Zum Hauptinhalt springen

Gedenkstätten digital erkunden

1 Bildungsprojekt – 11 Studierende – 7 Filme

Die Corona-Pandemie hat bei den Gedenkstätten zu einem Schub in der Digitalisierung geführt. Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Hamburg hat zum Beispiel digitale Formate sowie Vor- und Nachbereitungsmodule für einen Besuch entwickelt, die auch nach dem Ende der Pandemie die bislang buchbaren Bildungsangebote vor Ort nachhaltig ergänzen sollen. Studierende der Public History Bremen sind im Wintersemester 2021/22 zu Proband*innen geworden und haben die von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme erarbeiteten Online-Bildungsformate für junge Erwachsenengruppen getestet, evaluiert und analysiert. Darüber hinaus haben sie erprobt, welche zu vermittelnden Inhalte durch einen digitalen Ortsbesuch und welche durch einen „physischen“ Besuch des historischen Orts zu einer nachhaltigeren Lernerfahrung beitragen.

In ihren drei- bis vierminütigen Kurzfilmen reflektieren die Studierenden das Seminarthema und stellen sich der Frage, wie ihre Generation die Erinnerungskultur gestalten wird. Eine Auswahl der Filme finden Sie hier und auf unserem YouTube-Kanal

Aktualisiert von: Anna Leinen