Zum Hauptinhalt springen

Internationale Studiengänge

Ein Panorama des vollen Hörsaals.

Internationale Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass die Unterrichtssprache Englisch (oder in manchen Fällen auch eine andere Sprache) ist und/oder ein Auslandssemester vorgesehen ist.
Auf dieser Seite haben wir alle Bachelor- und Master- Studiengänge an der Uni Bremen zusammengestellt, die unter diese Kategorien fallen. Daneben finden Sie auf dieser Seite auch unsere Double-Degree-Programme.

Inhalt dieser Seite:

Kontakt

 

Bachelor- und Master-Studiengänge mit Unterrichtssprache Englisch oder einer anderen Sprache

Um in unserer global vernetzten Welt agieren zu können, ist es unerlässlich, Englisch und idealerweise eine weitere Sprache zu beherrschen. Das Sprachenzentrum der Hochschulen des Landes Bremen (SZHB) hat ein breites Angebot von Sprachkursen. Nutzen Sie das Angebot und beginnen Sie möglichst früh damit, sich sprachlich fit zu machen und Sprachen in Ihr Studium zu integrieren.

Neben der freiwilligen Integration von Sprachen in den eigenen Studienverlauf gibt es aber auch die Möglichkeit, einen internationalen Studiengang zu studieren. Internationale Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass die Unterrichtssprache Englisch (oder in manchen Fällen auch eine andere Sprache) ist und/oder ein Auslandssemester vorgesehen ist.

Hier finden Sie alle Bachelor- Studiengänge an der Uni Bremen, die unter diese Kategorie fallen. Bitte beachten Sie, dass einige der folgenden Studiengänge eine Kombination mit deutschsprachigen Fächern erfordern.

Das Fach English-Speaking Cultures umfasst vier Themenbereiche: Struktur, Varietäten und Gebrauch der englischen Sprache (Sprachwissenschaft), Englische Literaturen (Literaturwissenschaft), Kulturgeschichte der englischsprachigen Welt (Cultural Studies) und den Professionalisierungsbereich “Professionalisierungsmodule (Basis- und Aufbaumodul): Theorie und Praxis des Fremdsprachenunterrichts”.
Im Gegensatz zu vergleichbaren Studiengängen anderer Universitäten ist der BA English-Speaking Cultures nicht auf eine bestimmte Zielkultur (etwa Großbritannien oder die USA) ausgerichtet, sondern auf die gesamte englischsprachige Welt — einschließlich der Regionen und Institutionen, in denen Englisch als Medium der internationalen Kommunikation eine wichtige Rolle spielt.

Ziel des Bachelor-Studiengangs ist es, den Studierenden die fachwissenschaftlichen Grundlagen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, Sprache, kulturelle Formen und kulturgeschichtliche Entwicklungen im englischsprachigen Raum zu verstehen, zu analysieren und kritisch zu beurteilen und zu begleiten.

Achtung: English-Speaking Cultures kann nur in Verbindung mit einem anderen, deutschsprachigen Fach studiert werden (zu den fachwissenschaftlichen Kombinationen / zu den Lehramts-Kombinationen).

Sprachvoraussetzung: Deutsch C1 und Englisch C1

► Homepage

Beratung: Jana Wachsmuth

Der internationale englisch-sprachige Bachelorstudiengang Marine Geosciences befasst sich mit naturwissenschaftlichen Aspekten der Meeresumwelt als Teil des Systems Erde. Im Studium wird ein fundiertes Verständnis über den Aufbau und die Prozesse der Meere und Ozeane sowie der festen Erde und deren Wechselwirkungen vermittelt. Aufbauend auf fundierten naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen vermittelt und kombiniert der Bachelorstudiengang Marine Geosciences zentrale Elemente der Geologie, Paläontologie, Petrologie, Geochemie, Geophysik, Mineralogie und Kristallographie mit besonderem Schwerpunkt auf marinen Sedimenten und Prozessen sowie der Ozeanographie. Sein Konzept folgt dem modernen Verständnis der Geowissenschaften: Geologische Prozesse werden als Komponenten des Gesamtsystems Erde verstanden und mit naturwissenschaftlichen Methoden beobachtet, beschrieben, analysiert und modelliert.  

Der Studiengang deckt ein breites Spektrum der Geowissenschaften ab und legt einen Schwerpunkt auf marine Themen. Ausgestattet mit einem breiten methodisch geschulten Basiswissen und vertieften Kenntnissen in drei Kernfächern können Absolvent:innen des Bachelor of Science Marine Geosciences direkt in den Beruf einsteigen oder in einem weiteren Studiengang weiterstudieren.

Sprachvoraussetzung: Deutsch A1 und Englisch B2

► Homepage

Beratung: Dr. Ulrike Wolf-Brozio

 


 

Um in unserer global vernetzten Welt agieren zu können, ist es unerlässlich, Englisch und idealerweise eine weitere Sprache zu beherrschen. Das Sprachenzentrum der Hochschulen des Landes Bremen (SZHB) hat ein breites Angebot von Sprachkursen. Nutzen Sie das Angebot und beginnen Sie möglichst früh damit, sich sprachlich fit zu machen und Sprachen in Ihr Studium zu integrieren.

Neben der freiwilligen Integration von Sprachen in den eigenen Studienverlauf gibt es aber auch die Mögichkeit, einen internationalen Studiengang zu studieren. Internationale Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass die Unterrichtssprache Englisch (oder in manchen Fällen auch eine andere Sprache) ist und/oder ein Auslandssemester vorgesehen ist.

Hier finden Sie alle Master- Studiengänge an der Uni Bremen, die unter diese Kategorie fallen.

Der Masterstudiengang Applied Geosciences eignet sich für Studierende mit einem geowissenschaftlichen Grundstudium. Sein Studienschwerpunkt liegt auf den kontinentalen Geowissenschaften mit Themen wie Hydrogeologie, Ingenieurgeologie, Glaziologie, Geohazards, angewandte Sedimentologie, Petrologie oder Geophysik und erneuerbare Energiequellen. In diesem zweisprachigen Studiengang (deutsch und englisch) wählen die Studierenden bis zu vier Spezialisierungen aus einer breiten Palette von Kernfächern. Ein hoher Praxisbezug, fortgeschrittene Geländeausbildung und der Umgang mit einschlägiger Fach-Software runden das Kompetenzspektrum ab. An der Lehre beteiligen sich viele kooperierende Forschungseinrichtungen vor Ort, wie das Fraunhofer IWES, das ZMT, das MARUM, das Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven sowie das Alfred-Wegner-Institut für Polar- und Meeres forschung (AWI) in Bremerhaven.

