eine große Ehre“, sagt Professor Rolf Drechsler, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik. „Die Auszeichnung belegt ein weiteres Mal die hohe Qualität unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.“

Sprecherin  des Wissenschaftsschwerpunkts „Minds, Media, Machines

Tanja Schultz ist seit 2015 Professorin am Fachbereich Mathematik/Informatik der Universität Bremen. Dort hat sie die Leitung der „Kognitiven Systeme“ inne. In ihrer Forschung konzentriert die Informatikerin sich auf kognitive technische Systeme zur Mensch-Maschine-Interaktion auf Basis von Sprache und Biosignalen. Dazu verknüpft sie maschinelle Lernverfahren mit Innovationen der Biosignalverarbeitung, wie zum Beispiel in der „Lautlosen Sprachkommunikation“ und „Brain-to-Text“ Systemen. Zusammen mit Professor Michael Beetz ist Tanja Schultz Sprecherin  des Wissenschaftsschwerpunkts „Minds, Media, Machines“ der Universität Bremen.

Bereits mehrere Auszeichnungen erhalten

Für ihr Gesamtschaffen auf dem Gebiet „Mensch und Technik in Kommunikationssystemen“ erhielt sie 2012 den Alcatel-Lucent Forschungspreis. Darüber hinaus wurde Tanja Schultz 2016 für ihre Beiträge zur „Multilingualen Spracherkennung und Biosignalverarbeitung für die Mensch-Maschine Interaktion" zum ISCA Fellow (International Speech Communication Association) ernannt. Seit 2017 ist sie Mitglied der European Academy of Sciences and Arts und seit 2019 Mitglied im Direktorium des Leibniz Wissenschaftscampus "Digital Public Health".

Über das Institute of Electrical and Electronics Engineers

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers ist ein weltweiter Berufsverband von Ingenieurinnen und Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik. Der Sitz der Vereinigung ist in den USA. Sie ist Veranstalter von Fachtagungen, Herausgeberin wissenschaftlich anerkannter Fachzeitschriften und bildet Gremien für die Standardisierung von Techniken, Hardware und Software. Weltweit sind mehr als 400.000 Mitglieder in über 160 Ländern im IEEE organisiert. Mit Veröffentlichungen, wie der Zeitschrift IEEE Spectrum, setzt sich die Organisation auch für eine fachübergreifende Information und die Diskussion der gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien ein.


Weitere Informationen:

http://csl.uni-bremen.de
www.uni-bremen.de


Fragen beantwortet:

Prof.Dr.-Ing. Tanja Schultz
Cognitive Systems Lab (CSL)
Fachbereich Mathematik/ Informatik
Universität Bremen
Telefon: +49 (0) 421 218 64270
E-Mail: tanja.schultzuni-bremen.de

Portrait Tanja Schulz