Zertifikatsprogramm

Hochschuldidaktische Qualifizierung

Mit dem Zertifikat "Hochschuldidaktische Qualifizierung" möchten wir Sie bei Ihrer persönlichen Entwicklung als Lehrende begleiten und fördern.

Gemeinsam mit den  Universitäten Oldenburg, Bremen und Osnabrück und in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (KHN) an der TU Braunschweig bieten wir Ihnen seit dem Wintersemester 2005/06 ein modularisiertes Fortbildungsprogramm in der Hochschuldidaktik an.

Das Programm umfasst insgesamt drei Module ( Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule(1), Lehre als Lernförderung und Lernbegleitung (2),  Profilbildung in Lehre und Hochschulentwicklung (3)) mit insgesamt 200 Stunden (60, 60, 80 Std.). Damit entspricht es dem internationalen Standard für den Nachweis von Lehrkompetenz.

Der Einstieg zum Zertifikat ist jederzeit möglich. Teilnehmer*innen, die alle Anforderungen erfüllt haben, können das Gesamtzertifikat beantragen.
Die Veranstaltungen können auch unabhängig vom Gesamtzertifikat einzeln besucht werden.

Die Teilnahme an den einzelnen 2-tägigen Workshops ist für  Lehrende der Universität Bremen kostenfrei. Externe Teilnehmer*innen (auch der Kooperationshochschulen) können aktuell nicht am Programm teilnehmen. Zurzeit ist die Höhe der Gebühren für diese Gruppe noch in der Klärung.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich für die Kurse des Zertifkatsprogramms über unser Anmeldeprogramm an.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen zum Programm unter hddgprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

oder telefonisch: Franziska Richter: 0421 - 218 - 60372 und Ayla Satilmis 0421 - 218 60351  

 

 

Aufbau des Zertifikats

Modul 1
Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule
(60 Arbeitseinheiten à 45 Minuten)
1.1. Planung von Lehrveranstaltungen und Grundlagen der Hochschuldidaktik
(20 AE)
1.2. Aktivierende Methoden in der Lehre
(20 AE)
1.3. (Kompetenzorientiert) Prüfen und Bewerten
(20 AE)
Modul 2
Lehre als Lernförderung und Lernbegleitung
(60 AE)
2.1. Evaluation und Feedback in Lehrveranstaltungen
(20 AE)
2.2. Lehr-/Lernformen und Lernbegleitung
(40 AE in mehreren Veranstaltungen, Wahlpflicht)
Modul 3
Profilbildung in Lehre und Hochschulentwicklung
(80 AE)
3.1. Lehrportfolio (20 AE)3.2. Transfer und Reflexion 40 AE Transferprojekt 3.3. Wahlbereich
(40 AE oder 20 AE)

Modul 3 - Neues Transferkonzept

 

Wir starten ab Wintersemester 2022/2023 mit den Transferprojekten.

Neuer Ablauf 

  1. Auswahl eines Transferprojekts aus der eigenen Lehre und Ankündigung per Mail an hddg@vw.uni-bremen.de
  2. Erstellung eines Transferkonzepts
  3. Kurzes Feedback von uns zu Ihrem Konzept
  4. Umsetzungund Evaluation (Teaching Analysis Poll (TAP) oder Kollegiale Hospitation)
  5. Dokumentation Ihres Transferprojekts als Praxisbeispiel
  6. Vorstellung ausgewählter Transferprojekte im „Forum Lehrpraxis“

Alle Informationen finden Sie hier. 

Ihr Fragen, Anmeldung für das Transferprojekt und zum Infotreffen bitte an hddgprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de
 

Teaching Analysis Poll (TAP) - Ein qualitatives Instrument für die Zwischenevaluation

Was halten Studierende von meiner Lehrveranstaltung? Wie kann ich meine Lehre verbessern? Und wo fange ich am besten an?

Teaching Analysis Poll – kurz TAP – ist ein qualitatives Verfahren, um wichtige Hinweise auf diese und ähnliche Fragen zu bekommen.

  • Es handelt sich um eine qualitative Zwischenevaluation einer Lehrveranstaltung, die in der Semestermitte, auf freiwilliger Basis und ohne die Lehrperson stattfindet.
  • Ziel ist es, lernfördernde und lernhinderliche Aspekte herauszufinden und damit Verbesserungspotentiale für die Lehre sichtbar zu machen

Mitarbeiter*innen der Hochschuldidaktik, der Studierwerkstatt und von SKILL setzen nach individueller Absprache mit Ihnen dieses Verfahren um. Es dauert ca. 30 Minuten in Ihrer Veranstaltung. Es findet eine Auswertung mit Ihnen statt. 

Durchführung TAP

Sommersemester 2023 -  22.5. – 02.06. Anmeldung bis 13.05.

Wintersemester 2023/2024 - 27.11.-08.12 - Anmeldung bis 20.11. 

Wenn Sie ein TAP durchführen lassen möchten, melden Sie sich per Mail an hddgprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de mit Angabe der Lehrveranstaltung an. Wir melden uns dann zügig zur Klärung der Details. 