Sprachvoraussetzung: Englisch B2

► Homepage

Beratung:Dr. Ulrike Wolf-Brozio

Die Biochemie beschreibt biologische Vorgänge auf molekularer Ebene. Der internationale Masterstudiengang Biochemistry and Molecular Biology (MSc BMB) bereitet Studierende mit einem Bachelorabschluss der Biologie, Chemie, Biochemie oder anderer naturwissenschaftlicher Fächer auf wissenschaftliches Forschen, z.B. im Rahmen einer Promotion, auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften vor.

Sprachvoraussetzung:   Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Stefanie Haack, Prof. Dr. Janine Kirstein

Der Studiengang Communication and Information Technology vermittelt ein umfassendes Verständnis und wissenschaftliches Know-how in den Bereichen Kommunikations- und Informationstechnologie. Daneben spielen Themen wie z.B. ökonomische, rechtliche oder soziale Belange ebenso eine wichtige Rolle wie Berufsbilder und die Vermittlung entsprechender Eingangsqualifikationen.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

►Homepage

Beratung: Maren Hofmann, Dr. Andreas Könsgen

Der Studiengang Control, Microsystems, Microelectronics vermittelt ein umfassendes Verständnis und wissenschaftliches Know-how in den Bereichen Regelung, Mikrosysteme und Mikroelektronik sowie Informations- und Automatisierungstechnik. Daneben spielen Themen wie z.B. ökonomische, rechtliche oder soziale Belange ebenso eine wichtige Rolle wie Berufsbilder und die Vermittlung entsprechender Eingangsqualifikationen.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung: Maren Hofmann, Dr. Andreas Könsgen

Der englischsprachige Masterstudiengang „Digital Media and Society“ ist ein forschungsorientiertes kommunikations- und medienwissenschaftliches Masterprogramm mit einer starken interdisziplinären Orientierung.
Den Schwerpunkt bildet die empirisch-analytische Auseinandersetzung mit einer durch Medien geprägten, digitalen Gesellschaft. Dem liegt ein integratives Studiengangskonzept zugrunde, welches Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Medieninformatik, Medienpädagogik, Religionswissenschaften, und Filmwissenschaft vernetzt. Über einen Praxis- und Integrationsbereich werden weitere Fragen und Themenfelder der digitalen Gesellschaft einbezogen. Die Ausrichtung auf aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung stehen, ist innovativ und deutschlandweit einzigartig. Das Studium führt nach einer Studiendauer von zwei Jahren (4 Semester) zum Masterabschuss. Der Studiengang ist als Vollfach konzipiert und umfasst mindestens 120 CP.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Prof. Dr. Andreas Hepp

Dieser englischsprachige Studiengang wendet sich an Absolvent*innen mit Bachelorabschluss in Digitale Medien, Informatik, Gestaltung, Medientechnik, Medienwissenschaften oder einem verwandten Fachgebiet. Der Studiengang wird vom Informatik-Fachbereich der Universität Bremen in Kooperation mit der Hochschule für Künste HfK Bremen angeboten. Dadurch sind wissenschaftlich-theoretische, anwendungsorientierte und künstlerisch-gestalterische Anteile verbunden. Das Studium bezieht sich auf die Entwicklung multimedialer Informations- und Kommunikationssysteme mit Methoden der Informatik und des Kommunikationsdesigns sowie auf die gesellschaftlichen Zusammenhänge dieser Entwicklungs- und Anwendungsprozesse.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

► Homepage

Beratung: Claudia Kessler, Johannes Schöning

Ziel des Masterstudienganges Ecology ist die berufs- und forschungsqualifizierende Ausbildung in der Ökologie. Das Studienprogramm ist interdisziplinär und forschungsorientiert. Es vermittelt ein breites Spektrum aktuellen ökologischen Grundlagenwissens und ermöglicht darauf aufbauend Spezialisierungspfade in verschiedenen ökologischen Teildisziplinen. Der Vielschichtigkeit des Forschungsgebietes wird durch eine starke Vernetzung der Teildisziplinen Rechnung getragen, wobei individuelle Ausbildungsgänge (tracks) mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung ermöglicht werden, wie z.B. Vegetationsökologie, Verhaltensökologie, Bodenökologie, Populationsökologie oder Umweltrisikoforschung.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Prof. Martin Diekmann, Inae Kim-Frommherz

 

 

This M.A. program is targeted at students with a background in English Studies, North American Studies, Linguistics (with English Linguistics as the main component), Comparative Studies (with a focus on English Linguistics or Literatures and Cultures in English), or related subjects. Courses are offered in English only. Students have the possibility of extending their previous studies within a highly flexible, research-based, and structured curriculum. Students may select their own specialization by concentrating on one of three profile areas:

  1. British, North American and Postcolonial Literatures;
  2. Linguistics: Varieties, Medialities and Applications (ranging over language variation and innovation, contact linguistics, multimodal linguistics, trans-, multi- and intermediality studies, as well as dynamic assessment and language testing); and
  3. British, North American and Postcolonial Cultural History.

In addition, students are given specific training in advanced communication focusing on the use of English in the professional world, ranging over investigation, presentation and negotiation skills.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Prof. Dr. Marcus Callies, Prof. Dr. Kerstin Knopf

Der englischsprachige Masterstudiengang setzt einen Hochschulabschluss in einem physikalischen, mathematischen oder inhaltlich vergleichbaren Studiengang voraus. Er beschäftigt sich mit den vielfältigen Vorgängen in und zwischen den Subsystemen Atmosphäre, Hydrosphäre (Ozean), Kryosphäre (Eisregion), fester Erde (Boden) und Klima. Zwei der führenden Forschungseinrichtungen auf diesem Gebiet in Deutschland, das Institut für Umweltphysik (IUP) der Universität Bremen und das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven (AWI), übernehmen gemeinsam die Lehre und Entwicklung des Studiengangs. Im Studium werden physikalische, mathematische und chemische Zusammenhänge auf aktuelle Probleme der Forschungsgebiete der beteiligten Institute angewendet.

