Zum Hauptinhalt springen

Sonntag, 13. Juni 2021, 12.00 Uhr als Livestream
"Wir sind noch da!"- Volkslieder aus Irland und Deutschland

Mitglieder des Chores der Universität Bremen, Leitung: Killian Farrell

Livestream:

Programm

Während der Pandemie hat der Chor der Universität Bremen unter der Leitung von Killian Farrell unter zumeist schwierigen Bedingungen digital geprobt. Zuletzt konnte das erarbeitete Programm in wenigen Präsenzproben zur Konzertreife gelangen. Nun präsentiert der Chor, in kleinerer Besetzung als üblich, zum 50. Jubiläum der Universität und im Rahmen des „Open Campus 2021“ ein kurzes Programm aus Volksliedern von Brahms und Stanford.

Der große Chor der Universität wurde für die Aufführung von Carl Orffs „Carmina Burana” im Februar 2003 von der damaligen Universitätsmusikdirektorin Dr. Susanne Gläß gegründet. Er hat durchschnittlich 80 Mitglieder, je nach Projekt gelegentlich auch mehr oder weniger, und besteht aus Studierenden und Mitarbeitenden der Universität, Ehemaligen und im Laufe der Zeit hinzugekommenen Freundinnen und Freunden. Seit seiner Gründung hat er Konzertreisen nach Apulien (Süditalien), Danzig, Namibia, Istanbul, in die Ukraine, nach China und nach England unternommen.

Livestream via YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=bHE27CNLMqI

 

Johannes Brahms (1826 – 1897)

Da unten im Tale

 

Charles Villiers Stanford (1852 – 1924)

At the mid-hour of night

Oh! Breathe not his name

The Blue Bird

Justorum Animae

 

Johannes Brahms

In Stiller Nacht

Mitglieder des Chores der Universität Bremen proben mit großen Abständen corona-konform im Hörsaal "Keksdose"
Chorprobe unter Hygieneauflagen
Killian Farrell
Killian Farrell

Killian Farrell

ist seit September 2020 Erster Kapellmeister am Theater Bremen und war zuvor für zwei Jahre als Dirigent, Korrepetitor und Assistent des Generalmusikdirektors engagiert.

Seit der Spielzeit 2018/19 leitet er in Bremen u. a. die Wiederaufnahmen von „Lady Macbeth von Mzensk“, „Die Zauberflöte“ und von „Fidelio“ sowie in der vergangenen Spielzeit von „Der Rosenkavalier“ und „Alcina“.

Killian Farrell stammt aus Dublin/Irland und erhielt früh eine umfassende musikalische Ausbildung. Er war als Head Chorister, Stimmführer und Solist im Palestrina Choir der Dublin Cathedral und debütierte bereits im Alter von 17 Jahren als Dirigent in einer Aufführung von Bachs „Johannes-Passion“. Er studierte Klavier, Orgel und Dirigieren am DIT Conservatory of Music and Drama in Dublin und absolvierte parallel dazu ein Studium der Musikwissenschaft am Trinity College in Dublin, das er 2016 mit Auszeichnung beendete. Als Korrepetitor und Young Artist am National Opera Studio in London vervollständigte er seine Ausbildung, weitere wichtige Impulse erhielt er durch das Young Artists Program der Britten-Pears Academy und der Académie du Festival d’Aix-en-Provence, wo er an der Mozart Residency 2016 teilnahm. Im Sommer 2020 erhielt Killian Farrell den Kurt-Hübner-Preis der Bremer Theaterfreunde.

Weil Killian Farrell, bedingt durch die COVID-19-Pandemie, am Theater Bremen momentan nur reduziert arbeitet, ist er in der Lage, bis Ende Juli 2021 zusätzlich Orchester & Chor der Universität Bremen zu dirigieren.