Zum Hauptinhalt springen

Konzertsaal

Der Theatersaal und seine Konzerte​​​​​​​

Der Saal

Der Theatersaal liegt im Herzen des Campus der Universität Bremen am Mensasee. Er stellt einen würdigen Rahmen für den Bösendorfer-Flügel dar, dessen Ankauf durch eine bedeutende Spende von Mariann Steegmann ermöglicht wurde.

Ursprünglich als Theatersaal erbaut, steht er jetzt außerdem für kulturelle Veranstaltungen aller Art zur Verfügung. Er bietet 153 Plätze in neun Reihen mit je siebzehn Sitzen; die halbkreisförmige Bühne kann ein Rechteck von 10 x 3m oder 8 x 4m aufnehmen.

 

Wandbild "Theatersaal" mit Umgebung
Wandbild "Theatersaal" mit Umgebung

Anfahrt

Der Theatersaal liegt rechts am Durchgang von der Straßenbahnhaltestelle Universität/Zentralbereich zur Mensa. An der Straßenbahnhaltestelle weist ein eigens geschaffenes Wandbild auf den Theatersaal hin. 

Hier findet sich eine detaillierte Wegbeschreibung.

Die Konzerte

Während des Semesters finden im Theatersaal regelmäßig Konzerte für kleine Besetzungen vom Solo bis zum größeren Ensemble statt, und zwar in allen musikalischen Genres: Klassik, Tango, Jazz, Rock, Pop und ethnische Musik aus aller Welt. Die Konzerte werden von Studierenden und Lehrenden der Universität gestaltet, darüberhinaus aber auch von stets willkommenen Gästen. Ideen, Vorschläge und Feedback sind erwünscht und willkommen.

Die Mittagskonzerte

Den Kern des Konzertangebots im Theatersaal bilden lockere Mittagskonzerte jeweils dienstags zur Marktzeit von 12.30 bis 12.55 Uhr, bei denen auch (leise) ein Happen gegessen werden darf. Der Eintritt zu den Mittagskonzerten ist frei! 

Informationen 

Das jeweils aktuelle Konzert findet sich auf der Startseite. Wer sich einen Überblick über die Konzerte des gesamten Semesters verschaffen möchte, kann auf den Menüpünkt Semesterübersicht klicken oder den aktuellen Flyer [PDF] (2 MB) herunterladen. Wer wissen möchte, wer in den vergangenen Semestern im Theatersaal aufgetreten ist und welche Konzerte stattgefunden haben, klickt auf  Künstler*innenEnsembles oder Semesterübersicht.

Susanne Gläß

Geschichte der Konzertreihe(n)

Die ehemalige Universitätsmusikdirektorin Dr. Susanne Gläß rief im Jahr 2000 auf dem Campus zwei wöchentliche Konzertreihen ins Leben, um den Campus kulturell zu beleben: erstens eine Reihe mit niedrigschwelligen, kurzen Mittagskonzerten an jedem Dienstagmittag im Semester von 12.30 - 12.55 Uhr und zweitens eine Reihe mit zweistündigen Konzerten am Donnerstagabend um 20 Uhr im Wechsel mit Konzerten am Sonntagnachmittag um 16 Uhr. Bei den Mittagskonzerten war der Eintritt von Anfang an frei, bei den anderen Konzerten wurde ein Eintritt von 10 € / erm. 5 € erhoben. Von April 2000 bis Dezember 2002 fanden beide Konzertreihen im Bibliothekssaal oben am Boulevard gegenüber vom roten Studierhaus statt; danach war eine Fortsetzung dort wegen des Umbaus der Bibliothek leider nicht mehr möglich.

Auf Betreiben von Susanne Gläß wurde in der Folge der Theatersaal so umgebaut, dass der wertvolle Bösendorfer-Flügel für die Zeit zwischen den Konzerten in einem neu geschaffenen  Nebenraum sicher gelagert werden konnte. Damit konnten die Konzerte auf der Bühne des Theatersaals eine neue Heimat finden. Gleichzeitig gewann Susanne Gläß das Studierendenwerk als langfristigen Unterstützer. Im April 2006 konnten schließlich beide Konzertreihen an diesem neuen Ort wieder aufgenommen und fortgesetzt werden.