Sprachvoraussetzungen: Englisch C1, Deutsch A1

► Homepage

Beratung:  Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer, Anja Gatzka

Dieses Masterprogramm setzt einen mathematischen, naturwissenschaftlichen, ingenieurwissenschaftlichen oder vergleichbaren Bachelorabschluss mit hohem Mathematik-Anteil und Anteilen in Elektrotechnik, Produktionstechnik, Physik oder Geowissenschaften voraus. Das Masterprogramm verbindet eine praxisorientierte Mathematikausbildung, bei der die mathematische Modellierung technisch- naturwissenschaftlicher Probleme im Mittelpunkt steht, mit einer Ausbildung in einem Anwendungsfach, das bereits im Bachelor-Studium belegt wurde. Im Masterstudium werden konkrete Erfahrungen  in der Bearbeitung industriell-technischer   Probleme durch mathematische Modellierung und numerische Simulation gesammelt, insbesondere im Rahmen des Modellierungsseminars.Die Studierenden lernen hierfür moderne mathematische Theorien  kennen, z. B. Inverse Probleme, Optimale Steuerung, Modellreduktion oder Adaptive Finite-Elemente-Methoden.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch A1, Englisch B2

► Homepage

Beratung: Lars Siemer

Dieser englischsprachige Masterstudiengang wendet sich an Absolvent:innen der Politikwissenschaft, Soziologie, Internationalen Beziehungen oder vergleichbarer Studienrichtungen. Er wird vom Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS) der Universität Bremen in Kooperation mit der privaten Jacobs University durchgeführt. Er befasst sich mit Theorie und Empirie des Regierens jenseits des Nationalstaats vor dem Hintergrund anhaltender Globalisierungsprozesse. Leitend ist die politikwissenschaftliche Perspektive auf das Phänomen. Darüber hinaus werden jedoch auch Beiträge aus der Rechtswissenschaft, der Wirtschaftswissenschaft, der Geschichtswissenschaft und der Philosophie berücksichtigt.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

► Homepage

Beratung:  mairprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Der Masterstudiengang „Management Information Systems“ (MIS) wendet sich an Absolvent:innen der Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Digitalen Medien, Wirtschaftsingenieurwesen oder verwandter Studiengänge. Wesentliche Einstiegsvoraussetzung sind Kenntnisse der praktischen Informatik (12 CP) und betriebswirtschaftliche Kenntnisse (12 CP). Unterrichtssprachensind Englisch und Deutsch. Im Studienabschnitt MIS lernen die Studierenden Methoden zur Untersuchung von Informationssystemen und organisationalen Transformationsprozessen kennen. Im Studienabschnitt MDI (Management Digital Innovation) geht es darum, die betriebswirtschaftlichen Implikationen von digitalen Technologien für Organisationen zu verstehen und zu analysieren. Im Studienabschnitt INF (Informatik) werden die Prozesse des IT Service Management und Modelle der Steuerung von Softwareprojekten für datengestützte Entscheidungsprozesse in Staat und Wirtschaft behandelt. Im zweiten Studienjahr kann ein Auslandssemester absolviert werden. Zentrale Lehrform sind Projekte, in denen umfangreiche Aufgaben in Teams bearbeitet werden.

Erforderliche Sprachkenntnisse zum Zeitpunkt der Bewerbung: Deutsch A2 und Englisch B2

Erforderliche Sprachkenntnisse zum Zeitpunkt der Immatrikulation: entweder Deutsch C1 oder Englisch C1

► Homepage

Beratung: Katy Roseland-Müller

Die Meeresforschung allgemein und speziell die Meeresbiologie sind geprägt durch interdisziplinäres Arbeiten. Insbesondere die Bereiche Biologie, Chemie, Biogeochemie, Geologie, Physik/Ozeanographie und Mathematik/Modellierung sind häufig auf das Engste miteinander verflochten. Das Methodenspektrum reicht von klassischen morphologisch-systematischen Ansätzen über die Elektronenmikroskopie und Histologie bis hin zu modernsten molekularbiologischen, ökophysiologischen und biochemischen Verfahren. Infolge der stark interdisziplinären Verknüpfung in Forschungsthematik und Methodik geht eine fundierte und umfassende Ausbildung weit über die Angebote der "klassischen" Grundlagenfächer hinaus.
Die stark organismisch orientierten Lehrveranstaltungen des Studiengangs Marine Biology stellen eine Besonderheit dar und unterscheiden sich insofern deutlich von anderen in Deutschland angebotenen meeresbiologischen Studiengängen mit primär biogeochemischer Ausrichtung.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

► Homepage

Beratung: Dr. Holger Auel

 

 

Der international orientierte Masterstudiengang "Marine Geosciences" vermittelt den modernen Forschungs- und Methodenstand der marinen Geowissenschaften. Er befähigt die Studierenden zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zur eigenständigen Planung, Durchführung und Auswertung von Feldstudien und Laborarbeiten. Im Zentrum stehen forschungsnahe, meeres- und klimabezogene Inhalte, die enge Verknüpfungen zu den Aktivitäten der in Bremen und Bremerhaven vertretenen Geoforschungsinstitute aufweisen.

Sprachvoraussetzung: Englisch B2

► Homepage

Beratung:  Dr. Ulrike Wolf-Brozio

 

Dieses englischsprachige, dreisemestrige Fast-Track-Masterprogramm wendet sich an Hochschulabsolvent*innen der Biologie, Biochemie, Chemie, Geowissenschaften, Meereskunde, Physik, (Bio-) Informatik oder vergleichbarer Studienrichtungen und ist mit 120 ECTS akkreditiert. Es bietet ein kombiniertes Master- / Ph.D.-Programm. Nach einer theoretischen und praktischen Einführung im ersten Jahr wechseln die meisten Studierenden in ein Ph.D.-Programm, das in drei Jahren zum Doktortitel führt. Wer neben dem Doktor-Titel auch einen Masterabschluss erwerben möchte, schreibt im dritten Semester seine Masterarbeit. Die Studierenden befassen sich mit Fragen, die von der Biogeochemie bis zur Genomanalyse und von mikrobiellen Symbiosen zur Bioinformatik reichen. Dieses breite Ausbildungsangebot wird durch Kooperationen mit der Jacobs University Bremen, dem Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven, dem Leibniz Zentrum für Marine Tropenforschung und dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen realisiert.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung: infoprotect me ?!marmic.mpgprotect me ?!.de

 

Der internationale Masterstudiengang "Materials Chemistry and Mineralogy" befasst sich mit einer breiten Palette natürlicher Materialien, wobei das Themenspektrum aus Praxis und Grundlagenforschung den gesamten Bereich vom Rohstoff bis zum Endprodukt umspannt. Ab dem zweiten Semester ist das Profil Mineralogie auf natürliche und technisch hergestellte anorganische, nicht-metallische Materialien fokussiert, im Profil Chemie reicht das Spektrum von der Festkörperchemie über makro- und supramolekulare Materialien bis hin zu nanostrukturierten Oberflächen sowie der strukturellen Charakterisierung ihrer Volumen- und Oberflächeneigenschaften.

