Zum Hauptinhalt springen

SFB 1342: Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik

Wie sich staatlich verantwortete Sozialpolitik im 19. und 20. Jahrhundert entwickeln und verbreiten konnte und welche Akteur*innen, Verbreitungswege und Verfahren diesen Prozess maßgeblich bestimmten, steht im Mittelpunkt zweier Teilprojekte, welche die Geschichte Lateinamerikas im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1342 bearbeitet. In dem 2018 eingerichteten SFB „Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik“ steht die Prämisse im Mittelpunkt, dass sozialpolitische Entwicklungsprozesse und -dynamiken erst aus dem Zusammenwirken nationaler Rahmenbedingungen mit horizontalen und vertikalen internationalen Verflechtungen in globaler und historischer Perspektive angemessen erklärt werden können. Das wird in gleich beiden Teilprojekten der Geschichte Lateinamerikas untersucht: Das interdisziplinäre Teilprojekt B01 „Mechanismen der Verbreitung von Sozialpolitik“ dient der Theoriebildung und wird von Delia González de Reufels gemeinsam mit Frank Nullmeier und Klaus Schlichte geleitet, die zusammen nach Mustern der Verbreitung sozialpolitischer Instrumente und Erklärungen für deren Implementierung in Kooperation mit den Teilprojekten des Projektbereichs B des SFBs suchen.

Das Teilprojekt B02 „Herausbildung, Aus- und Umbau des Sozialstaats im Cono Sur im Austausch mit (Süd-)Europa (1850-1990)“ unter der Leitung von Delia González de Reufels widmet sich der Erforschung historischer Dynamiken der Sozialpolitikgenese und -reform im südlichen Lateinamerika, das als Pionierregion sozialpolitischen Handelns gelten kann. Aus transnationaler und vergleichender Perspektive nimmt es die Bereiche Gesundheit und Arbeiterschutz ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Blick und identifiziert die maßgeblichen Akteure und Maßnahmen.

Die Website des Sonderforschungsbereichs findet sich hier: http://socialpolicydynamics.de 

Aktualisiert von: M.Fritzsche