Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles: Detailansicht

Uni Köln ernennt Beauftragte für Rassismuskritik

Mikro-Aggressionen, rassistische Aussagen und strukturelle Diskriminierung: Die Universität Köln richtet jetzt auf Rektoratsebene eine zentrale Stelle für Rassismuskritik ein – als die nach eigenen Angaben erste Universität in Deutschland.

Mikro-Aggressionen, rassistische Aussagen und strukturelle Diskriminierung: Die Universität Köln richtet jetzt auf Rektoratsebene eine zentrale Stelle für Rassismuskritik ein – als die nach eigenen Angaben erste Universität in Deutschland. Den Posten der Beauftragten übernimmt die Kölner Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur (Kölner Stadtanzeiger, ZEIT Online). Sie soll in den nächsten zwei Jahren nicht nur Ansprechpartnerin sein, sondern auch rassistische Strukturen in Forschung, Lehre und Verwaltung identifizieren und abbauen. “Dass Köln diese Beauftragtenfunktion einrichtet, heißt nicht, dass wir mehr Rassismus haben als anderswo, sondern dass wir das Problem aktiv angehen”, erklärte Amirpur. In ihrer Arbeit kann sich die neue Beauftragte auf bestehende Angebote stützen. Rassismuskritische Beratungen gibt es an der Universität Köln bereits für Studierende und Beschäftigte.