Sprachvoraussetzung: Englisch B2

► Homepage

Beratung:  Dr. Ulrike Wolf-Brozio

 

 

Mathematiker:innen sind im Zuge der Globalisierung nicht nur national, sondern auch international gefragte Köpfe, nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in nahezu allen Bereichen des Arbeitsmarktes, wie z. B. beim Umgang, der Analyse und der Evaluierung von großen Datenmengen, der Erstellung und Interpretation komplexer Klimamodelle, beim Prototypen-Design in der Industrie, im Finanz- und Versicherungswesen, bei der Software-Entwicklung, der Unternehmensberatung, in der Datensicherheit sowie der Medizin oder in der digitalen Kommunikation. Durch die Einbindung eines mathematischen Studiums in das Konzept des forschenden Lernens, bei dem die Studierenden im Rahmen von eigenen Projekten auf internationalem Niveau selbst forschen, bereitet dieses ab dem Wintersemester 2022/23 beginnende englischsprachige Masterprogramm Mathematiker:innen auf zukünftige Anforderungen in der Wissenschaft und auf dem weltweiten Arbeitsmarkt vor.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch A1, Englisch B2

► Homepage

Beratung:  Lars Siemer

Der Studiengang wird in einem 2-jährigen Turnus in englischer Sprache angeboten und vertieft mathematisch-statistische Grundkenntnisse aus einem Bachelorstudium in einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplin (z. B. Mathematik, Statistik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie) oder Medizin / Gesundheitswissenschaften / Psychologie. Es erweitert die Kenntnisse im Anwendungsbereich der medizinischen Forschung. Es werden Kompetenzen zur Planung und Auswertung empirischer Studien vermittelt, methodische und medizinische Grundlagen sowie rechtliche und ethische Aspekte. Integriert ist ein Praktikum. Die Ausbildung wird im Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen zusammen mit dem Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen (KKSB), zu dem das Klinikum Bremen-Mitte gehört, mit dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH unter Beteiligung des Kooperationszentrums Medizin der Universität Bremen (KOM) durchgeführt.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung: Dr. Stephan Kloep

Dieses englischsprachige Masterprogamm setzt einen Hochschulabschluss in einem naturwissenschaftlichen, psychologischen, mathematischen oder verwandten Studiengang voraus. Der Fokus liegt auf dem Verständnis komplexer Netzwerke von Nervenzellen und wie diese Kognition (Lernen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit), Emotionen und Bewusstsein entstehen lassen. Diese Ausrichtung ermöglicht die Nutzung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in der Anwendung (z. B. kognitive Assistenzsysteme, autonome lernfähige Agenten, Neuroprothetik, Verständnis und Therapie neuropsychiatrischer Erkrankungen). Diese Verknüpfung von experimentellen Ansätzen und deren Übertragung in die Anwendung ist einzigartig und zeichnet den Bremer M.Sc. Neurosciences aus. Ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Biologie, Physik und Psychologie bietet eine fundierte neurowissenschaftliche Ausbildung in mathematischen und „neuro-computational“ Konzepten an sowie praktische Erfahrungen mit Einzel- und Mehr-Elektroden-Aufnahmen, Optogenetik, Neuropharmakologie und bildgebenden Verfahren.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung: Prof. Dr. Michael Koch

 

Im Zuge des globalen Klimawandels wird wissenschaftliche Expertise im Bereich der Klima- und Umweltforschung zunehmend nachgefragt. Die aktuelle Debatte über Ursachen und Wirkungen des globalen Klimawandels illustriert anschaulich, dass Experten benötigt werden, die die komplexen Zusammenhänge der ablaufenden Prozesse vor dem Hintergrund der vergangenen Umweltveränderungen verstehen, erklären und interpretieren können. Der englischsprachige und forschungsorientierte Masterstudiengang „Physical Geography: Environmental History“ geht auf diese Notwendigkeiten ein und verfügt über eine in Deutschland einzigartige interdisziplinäre Verzahnung von Forschung und Lehre aus den Bereichen Physische Geographie, Humangeographie, Archäologie, Geowissenschaften, Paläobiologie und Umweltphysik.

Sprachvoraussetzung: Englisch C1

► Homepage

Beratung: Michael Thiele, msc-pg-infoprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Das forschungsorientierte Studium quer durch die MINT-Disziplinen setzt einen Hochschulabschluss in den Ingenieurwissenschaften, der Physik, der Chemie, der Mathematik, Informatik, Geowissenschaften oder verwandter Fachrichtung voraus. In ProMat definieren die Studierenden selbst die Inhalte ihres Curriculums, ihren Interessen und Vorkenntnissen entsprechend. Sie werden frühzeitig in wissenschaftliche Projekte eingebunden und in internationale Netzwerke eingeführt. Nach dem Studium können sie ihre Kompetenzen entweder in einer Promotion vertiefen oder in stark forschungs- und entwicklungsorientierten Unternehmen einbringen. Die Studierenden wählen aus über 350 Lehrveranstaltungen auf Deutsch und Englisch; werden eng mentoriell begleitet; forschen an aktuellen materialwissenschaftlichen Themen ihrer Wahl; sammeln internationale Erfahrung durch einen Forschungsaufenthalt im Ausland und bereiten sich gezielt auf ihre zukünftige wissenschaftliche Tätigkeit vor.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch C1, Englisch C1

► Homepage

Beratung: Prof. Dr. Ing. Lucio Colombi Ciacchi, Dr. Hanna Lührs

Dieses Masterprogramm knüpft an einen philologischen, geistes- oder kulturwissenschaftlichen, film- oder medienwissenschaftlichen Bachelorabschluss oder eine vergleichbare Studienrichtung an. Da der Unterricht neben Deutsch weitgehend in Französisch oder Spanisch stattfindet, wird ein C1-Niveau in Spanisch oder Französisch sowie in Deutsch vorausgesetzt. Der Studiengang versteht sich als zeitgemäße Fortentwicklung der traditionellen Romanistik unter Einschluss aktueller literatur-, medien-, sprach-, und kulturwissenschaftlicher Ansätze. Der Master hat eine starke internationale Ausrichtung und es wird ein integriertes Auslandsstudium sowie eine binationale Studienoption in Kooperation mit der Universidad Carlos III de Madrid angeboten. Durch ein geregeltes Anerkennungsverfahren kann er im Anschluss an einen Master of Education oder einen anderen Lehramtsabschluss auch einjährig studiert werden.

Sprachvoraussetzungen: Deutsch C1, Französisch oder Spanisch C1

► Homepage

Beratung: Carolin Patzelt, Sabine Schlickers

Der Masterstudiengang Sozialpolitik bietet eine viersemestrige hochwertige Ausbildung auf internationalem Niveau. Er qualifiziert für forschungsorientierte Tätigkeiten in allen Bereichen der Sozialpolitik, z.B. in internationalen Organisationen, Ministerien, Wohlfahrtsverbänden oder Bürgerassoziationen. Gemeinsam mit renommierten Partneruniversitäten wurden verschiedene in den Master Sozialpolitik integrierte Doppelabschluss-Studiengänge entwickelt.

