Formalitäten für internationale Studierende

Hier finden Sie spezielle Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt als internationaler Studierende*r in Bremen. Rund um das Studium gibt es natürlich noch mehr Formalitäten, die für alle gelten. Die finden Sie hier.

Kontakt

Jens Kemper

+49 (0)421 218 60365

jens.kemperprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

 

Wenn Sie ein Visum zum Studium für die Einreise nach Deutschland benötigen, wird das von der zuständigen deutschen Vertretung in ihrem Land ausgestellt. Ein touristisches Visum kann nicht für den Aufenthalt als Stundent:in genutzt werden!

Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union benötigen kein Visum.

Auch für bestimmte andere Länder wird kein Einreisevisum benötigt: Übersicht zur Visumpflicht bzw. -freiheit bei Einreise nach Deutschland.

Studierende, die keine EU-Bürger sind, benötigen ein Visum um nach Deutschland einzureisen. Um ein Studentenvisum zu erhalten, müssen Sie die gesicherte Finanzierung für ein Jahr Aufenthalt in Deutschland nachweisen. Derzeit sind das 11.208 ,- Euro (ab dem 1. August 2022). Auch für eine Verlängerung des Aufenthaltes müssen Sie dies tun.
Für einen kürzeren Aufenthalt müssen Sie entsprechend weniger Mittel nachweisen.

Nähere Informationen:

Alle Studierenden müssen eine Krankenversicherung haben. Als reguläre:r oder Gast-Student:in können Sie sich bei der deutschen Gesetzlichen Krankenversicherung für Studierende versichern.

Einige Anbieter:

* = Filiale auf dem Uni-Campus. Die Preise sind identisch. Die Leistungen sind fast identisch.

Wenn Sie sich nicht bei der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichern müssen, zum Beispiel weil Sie eine europäische oder private Versicherung haben, müssen Sie sich trotzdem bei der GKV melden. Dort wird Ihre Versicherung geprüft und die Universität informiert. Das ist notwendig für die Immatrikulation.

Für das Vorbereitungsstudium oder für die Zeit bis das reguläre Studium beginnt, gibt es andere Versicherungen:

Am besten kümmern Sie sich so früh wie möglich um eine Wohnung oder Zimmer, denn in Bremen besteht eine große Nachfrage nach Wohnraum für Studierende. Weitere Informationen und Links

Nachdem Sie in Ihre neue Wohnung in Deutschland eingezogen sind, müssen Sie sich als neuer Bürger anmelden. Nach Ihrer Ankunft in Deutschland müssen Sie innerhalb von 90 Tagen ihre Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Wenn Sie in Bremen wohnen, können Sie beides auf dem Campus bei bremen_services universität BSU durchführen.

Wenn Sie außerhalb Bremens wohnen, melden Sie sich bei dem für Sie zuständigen "Einwohnermeldeamt" (Anmeldung) und der zuständigen Ausländerbehörde (Aufenthaltserlaubnis).

Internationale Studierende können 120 Tage (oder 240 halbe Tage) arbeiten.

Studierende, die sich noch auf die deutsche Sprachprüfung vorbereiten oder ein Studienkolleg besuchen, dürfen nur in den Ferien der Sprachschule oder des Studienkollegs arbeiten. Nach einem Jahr kann diese Beschränkung aufgehoben werden. Dann gilt die 120 Tage-Regel.

Internationale Studierende aus der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz haben freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt und sind den deutschen Studierenden gleichgestellt. Für sie gilt die 120 Tage-Regel nicht.

Absolvent:innen: Wenn Sie Ihr Studium erfolgreich beendet haben, haben Sie 18 Monate Zeit, um in Deutschland eine dem Abschluss angemessene Arbeit zu finden. Die 18 Monate gelten ab dem Datum, das auf Ihrer Abschlussurkunde steht! In dieser Zeit dürfen Sie weiterhin arbeiten, auch wenn der Job nicht Ihrer Qualifikation entspricht.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des DAAD.

In Deutschland sind langfristige Stipendien die Ausnahme. Bevor Sie Ihr Studium beginnen, können Sie in der Stipendiendatenbank des DAAD nach passender Unterstützung suchen. In dieser Datenbank werden auch Programme anderer Organisationen dargestellt.

Eine weitere Möglichkeit ist das Deutschlandstipendium. Um ein Deutschlandstipendium können sich alle Studierende der Universität Bremen bewerben.
Deutschlandstipendiat werden