Zum Hauptinhalt springen

Lernumwelt

Mit Lernumwelt meinen wir das Gefüge aller externen, am Lernen beteiligten Faktoren, also das, was außerhalb der lernenden Person liegt. Lernumwelten können formell geprägt sein, z.B. in Institutionen wie Schule und Universität. Eine Lernumwelt entsteht aber auch informell, z.B. wenn Personen sich selbstgesteuert mit Fragen und Problemen auseinandersetzen oder Informationen suchen.

Formelle wie informelle Lernumwelten sind schon immer von den verfügbaren Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten geprägt. In unserer Forschung richten wir deshalb ein besonderes Augenmerk auf die seit den Anfängen des 21. Jahrhunderts zunehmend digitalen Umweltfaktoren:

  • Was sind Merkmale „guter“ (digitaler) Lernmaterialien und -aufgaben?
  • Welche Gestaltungsprinzipien sollten bei der Erstellung und Bereitstellung von z.B. Lernvideos berücksichtigt werden?
  • Wie können Lernende beim selbstgesteuerten Lernen mit verschiedenen (digitalen) Quellen/Materialien unterstützt werden?
  • Wie lässt sich Forschendes Lernen (blended oder online) umsetzen sowie curricular und instruktional optimieren?
  • Inwiefern beeinflusst die zunehmende Digitalisierung von Lernmaterialien und -situationen die Motivation der Lernenden?

News

28.02.2022

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Menschen mit Interesse an einer Qualifikationsstelle zur Gestaltung und Erforschung von Lernprozessen und -umgebungen sind herzlich eingeladen sich zu bewerben. Zur Stellenausschreibung

31.01.2022

Wir verabschieden Sarah-Lena Schneemilch aus unserer Arbeitsgruppe. Wir danken Sarah herzlich für ihre Arbeit und wünschen ihr für die neue Stelle alles Gute!

15.11.2021

Thomas Lehmann hat einen Artikel im European Journal of Psychology of Education veröffentlicht. Dieser befasst sich mit Aspekten selbstregulierten Lernens und deren Einfluss auf die Wissensintegration im Lehramtsstudium. [zum Artikel]