Im MA Sozialpolitik integrierte Doppelabschlüsse

Sprachvoraussetzungen: Deutsch C1, Englisch B2

► Homepage

Beratung: Dr. Caroline Warfelmann

Die Raumfahrt ist von herausgehobener Bedeutung für die Außendarstellung und Wahrnehmung der Hansestadt Bremen – der Stadt der Luft- und Raumfahrt. Im direkten Umfeld der Universität Bremen befinden sich mit dem DLR-Institut für Raumfahrtsysteme (DLR-RY) und dem Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) des Fachbereichs Produktionstechnik der Universität Bremen weltweit sichtbare und etablierte Einrichtungen auf dem Gebiet der Raumfahrttechnik. Einzigartig und alleinstellend ist das Konzept, ein reines Raumfahrttechnik-Masterstudium anzubieten – hebt es sich damit doch deutlich von den generischen Angeboten von Luft- und Raumfahrt-Studiengängen anderer Universitäten ab. Das Masterstudium Space Engineering an der Universität Bremen wird als fachbereichsübergreifender M.Sc.-Studiengang vom Fachbereich Produktionstechnik angeboten, unterstützt von den Fachbereichen Physik/Elektrotechnik und Mathematik/Informatik, die das Studienangebot des Masterstudiums ergänzen.

Sprachvoraussetzungen: Deutsch B1, Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Prof. Dr.-Ing. habil. Rodion Groll

 

 

Raumfahrttechnologien und Raumfahrtanwendungen haben in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und viele neue Herausforderungen stehen vor uns. Dies schafft hervorragende neue Arbeitsperspektiven für Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler, Ingenieurinnen und Ingenieure. Das internationale Master-Programm "Space Sciences and Technologies" vermittelt die Methoden und Werkzeuge, die Teil dieser Entwicklung sind, unter anderem Datenerfassung, Datenverarbeitung, Satellitenkommunikation.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch A2, Englisch C1

► Homepage

Beratung:  Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer, Prof. Dr. Steffen Paul

 


 

Studiengänge mit obligatorischem Auslandssemester

Zunächst vorweg: Als Studierende der Universität Bremen haben Sie in allen Studiengängen die Möglichkeit, während des Studiums einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Alle Studiengänge haben Mobilitätsfenster festgelegt. Erkundigen Sie sich am besten gleich zu Beginn Ihres Studiums, wann der richtige Zeitpunkt für Ihren Studiums- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland ist. Informationen zum Thema Studium und Praktikum im Ausland

Es gibt aber auch Studiengänge, bei denen ein obligatorisches Auslandssemester im Studienverlauf vorgeschrieben ist. Im folgenden haben wir diese Studiengänge aufgeführt:

Gegenstand der Rechtswissenschaft sind Inhalt, Entstehung, Gestaltung und Anwendung von Normen, die in den sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen verbindlich sind. Das klassische juristische Studium beschränkt sich traditionell auf die Analyse des in einem Staat geltenden Rechts, wie es von den nationalen Gerichten angewandt wird. Dieser verengte Blick wird den Anforderungen der sich globalisierenden Wissens- und Informationsgesellschaft nicht gerecht. Insbesondere in transnationalen Wirtschaftsbeziehungen geht es weniger um die gerichtliche Auseinandersetzung als um die Vermeidung kostenträchtiger Streitigkeiten durch intelligente vertragliche Gestaltung wirtschaftlicher Beziehungen. Dafür werden die Fähigkeit, aus der Perspektive verschiedener nationaler Rechte zu arbeiten sowie gründliche Kenntnisse des Rechts der Europäischen Union und seiner Wirkung im nationalen Recht benötigt. Auch mit internationalen Vertragswerken und der Praxis von Schiedsgerichten, die in transnationalen Wirtschaftsbeziehungen zunehmend als Alternative zum positiven nationalen Recht gesehen werden, sollten Juristinnen und Juristen vertraut sein.

Deshalb bieten die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Universität Bremen seit dem Wintersemester 2002/2003 gemeinsam den grundständigen rechtswissenschaftlichen Bachelorstudiengang „Comparative and European Law“ an, in dem das deutsche und europäische Recht aus rechtsvergleichender Perspektive gelehrt werden. Der klassische Kanon des deutschen Rechts bestehend aus dem Zivil-, Straf- und Öffentlichem Recht wird hierbei abgedeckt. Studierende sollen zu wissenschaftlichem, aber auch zu praxisorientiertem Handeln ausgebildet werden.

In das Studienprogramm ist ein einjähriger Auslandsaufenthalt im 5. und 6. Fachsemester integriert, wodurch die Anrechnung der im Ausland erbrachten Leistungen erleichtert wird. Der erfolgreiche Abschluss des integrierten Auslandsstudiums wird durch eine umfangreiche Fremdsprachenausbildung im Vorfeld des Auslandsstudiums gewährleistet. Studienbegleitend werden Lehrveranstaltungen teilweise in englischer Sprache gehalten.

Sprachvoraussetzungen:  Deutsch C1, Englisch B2

► Homepage

Beratung: Alexander Cordes

 

Das sechssemestrige Studium Digitale Medien (B.Sc.) bietet in den ersten Semestern Grundlagenmodule in Informatik, Medieninformatik, Mathematik sowie den unterschiedlichen Bereichen medialer Gestaltung – begleitet durch praktische Übungen in Pro¬grammierung, Algorithmenentwurf und Gestaltung. Darauf aufbauende Veranstaltungen sind unter anderem Interaktive Systeme, Web- und Netzwerk¬technik, Usability-Engineering, Motion Design, kognitive Systeme, KI-Methoden, 3D-Graphik-Algorithmen und -Programmierung. Diese Fähigkeiten kommen in praxisnahen Projekten zum Einsatz, in denen die Studierenden aktuelle Themen der digitalen Medien bearbeiten.

