Skip to content

News - Details

Mysteriöse Rituale - Die Verwandlung der Dinge im Film

film:art 64

Der Film als Illusionskunst kann die Realität transformieren. Die experimentellen Kurzfilme dieses Programms überschreiten die Grenzen des Gewohnten. Sie konfrontieren uns mit abgründigen Performances und existenziellen Lebenserfahrungen. Jenseits des Alltäglichen verbirgt sich die Schönheit der Dinge, aber auch die materielle Auflösung. Unter dem Einfluss kleinster Mikroorganismen mutiert die Filmschicht. In seltsam anmutenden Ritualen werden die Grenzen der menschlichen Identität ausgelotet. Eine unterhaltsam tiefgründige Reise durch die Welt der Illusionen und Ekstasen.

Kuratiert und präsentiert von Christine Rüffert anlässlich der Ausstellung "Existenzielle Bildwelten" im Museum Weserburg:

Die Verwandlung der Dinge, ihre auratische Aufladung und bisweilen dramatische Transformation ist ein zentrales Thema der Kontinente und Kulturen übergreifenden Ausstellung. Präsentiert werden Werke von annähernd 50 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern sowie Artefakten aus Afrika, Ozeanien.

Mi. 04.06.2014, 20:30 Uhr im CITY 46

Die Filme:
   | Red Nitro | Christoph Weihrich | A 2006 | 1:00 Min.
   | Rumpelstilzchen | Jürgen Reble | BRD 1989 | 15:00 Min.
   | Springtime | Jeroen Eisinga | NL 2012 | 19:00 Min.
   | Juanita | Nina Yuen | USA 2010 | 5:27 Min.
   | Light Body | Corpuscles Antonin de Bemels, Gordon Delop | B 2004 | 6:00 Min.
   | Close the Lid Gently | Ariana Gerstein | USA 2013 | 4:55 Min.
   | Elektrotechnique | Lernert & Sander | NL 2011 | 2:50 Min.