Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Politikwissenschaftlicher Fachinformationsdienst wird weiter gefördert

Dem seit 2016 an der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) Bremen angesiedelten Fachinformationsdienst Politikwissenschaft (Pollux) wird durch die Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nun eine dritte Förderphase bewilligt. Der Dienst wird von 2022-2025 mit 1,79 Millionen Euro ausgestattet.

Im Rahmen des Förderprogramms „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ hat der Fachinformationsdienst (FID) Politikwissenschaft der DFG das Ziel, die überregionale Literaturversorgung und die Informationsinfrastruktur für die politikwissenschaftliche Forschung in Deutschland nachhaltig zu optimieren. 

Der FID Politikwissenschaft wird seit 2016 von der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen und dem GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften betreut. In der kommenden Förderphase kommt nun das an der Universität Bremen angesiedelte Forschungsdatenzentrum Qualiservice als dritter Projektpartner hinzu. 

„Ich freue mich sehr über die Zusage der DFG“ sagt Maria Elisabeth Müller, Direktorin der SuUB Bremen und Leiterin des Projektes. „Insbesondere freut mich, dass wir sowohl mit dem bisher Erreichten als auch mit der Ausrichtung unseres Neuantrages überzeugt haben.“ Professorin Betina Hollstein, Leiterin des Forschungsdatenzentrums Qualiservice, ergänzt: „Durch die Bewilligung des Antrags erfährt der Umgang mit qualitativen Forschungsdaten im Bereich Politikwissenschaft eine enorme Stärkung und ergänzt zugleich hervorragend die Aktivitäten innerhalb der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI).“

Dr. Philipp Mayr vom GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften betont: „Das GESIS-Team freut sich auf die weitere exzellente Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und bringt seine Expertise im Bereich Information Retrieval und Text Mining sehr gerne ein.“

Die Vorhaben der dritten Förderphase (2022–2025) beinhalten insbesondere:

•    Erweiterung des Rechercheportals Pollux (bisher 8 Millionen Dokumente) um Nachweise aus den angrenzenden Nachbardisziplinen
•    Verbesserung von Sichtbarkeit und Recherchierbarkeit von Textkorpora und Forschungsblogs
•    Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit
•    Ausbau des Open Access-Angebots
•    Forschungsdatenmanagement qualitativer Forschungsdaten


Weitere Informationen:

https://www.pollux-fid.de/
https://www.suub.uni-bremen.de 
https://www.gesis.org
https://www.qualiservice.org
www.uni-bremen.de


Fragen beantwortet: 

Regina Pfeifenberger
Komm. Projektkoordination
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Open Access (Pollux)
Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
Tel.: + 49 421 218-59585
E-Mail: kontaktprotect me ?!pollux-fidprotect me ?!.de

Uni-Bibliothek
Weiter geht’s: Dem seit 2016 an der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) Bremen angesiedelten Fachinformationsdienst Politikwissenschaft wurde nun eine dritte Förderphase bis 2025 bewilligt.