Digitale Medien haben keine Grenzen. Deshalb bietet es sich an, dass Studierende die eigene Hochschule für einige Zeit verlassen, um im Ausland den Horizont ihres Wissens und Lernens zu erweitern. Das Ziel des Auslandssemesters ist die authentische Erfahrung internationaler Lern- und Forschungszusammenhänge im Arbeits- und Anwendungsfeld der Digitalen Medien. Studierende des Studienschwerpunktes Medieninformatik müssen ein Auslandssemester absolvieren. Der Auslandsaufenthalt soll ein Semester dauern und ist normalerweise im fünften Semester vorgesehen. Voraussetzung ist ein C1-Zertifikat in Englisch,
das an vielen Instituten in Bremen und Deutschland erworben werden kann. Die Studienleistungen während des Auslandsaufenthalts werden in einem "Learning Agreement" zwischen Studierenden, der Universität Bremen und der Gastgeberhochschule vereinbart und voll auf die Studienleistungen angerechnet.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch C1

► Homepage

Beratung: Claudia Kessler, Johannes Schöning

Das Fach English-Speaking Cultures umfasst vier Themenbereiche: Struktur, Varietäten und Gebrauch der englischen Sprache (Sprachwissenschaft), Englische Literaturen (Literaturwissenschaft), Kulturgeschichte der englischsprachigen Welt (Cultural Studies) und den Professionalisierungsbereich “Professionalisierungsmodule (Basis- und Aufbaumodul): Theorie und Praxis des Fremdsprachenunterrichts”.
Im Gegensatz zu vergleichbaren Studiengängen anderer Universitäten ist der BA English-Speaking Cultures nicht auf eine bestimmte Zielkultur (etwa Großbritannien oder die USA) ausgerichtet, sondern auf die gesamte englischsprachige Welt — einschließlich der Regionen und Institutionen, in denen Englisch als Medium der internationalen Kommunikation eine wichtige Rolle spielt.

Ziel des Bachelor-Studiengangs ist es, den Studierenden die fachwissenschaftlichen Grundlagen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, Sprache, kulturelle Formen und kulturgeschichtliche Entwicklungen im englischsprachigen Raum zu verstehen, zu analysieren und kritisch zu beurteilen und zu begleiten.

Im Regelfall ist im Bachelorstudiengang English-Speaking Cultures/Englisch ein obligatorisches Auslandssemester (drei Monate) oder ein Praktikum (mindestens acht Wochen bis drei Monate) im 5. Semester zu absolvieren. Dieser Aufenthalt ermöglicht den Studierenden sich in eine englischsprachige Zielkultur ihrer Wahl zu integrieren und gleichzeitig länderspezifische Bildungssysteme kennen zu lernen. Auf der Fachwebseite finden Sie eine Übersicht über die zur Auswahl stehenden Länder der englischsprachigen Welt (UK, USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Südafrika, Malta etc.). Diese beinhaltet Informationen zu Anmeldefristen, Kontakten und Organisationen, die den Studierenden bei der Bewältigung der zahlreichen Vorbereitungen hilfreich zur Seite stehen können. Sie können ein akademisches Auslandssemester an einer Partneruniversität absolvieren, sich als Freemover einschreiben oder ein Praktikum organisieren.

Sprachvoraussetzungen:  Deutsch C1, Englisch C1

► Homepage

Beratung: Jana Wachsmuth

Der Bachelor-Studiengang Frankoromanistik bietet eine solide sprach-, literatur- und landeswissenschaftliche Grundausbildung und schließt dabei neben Sprache und Literatur Frankreichs auch französische Varietäten sowie Literaturen und Kulturen anderer frankophoner Länder ein.

Im Profilfach, Komplementärfach und Lehramtsfach ist ein Auslandsstudium im Umfang von einem Semester obligatorisch. Werden zwei Fremdsprachen studiert, so kann in einer von beiden optional ein 4-monatiger Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden, der auch in max. 4 Teile aufzuteilen ist. Schulpraktika im Ausland werden angerechnet. Der dringend empfohlene Zeitpunkt ist das 3. Semester.

Sprachvoraussetzungen: Deutsch C1, Französisch B1

► Homepage

Beratung: Jana Wachsmuth

 

Der Bachelorstudiengang Hispanistik bietet eine solide sprach- und literaturwissenschaftliche Grundausbildung sowie Basiskenntnisse in Bezug auf die Geschichte der hispanophonen Länder.

Im Profilfach, Komplementärfach und Lehramtsfach ist ein Auslandsstudium im Umfang von einem Semester obligatorisch. Werden 2 Fremdsprachen studiert, so kann in einer von beiden optional ein 4-monatiger Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden, der auch in max. 4 Teile aufzuteilen ist. Schulpraktika im Ausland werden angerechnet. Der dringend empfohlene Zeitpunkt ist das 3. Semester.

Sprachvoraussetzungen: Deutsch C1, Spanisch B1

► Homepage

Beratung: Jana Wachsmuth
 

Die Integrierten Europastudien (IES) sind ein interdisziplinärer Studiengang mit einem politik- und einem kulturwissenschaftlichen Schwerpunkt. Während der ersten Semester vermitteln Vorlesungen und Seminare Grundlagen der Politik- und Kulturwissenschaften mit einem klaren Europabezug. Zentral ist dabei die Unterscheidung verschiedener Europakonzeptionen, z. B. über den geographischen Raum, den kulturellen Raum, Institutionen wie Europarat und Europäische Union. Insbesondere die Europäische Union wird als politischer und kultureller Kontext kritisch analysiert.
Dabei liegt ein besonderer Akzent auf den Zäsuren der europäischen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts wie z. B. dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 und dem Beginn der Integration in Westeuropa oder dem Ende der Spaltung Europas ab 1988/1989 und EU-Osterweitung. Aktuelle Prozesse (z. B. Migration, Brexit, Rechtsruck) stehen im Fokus begleitender Vortragsreihen und Seminare.
Das fünfte Semester wird als verpflichtendes Auslandssemester absolviert. Der Studiengang hat zahlreiche Partneruniversitäten innerhalb der EU (Frankreich, Italien, Portugal, Spanien, Norwegen, Polen, Tschechien etc.), in EU-Beitrittsländern (Türkei) und international (Russische Föderation, Indien, Georgien).

Sprachvoraussetzungen: Englisch B1

► Homepage

Beratung: Dr. Yvonne Pörzgen

Der Master Romanistik International bildet wissenschaftlichen Nachwuchs und Akademiker:innen für Kultur vermittelnde Berufsfelder aus, von denen heute eine fundierte Kenntnis in romanischen Sprachen und Literaturen mit Blick und Expertise über die europäische Perspektive hinaus erwartet wird. Daher verbindet der M.A. Romanistik International das Studium der Frankophonie bzw. der Hispanophonie mit literatur-, film- und kulturwissenschaftlichen sowie sprachwissen­schaftlichen Anteilen mit forschungsorientierten Modulen und einem obligatorischen Auslands­studium. Es bestehen vielfältige internationale Kooperationen, die kontinuierlich ausgebaut werden. Derzeit bestehen Austauschprogramme und Kooperationsabkommen mit 36 Universi­täten in Spanien und Lateinamerika, mit 25 Universitäten in Frankreich und französisch­sprachigen Ländern, sowie mit drei in Portugal und mit weiteren 12 Universitäten in Italien für weitere Forschungs- und Sprachaufenthalte.