FAQ

Teilnehmen können alle in der Lehre tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Bremen sowie der Kooperationspartner (ACHTUNG: zurzeit können keine Lehrenden der Kooperationshochschulen teilnehmen). Mitarbeiterinnen und Mitabeiter der Universität Bremen, die nicht eigenständig lehren, aber an Lehrprojekten beteiligt sind, werden gebeten, vorab mit der Geschäftsstelle zu klären, ob eine Teilnahme möglich und sinnvoll ist.

Sollte es noch freie Plätze geben, können in Ausnahmefällen auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anderer Hochschulen teilnehmen. Diese zahlen aber ein erhöhtes Entgelt. (ACHTUNG zurzeit ist eine Teilnahme nicht möglich)

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgt über das Anmeldeportal (s. Veranstaltungen).  Wenn eine Anmeldung nicht mehr möglich ist, ist der Kurs bereits voll belegt. Wenn wir Sie auf die Warteliste setzen sollen, bitten wir um eine kurze Mitteilung per Mail.

Eine Anmeldung für das Zertifikat ist nicht erforderlich.

Sobald Sie alle Workshops bzw. Anforderungen zum Zertifikat erfüllt haben, können Sie die einzelnen Teilnahmebestätigungen mit der Bitte um Ausstellung des Gesamtzertifikats bei uns einreichen (gerne eingescannt per Mail). Wir stellen Ihnen dann (gemeinsam mit dem Zentrum für Hochschuldidaktik Niedersachsen) das Zertifikat aus und schicken es Ihnen zu. Bitte beantragen Sie das Zertifikat jeweils an Ihrer eigenen Hochschule. Externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten das Zertifikat  in der Hochschule beantragen, in der Sie die meisten Workshops besucht haben.

Generell ist es möglich, sich woanders erbrachte Leistungen auf das Zertifikatsprogramm anrechnen zu lassen. Die Entscheidung, ob die Leistung gleichwertig ist und damit anerkannt wird, efolgt als Einzelfallprüfung über die Geschäftsstelle. Bitte wenden Sie sich daher bein Anerkennungsfragen frühzeitig an die Geschäftsstelle Hochschuldidaktik. 

Für Angebote von anderen Einrichtungen innerhalb der Universität werden z.T. vorab bereits Absprachen zur Anerkennung vereinbart.

 

Die Reihenfolge ist als Empfehlung zu verstehen, sie ist nicht verpflichtend. Die Veranstaltungen aus dem Modul 2 und 3 bauen aber in der Regel auf den Inhalten des Moduls 1 auf. Es wird daher  dringend empfohlen, vor dem Besuch einer Veranstaltung im Modul 2 oder 3 zumindest die Veranstaltung 1.1. oder 1.2. zu besuchen, sofern keine anderweitigen Vorkenntnisse vorliegen.

Das Zertifikatsprogramm wurde im Rahmen des Netzwerks Bremen/Oldenburg/Osnabrück überarbeitet und die Struktur an die aktuellen Entwicklungen in der Hochschuldidaktik angepasst. Dies hatte zur Folge, dass sich die Zuordnung der Workshops zu den einzelnen Modulen etwas verändert hat.

Die neue Struktur bietet in den Modulen 2 und 3 mehr Flexibilität; das Modul 1 ist klarer als Grundlagenmodul ausgerichtet. Sie können sich die bereits durchgeführten Workshops ganz unproblematisch nach der neuen Struktur anrechnen lassen.

Die Workshops „ Didaktisches Design von Lehr- und Lernveranstaltungen“ und „Lehre und Lernen von Kompetenzen in modularisierten Studiengängen“ werden künftig nur noch als Wahlveranstaltungen angeboten. Die Kurse können nun im  Modul 2.2 (Lehr-Lernformen und Lernbegleitung) als auch im Modul 3.3 (Wahlbereich)  angerechnet werden.

Übersicht über die veränderte Struktur

Sollten Sie Workshops im Rahmen der alten Struktur absolviert haben und noch Fragen zur Anrechnung  haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Mit Ihrer Anmeldung reservieren wir Ihnen einen Platz im Workshop . Bitte geben Sie den Platz rechtzeitig frei, wenn Sie den Termin nicht mehr ermöglichen können, damit wir den Platz weitervergeben können. Bei (mehrmaligem) Nichterscheinen oder unbegründetem kurzfristigten Abmelden behalten wir uns vor, Sie bei künftigen Anmeldungen nachgeordnet zuzulassen. Falls Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Die Teilnahmebestätigung erhalten Sie für eine aktive Teilnahme. Daher ist eine Anwesenheit im Kurs  erforderlich. Sollten Sie aufgrund anderweitiger Verpflichtungen nicht am ganzen Kurs teilnehmen können, bitten wir Sie im Vorfeld mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir klären dann mit der Dozentin /dem Dozenten, ob die Leistungen anderweitig über Zusatzaufgaben erbracht werden können. 

  • Ihre Anmeldedaten werden aus organisatorischen Gründen bis zum Erlangen des Gesamtzertifikats gespeichert und im Anschluss gelöscht..
  • Sie können Ihre Daten allerdings jederzeit auf Wunsch von uns löschen lassen.
  • Die Dozent*innen erhalten zur Organisation der Seminare die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen.
  • Die Daten werden zudem zur Erhebung von Statistiken genutzt.