Skip to main content

Event

Antiziganismus in Europa – Gestern und Heute

Organizer: EuropaPunkt Bremen
Location: EuropaPunkt Bremen
Start Time: 24. June 2021, 15:00
End Time: 24. June 2021, 16:30

Am 7. Oktober 2020 veröffentlichte die Europäische Kommission den neuen ‘Strategischen Rahmen der EU zur Gleichstellung, Inklusion und Teilhabe der Roma’ für die Zeit von 2020 bis 2030. Bis September 2021 sind alle EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, aus ihm jeweils nationale Strategien zur Inklusion der Sinti und Roma zu entwickeln und umzusetzen. Damit geht die EU ein Phänomen an, das in Europa bereits seit Jahrhunderten existiert: Rassismus und Vorurteile gegen Sinti und Roma, auch Antiziganismus genannt.

In der Veranstaltung wird Peter Lüchinger von der bremer shakespeare company einen Auszug aus der szenischen Lesung „Und wohin jetzt?“ vortragen, der beispielhaft den Umgang der Mehrheitsgesellschaft mit Roma und Sinti im deutschen Kaiserreich belegt. Die Lesung, die am 25. Juni 2021 in Bremen Premiere feiert, ist Teil der Projektreihe „Aus den Akten auf die Bühne“. Diese bringt seit 2007 historische Forschung in szenischen Lesungen auf die Theaterbühne.

Die Historikerinnen Prof. em. Dr. Eve Rosenhaft und Dr. Eva Schöck-Quinteros erläutern anschließend den historischen Hintergrund der Ausgrenzung und Stigmatisierung vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik.

Gemeinsam mit Romeo Franz und Dardo Balke wollen dann die Teilnehmer:innen der Veranstaltung (moderiert von Burcu Arslan) darüber sprechen, wie es um die Teilhabe der Roma und Sinti in der EU, aber auch in Bremen bestellt ist, und geben dazu auch Einblick in die Situation und die Umsetzungsideen vor Ort.

Ablauf:

Grußwort: Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport Anja Stahmann

Lesung: Peter Lüchinger, Bremer Shakespeare Company

Es diskutieren:

  • Romeo Franz, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Dardo Balke, Bremerhavener Sinti-Verein.
  • Prof. em. Dr. Eve Rosenhaft, University of Liverpool
  • Dr. Eva Schöck-Quinteros, Universität Bremen,
  • Moderation: Burcu Arslan, Redakteurin Radio Bremen.

Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt,
bitte melden Sie sich unter diesem Link hier an!