Sprachvoraussetzung:  Deutsch C1, Französisch oder Spanisch B2

Homepage

Beratung: Carolin Patzelt, Sabine Schlickers

Der Masterstudiengang Sozialpolitik bietet eine viersemestrige hochwertige Ausbildung auf internationalem Niveau. Er qualifiziert für forschungsorientierte Tätigkeiten in allen Bereichen der Sozialpolitik, z.B. in internationalen Organisationen, Ministerien, Wohlfahrtsverbänden oder Bürgerassoziationen. Gemeinsam mit renommierten Partneruniversitäten wurden verschiedene in den Master Sozialpolitik integrierte Doppelabschluss-Studiengänge entwickelt.

Im Rahmen des Masterstudiengangs Sozialpolitik gibt es verschiedene Möglichkeiten Auslandserfahrungen zur weiteren beruflichen Qualifikation zu sammeln. Zum Beispiel bietet der Master Sozialpolitik die Möglichkeit ein Semester an einer der ERASMUS-Partneruniversitäten zu verbringen. Das Auslandssemester ist dabei nur bei der Wahl bestimmter Studienschwerpunkte obligatorisch - bitte wenden Sie sich bei Fragen dazu bei der unten angegebenen Beraterin.

Zusätzlich bietet der Masterstudiengang Sozialpolitik die Möglichkeit zu einer interdisziplinär und europäisch ausgerichteten Schwerpunktbildung im Bereich Arbeitsbeziehungen. Für Studierende, sie sich für den Schwerpunkt „European Labour Studies“ entscheiden, ersetzt das Auslandsstudium an einer Partneruniversität das Forschungspraktikum. Der Schwerpunkt wird in der Masterurkunde ausgewiesen. Darüber hinaus erhalten Studierende das internationale Zertifikat „Master Européen en Sciences du Travail“, das von der Katholischen Universität Louvain in Belgien (UCL) ausgestellt wird.

Außerdem werden verschiedene Double Degree Studiengänge angeboten.

Im MA Sozialpolitik integrierte Doppelabschlüsse

Sprachvoraussetzungen: Deutsch C1, Englisch B2

► Homepage

Beratung: Dr. Caroline Warfelmann

Der Begriff des transnationalen Rechts erlaubt es, die Gemengelagen weltgesellschaftlicher Regulierungsverhältnisse in privater wie öffentlich-rechtlicher Hinsicht zu thematisieren und neuartige Rechtsordnungsmuster zu analysieren. Die Orientierung zum transnationalen Recht baut unmittelbar auf die aktuelle Forschungsrichtung der das Programm tragenden Universität Bremen und Carl von Ossietzky Universität Oldenburg auf.

Der Studiengang kann mit unterschiedlichen Schwerpunkten studiert werden - Studienverlauf A bietet die Möglichkeit im ersten Fachsemester einen Auslandsaufenthalt an einer der mit Bremen und Oldenburg kooperierenden Universitäten zu verbringen. Dabei werden Module im Gesamtumfang von 30 CP an einer juristischen Fakultät einer ausländischen Universität belegt und später in Bremen angerechnet. Unter Umständen kann auf diese Weise auch ein zweiter Masterabschluss von der kooperierenden Universität erlangt werden. Das zweite Fachsemester findet dann in Oldenburg und Bremen statt. Dort werden zwei Wahlpflichtmodule aus dem weiten Modulangebot der beiden Universitäten belegt, die die Möglichkeit zur Spezialisierung bieten, sowie das Masterabschlussmodul (Begleitseminar, Masterarbeit und Kolloquium) absolviert.
Das Auslandssemester ist also nur bei der Wahl des Studienverlaufs A obligatorisch - bitte wenden Sie sich bei Fragen dazu bei dem unten angegebenen Berater.

Sprachvoraussetzung:  Englisch C1

Homepage

Beratung:  Tobias Pinkel

 


Double und Joint Degree Studienprogramme

Bei Masterstudiengängen mit einem Dual Degree erwerben Studierende einen oder zwei internationale Abschlüsse.

Dual-Degree-Studierende müssen einen Teil ihres Studiums an einer ausländischen Hochschule absolvieren. Die an dem Dual-Degree-Programm beteiligten Hochschulen stellen entweder zwei getrennte Zeugnisse aus (Double Degree) oder ein gemeinsames Zeugnis (Joint Degree).

Untenstehend finden Sie alle Master-Studiengänge der Uni Bremen, die ein oder mehrere Dual Degrees anbieten. Für die Aufnahme ins Dual-Degree-Studium gelten oft besondere Voraussetzungen, die in der jeweiligen Aufnahmeordnung genannt werden. Für die Bewerbung informieren Sie sich bei den jeweiligen Masterstudiengängen.

Studierende des Bachelor-Vollfachs Chemie können sich für ein Doppelabschlussprogramm in Kooperation mit der Universität Straßburg bewerben. Dabei wird das Bachelorstudium des Vollfachs im ersten und zweiten Studienjahr weitestgehend regulär studiert. Das dritte Studienjahr wird in einem strukturierten Auslandsaufenthalt an der ECPM, der Ecole européenne de Chimie, Polymères et Matériaux an der Université de Strasbourg absolviert. Neben einer weiterführenden Basisausbildung im Fach Chemie werden nicht-chemische Anteile im Studienprogramm belegt, die auf eine Tätigkeit in Unternehmen hinführen. Nach insgesamt 6 Semestern verleiht die Universität Bremen den Studierenden den akademischen Grad „Bachelor of Science“. Die Weiterführung des Doppelabschlussprogramms in einem aufbauenden Master in Bremen und Straßburg wird mit dem eigentlichen Doppelabschluss, dem „Master of Science“ in Chemie (Universität Bremen) und dem „Diplôme d´ingénieur“ (Universtität Straßburg) beendet.

Partner-Universität: Ecole européenne de Chimie, Polymères et Matériaux an der Université de Strasbourg

Sprachvoraussetzungen: Französisch B1 (B2 empfohlen), Englisch B1

► Homepage

Kontakt: Dr. Enno Lork

DD Governance and Leadership in European Public Health

Mit dem Doppelabschlussprogramm wird gleichzeitig der Abschluss Master of Arts (M.A.) Public Health - Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management an der Universität Bremen und der Abschluss Master of Science (M.Sc.) Governance and Leadership in European Public Health an der Maastricht University in den Niederlanden erworben.Die Studienzeit beträgt insgesamt zwei Jahre (vier Semester). Die Lehrveranstaltungen und Prüfungen sind an der Universität Bremen überwiegend in Deutsch und an der Maastricht University in Englisch.

