PHB-Summer School 2022

Das rote Plakat zur Summer School.


Vom 13. bis 17. Juni 2022 findet die erste Summer School der Public History Bremen statt: Im Mittelpunkt steht der Nachlass des Bremer Rabbiners Leopold Rosenak, der im Leo Baeck Institute verwahrt wird. Herzstück der Summer School ist ein mehrtägiger, von Facts & Files begleiteter Transcribathon. Des Weiteren stehen Impulsvorträge, themenbezogene Rundgänge und eine Podiumsdiskussion im Haus der Wissenschaft auf dem Programm. Wir freuen uns auf alle wissbegierigen Teilnehmer*innen!

Die hybride Veranstaltung am Montagvormittag mit Vorträgen von Moritz Hoffmann, Meirav Reuveny und Pavel Kats ist für alle Interessierten geöffnet; Anmeldung bis zum 10. Juni 2022 per E-Mail an Dr. Thekla Keuck

Gesamtprogramm | Tagesprogramm | Twitter | Aftermovies

Gezeichnete Strichmännchen, die sich treffen.

Montag

Zum Auftakt der PHB-Summer School 2022 führen Moritz Hoffmann, Meirav Reuveny und Pavel Kats ein in das weite Feld der Jewish Public History. Anschließend schlägt Frank Drauschke den Bogen zu dem Projekt, um das sich in den nächsten Tagen alles drehen wird: die Transkription und Erschließung der digitalisierten Leopold Rosenak Collections aus dem Leo Baeck Institute im Rahmen eines Transcribathon.
Tagesprogramm

Gezeichnete Strichmännchen, die miteinander diskutieren.

Dienstag

Heute beginnt der Transcribathon. Nachmittags heißen Phillip Meißner und Lennart Robben alle willkommen, die sich die Geschichte der Familie Rosenak zu Fuß erschließen möchten. Abends bietet eine Podiumsdiskussion im Haus der Wissenschaft Gelegenheit, mit der Stadtgesellschaft in einen Austausch über eine zeitgemäße Erinnerungskultur für die Hansestadt zu kommen.
Tagesprogramm

Gezeichnete Strichmännchen, die nebeneinander gehen.

Mittwoch

Während es vormittags darum geht, so viele Briefe oder andere Quellen wie möglich aus dem Rosenak-Bestand zu transkribieren und zu verschlagworten, lassen wir uns nachmittags in Bremerhaven ein wenig frischen Wind um die Nase wehen: Nach einer Themenführung durch das Deutsche Auswandererhaus erkunden wir den Alten Hafen und begeben uns zum Ausklang auf eine abendliche Weserfahrt.
Tagesprogramm

Gezeichnete Strichmännchen, die auf einen Laptop schauen.

Donnerstag

Der heutige Tag steht noch einmal ganz im Zeichen unseres Transkriptionswettbewerbs, mit dem Ziel, den Rosenak-Bestand aus dem Leo Baeck Institute möglichst vollständig zu erschließen. Unser Transcribathon-Raum im Konferenzraum der Forschungsstelle Osteuropa ist bis 17:00 Uhr geöffnet.
Tagesprogramm

Gezeichnete Strichmännchen, die eine Präsentation halten.

Freitag

Vormittags stellen die Teams ihre Ergebnisse vor einer Jury vor, die die Gewinner*innen in den Kategorien Transkription, Annotation und Präsentation küren. Jurymitglieder sind Sabine Altmann, Jan Ulrich Büttner, Katharina Hopp und Beate Schreiber. Wir sind auf die Ergebnisse gespannt und wünschen allen Teams viel Glück!
Tagesprogramm

 

Gezeichnete Strichmännchen, die sich bedanken und verabschieden.

Danke!

Wir danken allen, insbesondere den hochmotivierten Studierenden, die in den letzten fünf Tagen mitgemacht haben und die erste Summer School der Public History zu einem vollen Erfolg haben werden lassen! Wir danken unseren Kooperationspartnern und unseren Sponsoren, allen voran Facts & Files und dem Institut für Geschichtswissenschaft, ohne deren Unterstützung unser sommerliches Event gar nicht hätte stattfinden können! Vielen Dank!
Mehr

Aktualisiert von: Anna Leinen