Zum Hauptinhalt springen

Alexandra Anușcă

Alexandra Anușcă
Alexandra Anușcă

Alexandra Anușcă

ist eine rumänische Sopranistin, geboren in Blaj, einer kleinen Stadt in Siebenbürgen. Sie begann ihr Musikstudium an der Musikhochschule Sigimund Toduță in Cluj-Napoca und setzte ihre Studien mit dem Bachelor an der Nationalen Hochschule für Musik in Bukarest fort. Von hier aus baute die junge Künstlerin ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in der Aufführungspraxis im Vereinigten Königreich am Royal Birmingham Conservatoire aus, zuerst als Erasmus-Studentin und dann im Rahmen eines Postgraduiertenstudiums.

Zum Repertoire von Alexandra Anușcă gehören die Rollen der Pamina (Die Zauberflöte, Mozart), Susanna (Le Nozze di Figaro, Mozart), Adina (L 'elisir d' amore, Donizetti), Lucia (Lucia di Lammermoor, Donizetti), Helena (The Enchanted Island, J. Sams). Außerdem führte und führt sie Fragmente von Donna Anna (Don Giovanni, Mozart) und der Gouvernante (The Turn oft he Screw, Britten) auf.

In den letzten Jahren erhielt Alexandra den Ashelyan Opera Prize sowie den Gesangspreis des Royal Birmingham Conservatoire und wurde mit dem Steve Elliot Award ausgezeichnet, der ihr 2019 die Teilnahme an der Opernakademie Berlin ermöglichte. Aktuell ist sie Weingarten-Stipendiatin an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest. Hier arbeitet sie mit der renommierten Sopranistin Éva Marton zusammen, die ebenfalls Absolventin der British Youth Opera Company und des Canto-Vocal-Programms ist. Des Weiteren ist noch die Zusammenarbeit mit den bekannten Künstler:innen Steven Barlow, Harry Sever, William Kerley, Anthony Krauss, Liora Maurer, Lucy Arner und Sharon Mohar erwähnenswert.

In ihrer Freizeit liebt es Alexandra zu wandern und die Zeit mit Freunden zu teilen. Sie tanzt und liest sehr gerne und unternimmt Reisen als eine Art der Selbsterfahrung und Erweiterung ihres Horizonts.