Partner-Universität: Maastricht University

Sprachvoraussetzungen: Englisch B2

► Homepage

Kontakt: Imke Schilling

 

 

Estudios hispánicos binacionales

Der zweijährige Double Degree Estudios hispánicos binacionales besteht zwischen dem Bremer Masterstudiengang Romanistik International und dem Máster Universitario en Lengua y Literatura Españolas Actuales der Madrider Universität Carlos III, wo alle Studierenden das erste Studienjahr absolvieren.

In den ersten beiden Semestern werden Lehrveranstaltungen in den Literatur- und Sprachwissenschaften besucht, im zweiten Studienjahr erfolgt eine Festlegung auf eine der beiden Disziplinen, in der dann auch die Masterarbeit geschrieben wird. Mit Ausnahme des Bremer Moduls 10 finden alle Seminare auf Spanisch statt.

Partner-Universität: Universität Carlos III Madrid

Sprachvoraussetzungen: Spanisch B2

► Homepage

Kontakt:Prof. Dr. Sabine Schlickers, Prof. Dr. Carolin Patzelt

Im Master Sozialpolitik werden vier Double Degrees angeboten:

 

European Master in Labour Studies and Social Policy
Der Studiengang "European Master in Labour Studies and Social Policy" wird gemeinsam von der Universität Bremen (MA Sozialpolitik) und der Università degli Studi di Milano (MA Global Politics and Society) angeboten.  Die Double-Degree-Studierenden verbringen das erste Studienjahr in Bremen und das zweite Studienjahr in Mailand. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Studierenden zwei Masterurkunden. Die Unterrichtssprache ist in beiden Programmen Englisch. Die Studiengänge in Bremen und Mailand ergänzen sich durch ihre verschiedenen Schwerpunkte. Während in Bremen ein stärkerer Fokus auf Sozialpolitik gelegt wird, werden in Mailand soziologische und betriebswirtschaftliche Aspekte stärker vertieft.

Partner-Universität: Università degli Studi di Milano

Sprachvoraussetzung: Englisch B2

Homepage

Beratung: Dr. Anna Hokema
 



► Comparative Public Policy and Welfare Studies
Insgesamt beginnen bis zu 5 Studierende ihr Studium in Odense, um dann das zweite und dritte Semester in Bremen zu studieren. Das vierte Semester wird von den Studierenden wieder in Odense verbracht.
Bewerbungen sind ausschließlich über die dänische Partneruniversität möglich.

Partner-Universität: University of Southern Denmark

► Homepage

Sprachvoraussetzungen: Englisch  C1, fließende Dänisch-Kenntnisse

Beratung: Dr. Caroline Warfelmann
 


 

TransAtlantic Master Social Policy

Im Rahmen des Transatlantic Master Programms bieten die Universität Bremen und  die University of North Carolina at Chapel Hill den Doppelabschluss „Transatlantic Master Sozialpolitik“ an. Studierende des Transatlantic Master Sozialpolitik verbringen ihr erstes Studienjahr in Chapel Hill und kommen für das zweite Studienjahr nach Bremen. Die Absolvent:innen erhalten nach erfolgreichem Studium sowohl den Masterabschluss in European Studies der University of North Carolina at Chapel Hill als auch den Master Sozialpolitik der Universität Bremen. Bewerbungen sind ausschließlich über die amerikanische Partneruniversität möglich. 

Partner-Universität: University of North Carolina at Chapel Hill

► Homepage

Sprachvoraussetzungen: Englisch C1

Beratung:  Dr. Caroline Warfelmann
 


 

Education Policies for Global Development (GLOBED)
Das Studienprogramm richtet sich insbesondere an Studierende aus dem globalen Süden und hat einen Fokus auf Bildungspolitik. Insgesamt beginnen etwa 25 Studierende in Barcelona ihr Studium. Das zweite Semester wird entweder in Glasgow oder Bremen verbracht. Im dritten Semester absolvieren die Studierenden ein Praktikum und treffen sich zur Winter School auf Zypern, um im vierten Semester an einer Universität ihrer Wahl die Masterarbeit zu schreiben. Bewerbungen sind ausschließlich über die Universität Barcelona möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Partner-Universitäten: Universitat Autònoma de Barcelona, University of Cyprus and University of Glasgow

► Homepage

Sprachvoraussetzungen: Englisch C1

Beratung: David Krogmann

Der Studiengang Space Sciences and Technologies (M.Sc.) bietet ab dem Wintersemester 2022/23 in Kooperation mit den Universitäten Rom Tor Vergata, Italien, Belgrad, Serbien und Côte d’Azur, Frankreich den Erasmus Mundus-Masterstudiengang „Astrophysics and Space Science“ (MASS) an. MASS-Studierende können innerhalb dieses Studiengangs Kenntnisse im Bereich der Fernerkundung, Raumfahrttechnologien, Relativitätstheorie und Himmelsmechanik erwerben.

Partner-Universitäten: Universitäten Rom Tor Vergata, Italien, Belgrad, Serbien und Côte d’Azur, Frankreich

Homepage

Sprachvoraussetzungen: Englisch C1, Deutsch A2

Beratung:Prof. Dr. Annette Ladstätter-Weißenmayer

 

Transcultural Communication

Der binationale Double-Degree-Studiengang „Transcultural communication“ ist ein Doppelabschlussprogramm zwischen dem MA „Transkulturelle Studien“ der Uni Bremen und dem MA „Communication Sciences“ Kadir Has Universität in Istanbul. Interessenten für den Doppelabschluss können sich in ihrem ersten Semester ab dem Zeitpunkt der Immatrikulation im Master Transkulturelle Studien bewerben. Die Besonderheit dieses Doble Degrees besteht darin, dass die ins Studium integrierte Auslandserfahrung es ermöglicht, Inter- und Transkulturalität direkt als eine Art der Forschungserfahrung zu erproben und zu analysieren.

Partner-Universität: Kadir Has Universität, Istanbul

Homepage

Sprachvoraussetzungen: Englisch B2, eine weitere Fremdsprache A2

Beratung: Prof. Dr. Dorle Dracklé

YUFE - Young Universities for the Future of Europe

Der Zusammenschluss der Universität Bremen mit 9 weiteren europäischen Universitäten ermöglicht allen Studierenden in der sogenannten "Student Journey" eine europäische Studienerfahrung. Ob durch ein Auslandssemester, durch einzelne Module, einen Sommerkurs, ein gemeinsames Projekt oder das Lernen von Sprachen: YUFE-Studierende erhalten mit ihrem Abschluss diese europäischen Studienelemente anerkannt und ihr Zeugnis zeichnet sie als Europäer:innen aus.

►  www.uni-bremen.de/yufe