Zum Hauptinhalt springen

Dienstag, 26. April 2022, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
Eine Reise durch die italienische Filmmusik

Michele Catania aus Milazzo, Sizilien, Italien/Klavier
Michele Catania

Michele Catania

ist Komponist, Pianist und Sänger, geboren im italienischen Milazzo. Er hat seine Studien schon früh als Autodidakt begonnen und ist seit seiner Jugend als Musiker aktiv. Heute arbeitet er mit bekannten Größen aus den Jazz-, Rock-, und Blues-Genres im sizilianischen Raum zusammen.

Michele Catania absolvierte das DAMS Musica di Bologna mit einer Arbeit über Puccinis Madame Butterfly; außerdem schloss er sein Masterstudium in Musik an der Universität Palermo zum Thema Filmmusik ab. Unter Calermo Chillemi studierte Michele Catania Komposition in Bologna, in Palermo und in Messina, wo er 2017 seinen zweiten Master mit bestem Ergebnis beendete.

Seine Kompositionen und Arrangements kommen in bedeutenden italienischen und internationalen Spielstätten bzw. Anlässen zur Aufführung, darunter beim Festival Le Altre Note in Valtellina, dem Italienischen Kulturinstitut in China, Festival InCanto Mediterraneo in Sizilien, im Konservatorium „A. Corelli“ in Messina, dem Palazzo Ducale in Genua, in der der Casa dell’Architettura in Rom oder der Fermyn Woods Contemporary Art Gallery in Corby, England.

Seit einigen Jahren komponiert Michele Catania Musik für TV-Spots, Kinoproduktionen und Theaterstücke. Er ist Teilnehmer und mehrfacher Preisträger von wichtigen nationalen und internationalen Wettbewerben wie Fiesta del Cinema di Roma, EXPO 2015, Tridari Festival und Festival Corale Internazionale InCanto Mediterraneo.

Zurzeit unterrichtet Michele Catania im Fach Musik (IC Novara di Sicilia) und hat 2022 einen Level 2 Master für Filmmusik (der erste seiner Art in Italien) am Konservatorium von Rovigo unter der Leitung von Marco Biscarini (David di Donatello 2021 für die Vertonung des Filmes “Volevo Nascondermi”) absolviert. Gemeinsam mit der Doktorandin Charlotte Pietschmann (Universität Bremen) arbeitet er an der Planung und Durchführung gemeinsamer Kunstprojekte in Bremen und dem europäischen Ausland.

Zuletzt arbeitete er mit den bekannten Komponisten Giuliano Taviani und Carnelo Travia als Assistent, Arrangeur und Programmierer an den Soundtracks für den Geschichtsfilm “La grande guerra della Salento” (Musik von Marco  Werba) sowie der „Disney +“-Serie “Boris 4” (Musik von Giuliano Taviani & Carmelo Travia).

Michele Catania arbeitet an der bevorstehenden Veröffentlichung seiner Arbeit „La guerra e il sogno di Momi“.

In naher Zukunft möchte Michele Catania seine akademischen Leistungen mit einer Promotion für Filmmusik an einem europäischen Konservatorium krönen.

Programm

Nino ROTA (1911-1979) 

  • “La passerella di 8 e 1/2” 

from 8 and 1/2 (1963, Federico Fellini)

 

Vinicio CAPOSSELA (1965)

  • Malamerica

from the Album “Camera a sud” 1994

 

Ennio MORRICONE (1928-2020) 

  • “Nuovo Cinema Paradiso Suite” 

from Cinema Paradiso (1988, Giuseppe Tornatore) 

 

  • “Playing Love” 

from The Legend of 1900 (1999, Giuseppe Tornatore)

  

Marco BISCARINI (1964)

  • “Hidden Away Suite” 

from Hidden Away (2020, Giorgio Diritti)

 

Michele CATANIA (1984)

  • “Foyer”
  • “Verdigno”
  • “Ballando il Silenzio”

from Ballando il Silenzio (2015, Salvatore Arimatea)

 

Logo Klangfrisch 2022
     Bremen feiert die Musik mit dem Themenjahr "klangfrisch 2022. Bremen – Stadt der Musik"!
     Die Universitätsmusik der Universität Bremen ist mit den Mittagskonzerten dabei: www.klangfrisch.de