Zum Hauptinhalt springen

Dienstag, 3. Mai 2022, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
Persische Kompositionen für Klavier und Gesang

Von und mit Sanaz Afzali
Sanaz Afzali singt
Sanaz Afzali

Sanaz Afzali

studiert Kommunikations- und Informationstechnologie (CIT) im Masterstudiengang an der Universität Bremen. Mit dem Klavierspiel begann sie 2002. Zwei Jahre später begann ihre Gesangsausbildung und seit 2008 komponiert sie eigene Werke.

Während ihres Bachelor-Studiums in Elektro- und Computertechnik war Sanaz Afzali Leiterin des Musikbereichs an der Technischen Universität Isfahan, Iran. Daneben unterrichtete sie Klavier, Musiktheorie und Solfège an der dortigen Darvish Khan Musikakademie.

Das von Sanaz Afzali als Pianistin 2015 mit einem Cello und zwei Geigen gegründete Quartett der Technischen Universität Isfahan belegte die ersten drei Plätze des Klassikwettbewerbes beim 6. nationalen Rooyesh-Festival in Teheran, Iran.

Sanaz Afzali trat konzertant mit zahlreichen Ensembles oder solistisch auf. Sie gewann verschiedene Auszeichnungen, wie die beste klassische Vorstellung beim Naghme Musikfestival in Isfahan, Iran. Seit 2018 singt Sanaz Afzali als Sopranistin im Chor der Universität Bremen und übernahm dort Solopartien.

2016 nahm sie ihr Album “Golbarg” (Blütenblatt) auf, das eigene Kompositionen enthält. Weitere CD-Produktionen sind für 2022 angekündigt.

Im Dezember 2020 wurde Sanaz Afzali mit dem DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen ausgezeichnet.

Programm

Otagh e Man: My Room (the Quarantine) – Sanaz Afzali

Shab (the Night) –  Sanaz Afzali

Caravan – Folklore-Medley

Paysage d'été: Sommerlandschaft – Aminollah André Hossein

Tekrar: die Repetition – Sanaz Afzali

The Mirrors II (Opaque) – Mehran Rouhani

Khaste: Tired (the video call) – Sanaz Afzali

Avaz: singing (Music on a Balcony) – Sanaz Afzali

 

Logo Klangfrisch 2022
     Bremen feiert die Musik mit dem Themenjahr "klangfrisch 2022. Bremen – Stadt der Musik"!
     Die Universitätsmusik der Universität Bremen ist mit den Mittagskonzerten dabei: www.klangfrisch.de