Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen der Universität Bremen

EInladungskarte Startup-Lounge

16. BRIDGE StartUp-Lounge: Zusammenhalt

„Zusammenhalt“ ist das Motto der 16. BRIDGE StartUp-Lounge, die am 07. Dezember erstmals im Digital Hub Industry stattfinden wird. Organisator ist das Hochschulnetzwerk BRIDGE, die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Angehörige der Bremer Hochschulen zum Thema Existenzgründung.


Die Stipendiaten des Deutschlandstipendiums

Leistung und soziales Engagement: Deutschlandstipendien verliehen

Sie zeichnen sich durch sehr gute Leistungen aus und engagieren sich für die Gesellschaft: 126 Studierende der Universität Bremen erhalten ein Deutschlandstipendium. Es umfasst eine finanzielle Unterstützung sowie ein umfassendes Begleitprogramm.


Zwei Wissenschaftler im Labor

Klimaarchive unter dem Vergrößerungsglas

Klimaarchive liefern Einblicke in vergangene Klimaveränderungen. Für Menschen und Ökosysteme ist die Variabilität in Zeiträumen von Wochen bis Jahren – das Wetter –entscheidend. Mit einer am MARUM entwickelten Methode wurden die Aspekte zusammengeführt. Nature hat die Ergebnisse veröffentlicht.


Pflegekraft sitzt am Bett einer älteren Frau und hält ihre Hand

Pflegereport: Pflegeheime von COVID am meisten betroffen

Pflegebedürftige und das Personal in Einrichtungen waren während der Corona-Pandemie am stärksten betroffen. Zu dem Ergebnis kommt der diesjährige Pflegereport, den das SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen im Auftrag der BARMER Krankenkasse erstellt hat.


Mann hält brennenden Gegenstand in die Höhe.

Weihnachtsvorlesung Chemie zeigt Gummibärchen in der Hölle und die leuchtende Essiggurke

Die leuchtende Essiggurke und andere Merkwürdigkeiten sind Höhepunkte der traditionellen Weihnachtsvorlesung im Studiengang Chemie. Die Veranstaltung mit Dr. Stephan Leupold findet am 6. Dezember 2022 an der Uni Bremen statt. Einlass ist ab 15.45 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Mann macht Experiment

Wachsender Schokokuss, ungewöhnliche Glühlampe, brennendes Eisen

Auch 2022 bietet das Team der Umweltphysiker Dr. Matthias Buschmann und Professor Justus Notholt sowie des Chemikers Dr. Stephan Leupold einen digitalen naturwissenschaftlichen Adventskalender an. Vom 1. bis 24. Dezember gibt es täglich ein Experiment auf dem Youtube-Kanal der Uni Bremen zu sehen.


Der Kongsfjord: ein Fjord im Nordwesten der Insel Spitzbergen.

Bedrohte Fjord-Ökosysteme: Arktis-Forscher:innen diskutieren Ergebnisse in Bremen

Das Projekt FACE-IT untersucht arktische Fjordsysteme mit Blick auf die Auswirkungen des fortschreitenden Gletschereis-Verlustes. Vom 28.11 bis 02.12. treffen sich die beteiligten Wissenschaftler:innen in Bremen um Forschungsergebnisse zu diskutieren und die Zukunft des Projektes zu besprechen.


Skizze

Wenn das Flugsystem auf hoher See Rotoren beurteilt

Das Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) an der Universität arbeitet gemeinsam mit Partnern an einem automatisierten Flugsystem, das den Ertrag von Windenergieanlagen deutlich erhöhen soll. Das Projekt wird vom Bund mit 1,8 Millionen Euro gefördert.


Zwei Männer

Bremer Ingenieurpreis geht an Master-Studenten der Universität

„Stofftransport von Produktgemischen der Fischer-Tropsch-Synthese Analyse mittels Nuclear Magnetic Resonance“: Mit dieser Masterarbeit hat Produktionstechnik-Student Alexander Zimmermann das Verfahren jetzt erheblich verbessert. Dafür wird er mit dem Bremer Ingenieurpreis 2022 des VDI ausgezeichnet.


Illustration

Autonomes Fahren: Wichtige Fortschritte durch Kognitive Neuroinformatik

Die Arbeitsgruppe Kognitive Neuroinformatik hat jetzt in einem Projekt mit dem Automobilzulieferer Continental wichtige Forschungserfolge zur Entwicklung fortschrittlicher Fahrassistenzsysteme beigesteuert. Mithilfe Künstlicher Intelligenz werden komplexe Verkehrssituationen besser erkannt.


Veronika Eyring

Vielbeachtete Rede bei der Weltklimakonferenz

Noch bis zum 18. November findet im ägyptischen Sharm-El-Sheik die 27. UN-Klimakonferenz statt. Veronika Eyring, Professorin für Klimamodellierung an der Universität Bremen, mahnte bei der Eröffnungszeremonie des World Leaders Summit der COP27 zum Handeln. Der jüngste Klimawandel sei beispiellos.


Altes Foto

Neue szenische Lesung zur Nachkriegsgeschichte Bremens

Die unmittelbare Nachkriegsgeschichte Bremens ist Thema der szenischen Lesung „Bremen voran! Von der ,Bremen Enclave‘ zum selbstständigen Land (1945–47)“ aus der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“. Premiere der Lesung ist am Montag, dem 21. November (19 Uhr) im Festsaal im Haus der Bürgerschaft


Gruppenfoto

Richtfest am Zentrum für Tiefseeforschung der Universität

Rund ein Jahr nach Start der Bauarbeiten wurde jetzt am Zentrum für Tiefseeforschung (ZfT) das Richtfest gefeiert. Es entsteht direkt neben dem MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften. Der Hochbau ist nahezu beendet, nun beginnen der technische Innenausbau und die Fertigstellung der Fassade.


Stahlwerk

Kickoff des Wasserstoff-Großforschungsprojekts hyBit

„Hydrogen for Bremen’s industrial Transformation“ – kurz hyBit – heißt das bedeutende Wasserstoff-Großforschungsprojekt, das von der Universität Bremen koordiniert wird. Vom 15. – 17. November 2022 wird Vorhaben nun mit einem Kickoff gestartet. Dabei wird auch das Bremer Stahlwerk besucht.


Logo der Universität Bremen

Bremer Universitäts-Gespräche zu Städten im Wandel

Am 17. und 18. November 2022 finden zum 34. Mal die Bremer Universitäts-Gespräche statt. „Stiller Aktivismus. Künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum“ lautet der Titel des öffentlichen Abendvortrags. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Lichthaus Bremen statt.


Grafik
Uni-Allgemein|

Macht Sinn!: Vernissage der Ausstellung 10. November im Wallsaal

Am 10. November 2022 ist es soweit: Die Stiftung der Universität Bremen stellt im Wallsaal der Stadtbibliothek Bremen die Ausstellung „MACHT SINN! Stiften für die Wissenschaft“ vor. Dabei wird die Aktion MACHT SINN! zusammengefasst, mit dem sich die Stiftung 2021 am 50. Uni-Jubiläum beteiligt hatte.