Zum Hauptinhalt springen

Dienstag, 2. November 2021, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
„shur shangat“ - eine bengalische Raga

Bibhuti Roy/Sitar & Hartmut Koehler/5-saitige Violine
Bibhuti Roy, Sitar; Hartmut Koehler, 5-saitige Violine
Hartmut Koehler und Bibhuti Roy

Shur Shangat

Mit shur shangat bezeichnet man in Bangladesh und Ostindien harmonisch-melodiöse Musik von ausgewogener Gelassenheit. Mit ihrer Musik schaffen die beiden Musiker eine gefühlvolle Atmosphäre, die den hektischen Alltag zur Ruhe kommen lässt. Im Mittagskonzert werden wir die Raga Pilu hören, die mit ihrem weichen friedvollen Charakter schon den späteren Nachmittag einläutet.

Bibhuti Roy stammt aus Khulna (Bangladesh), wo er klassischen Gesang erlernte. Er kam nach Deutschland, um an der Universität Bremen wissenschaftlich zu arbeiten. In Bremen begann er, sich intensiv mit dem Sitarspiel zu beschäftigen. Der bekannte Sitarspieler Shalil Shankar unterrichtete ihn, wenn dieser zu Konzerten nach Bremen kam. Bibhutis Spiel zeichnet sich durch Melodiosität in der Tradition klassischer nordindischer Musik aus. Er tritt regelmäßig mit Bremer Bangladeshi Musikgruppen auf.

Nach klassischer Ausbildung spielte Hartmut Koehler zunächst im Erlanger Kammerorchester, später in zahlreichen Formationen unterschiedlicher Stilrichtungen von Rock über Jazz, Sinti Swing und freier Improvisation. Auf seinen zahlreichen Reisen kam er in Kontakt mit Musikern aus Ländern wie China, Kamerun, Schweiz und Indien. In Mumbai und Bangalore nahm er Unterricht in klassischer indischer Violine und trat mit verschiedenen indischen Musikern in Deutschland auf.

Bibhuti Roy und Hartmut Koehler forschen und unterrichten als Professoren der Elektrotechnik-Informationstechnik bzw. Ökologie an der Universität Bremen; Hartmut Koehler ist im Ruhestand. Die internationale Atmosphäre der Universität bot den Rahmen für das Zusammentreffen der beiden Künstlerpersönlichkeiten.