Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

BIGSSS: Bremer sozialwissenschaftliche Graduiertenschule mit 30. Doktorarbeit

Am Freitag, dem 27. November 2009, feierte die Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS) ihren zweiten Graduation Day. Die Graduiertenschule, eine Kooperation zwischen der Universität Bremen und der privaten Jacobs University Bremen, verabschiedet dabei nicht nur 16 Absolventinnen und Absolventen, sondern legt zugleich die 30. Doktorarbeit der BIGSSS vor. Die „jüngste" Arbeit wurde am 24. November 2009 von Sebastian Büttner abgegeben, der im Anschluss noch einige Monate als Postdoc bei der BIGSSS bleiben wird. Dort wird er die Publikation seiner Doktorarbeit vorantreiben und seine ehemaligen Mitdoktoranden unterstützen - ebenso wie noch fünf andere, viel versprechende, meist internationale Nachwuchswissenschaftler. Büttner und die anderen Absolventen der englischsprachigen Graduiertenschule hatten ihre akademische Laufbahn bei der Graduate School of Social Sciences (GSSS) begonnen, einer der renommierten Vorläuferinstitutionen der BIGSSS an der Uni Bremen.

„Wir sind stolz auf unsere Absolventinnen und Absolventen und freuen uns sehr, dass viele von ihnen einen weiten Weg zurückgelegt haben, um heute mit uns zu feiern", so Professorin Susanne K. Schmidt, Dekanin der BIGSSS. „Wir stellen allen unseren Doktoranden für drei Jahre volle Stipendien zur Verfügung, darüber hinaus eine exzellente Infrastruktur, namhafte internationale Kooperationen und Unterstützung bei Forschungsreisen, Konferenzbesuchen, Publikationen, Fremdsprachenkursen etc. Aber das wirklich Einzigartige ist unsere Doktorandenkultur, die auf volle Teilhabe zielt und über die Jahre gewachsen ist. Daher ist dieser Tag für uns alle etwas ganz Besonderes: für die Doktorandinnen und Doktoranden, die Professoren und unsere Mitarbeiter sowie die Ehemaligen."

Die BIGSSS ist eines der Vorzeigeprojekte der Universität Bremen und der Jacobs University: Die Doktorandenschule, die von der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird, hat eine Abschlussquote von über 90 Prozent. Der Frauenanteil liegt seit Jahren bei über 50 Prozent und im September 2009 nahm die BIGSSS zu 55 Prozent internationale Studierende auf. Und die beruflichen Erfolge der Doktorandinnen und Doktoranden sprechen für sich: Sie arbeiten heute zum Beispiel als Professoren und Wissenschaftler in Shanghai und Seoul, an der London School of Economics und am Wissenschaftszentrum Berlin sowie bei der Europäischen Kommission in Brüssel, dem Wissenschaftsrat oder dem Goethe-Institut in Sarajewo.

 

Wetere Informationen:
Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS
Werner Dressel
Tel. 0421 218 66400
E-Mail: wdressel@bigsss.uni-bremen.de
www.bigsss-bremen.de

Tel. 0421 218 66400
wdresselprotect me ?!bigsss.uni-bremenprotect me ?!.de

http://www.bigsss-bremen.de