Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

SuUB würdigt Justus Möser

Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen eröffnet am Donnerstag, 17. Mai 2018, um 17 Uhr, eine Ausstellung über Justus Möser. Sie dokumentiert Leben und Werk des Politikers und Publizisten, der im 18. Jahrhundert als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten Nordwestdeutschlands galt.

Der Osnabrücker Politiker und Publizist Justus Möser hat die Zeit der Aufklärung in Nordwestdeutschland geprägt. Insbesondere die „Patriotischen Phantasien“ und die „Osnabrückische Geschichte“ sicherten seinen Ruhm. 1766 gründete er die schon von Herder und Goethe gerühmten Osnabrücker Intelligenzblätter. Kontakt zu Bremern hatte Möser durch seine Mitwirkung in der Bremischen Deutschen Gesellschaft, zu deren Ehrenmitgliedern er ab 1752 zählte. Sekretär und Bibliothekar der Gesellschaft war der Bremer Gelehrte Johann Philipp Cassel.

Forschung zu deutschen Intelligenzblättern

Das Bremer Institut für deutsche Presseforschung hat sich in seiner wissenschaftlichen Arbeit ausführlich mit den deutschen Intelligenzblättern auseinandergesetzt. Professor Holger Böning veröffentlichte 2017 in der Reihe „Presse und Geschichte“ den Band „Justus Möser: Anwalt der praktischen Vernunft. Der Aufklärer, Publizist und Intelligenzblattherausgeber“.

Führungen möglich

Zur Eröffnung der Ausstellung mit dem Titel „Aufklärung & Tradition – Justus Möser (1720–1794) Politiker und Publizist“ am Donnerstag, 17. Mai 2018, um 17 Uhr, im Foyer der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen sind Interessenten herzlich eingeladen. Zur Begrüßung sprechen Maria Elisabeth Müller, Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, und Professor Holger Böning, Institut für Deutsche Presseforschung der Universität Bremen. Anschließend werden eine thematische Einführung und ein Rundgang mit dem Kurator Martin Siemsen aus Osnabrück angeboten. Im Anschluss lädt der Freundeskreis der Staats- und Universitätsbibliothek zu einem Umtrunk ein. Zur Finissage am 24. Juli 2018, 17.00 Uhr, findet eine öffentliche Führung mit dem Ausstellungskurator statt. Weitere Führungen sind nach Vereinbarung möglich.

Weitere Informationen: www.suub.uni-bremen.de

Fragen beantwortet:

Maria Elisabeth Müller
Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
Tel.: +49 421 218-59400
E-Mail: direktion@suub.uni-bremen.de

 

Ein Gebäude auf dem Campus