Vom April 2000 bis zum Februar 2009 hatte René Doebler Susanne Gläß bei der Durchführung der Konzerte unterstützt. Ab März 2009 trat Jan-Hendrik von Stemm an seine Stelle. Nachdem die Stelle im April 2010 aufgestockt worden war, hatte Jan-Hendrik von Stemm Kapazität die Organisation, Durchführung und Betreuung der Konzertreihen selbständig zu übernehmen. Die Universitätsmusikdirektorin überwachte von nun an nur noch das Konzept und die Verwendung der Mittel und sorgte für deren Einwerbung.

Im Jahr 2014 wurden die Abend- und Sonntagskonzerte wegen zu geringen Besuchs eingestellt. Umso erfreulicher ist, dass die Reihe der Mittagskonzerte sich stetig weiter wachsenden Zuspruchs erfreut.

Im Jahr 2019 hat das Studierendenwerk leider die Unterstützung beendet. Glücklicherweise ist die Universität in die Bresche gesprungen und ist seit 2019 alleinige Trägerin der Konzerte im Theatersaal.

Mit der Verabschiedung von Dr. Susanne Gläß in den Ruhestand begann im Herbst 2020 für die Konzerte im Theatersaal eine anspruchsvolle Zeit des Fortbestehens mit einer Vakanz der Stelle der Universitätsmusikdirektion und der Corona-Pandemie. Zugangsbeschränkungen und Lockdown machten auch vor der Universität nicht halt und führten zur vorübergehenden Schließung des Theatersaals.

Für das Wintersemester 2020/21 und im Sommer 2021 erhielt Jan-Hendrik von Stemm große Unterstützung durch Killian Farrell, der als Kapellmeister des Bremer Theaters am Goetheplatz seine durch den Lockdown am Theater Bremen begründeten Kapazitäten der Universität zur Verfügung stellte und Konzerte und Ensembles der Universitätsmusik mit Professionalität und Charme durch eine schwere Zeit brachte.

Vorübergehend wurden die Mittagskonzerte in dieser Phase als YouTube-Videos auf einem eigenen Kanal gezeigt und konnten dadurch den treuen Publikumsstamm weiter binden. So konnte nach erneuter Öffnung des Saals im Sommer 2022 bei zunächst noch verhaltenem Besuch, der sich im laufenden Semester auf bis zu 60 Gäste verdoppelte, der Spielbetrieb mit Präsenzveranstaltungen unmittelbar wieder aufgenommen werden.

Zum Wintersemester 2022/23 konnte die Stelle der Universitätsmusikdirektion mit dem renommierten UMD Mariano Chiacchiarini neu besetzt worden, der zukünftig auch die Geschicke der Mittagskonzerte im Theatersaal lenkt.

Bremer Hund aus dem Wandbild „Theatersaal"
Bremer Hund aus dem Wandbild „Theatersaal"

Finanzierung

Die Konzerte im Theatersaal werden getragen von der Universität Bremen. Wer die Konzerte im Theatersaal darüber hinaus unterstützen möchte, kann das durch eine zweckgebundene Spende mit dem Vermerk "Förderung der Konzerte im Theatersaal" an den Förderverein Universitätsmusik an der Universität Bremen e. V. gerne tun!

 

 

 

 

Solotenor

Betreuung der Konzerte

Der erste Ansprechpartner für alles, was die Konzerte im Theatersaal betrifft, ist Jan-Hendrik von Stemm. 

Jan-Hendrik von Stemm
Universität Bremen
Postfach 330 440
28334 Bremen
GW1 A 0035 (gegenüber dem Universum)
Tel.: 0421-218-60109
Mail: vonstemm@uni-bremen.de

 

 

 

 

Mariano Chiacchiarini
Mariano Chiacchiarini

Verantwortung & Konzeption der musikalischen Nutzung des Theatersaals

Universitätsmusikdirektor UMD Mariano Chiacchiarini
Postfach 330 440
28334 Bremen
GW1 A 2170 (gegenüber dem Universum)
Tel.: 0421-218-67519
Mail: chiacchi@uni-bremen.de

 

 

 

 

 

Social media

Wer will, kann sich auch wöchentlich per Mail oder Twitter über die Konzerte informieren lassen.