Zum Hauptinhalt springen

Frühjahrsprogramm

Frühjahr 2021

Wie vollendet man die „Unvollendete“ Schuberts?

1822 schrieb Franz Schubert die Sinfonie h moll, die allerdings erst 1865 entdeckt und uraufgeführt wurde. Da die Sinfonie nur aus zwei Sätzen besteht, gab und gibt es bis heute mehrere Spekulationen, warum sie unvollendet geblieben sei, und sogar Versuche, die weiteren Sätze zu komponieren, um das Werk zu "vollenden". Dieses Seminar will beweisen, dass die Sinfonie es gar nicht braucht.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  A
6-teilige Online-Seminarreihe
Termine: siehe Veranstaltungsdetails 
Dozent: Dr. Grigori Pantijelew

 

Carl Johann Steinhäuser (1813-1879) – Ein Bremer Bildhauer des Klassizismus

Auch wenn Steinhäusers „Olbers-Denkmal“ (1848) und seine „Prunkvase“ (1855) in den Wallanlagen heute zum vertrauten Stadtbild gehören, so ist doch ihr Urheber weitgehend in Vergessenheit geraten. Sein Werdegang führt den in Bremen geborenen Steinhäuser zunächst nach Berlin, wo er ab 1832 eine Ausbildung bei Christian Daniel Rauch, einem der führenden Bildhauer der damaligen Zeit, absolviert.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr. B
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termine: siehe Veranstaltungsdetails
Dozent: Detlef Stein

Die Kunstavantgarde nach 1945: „Ideen allein können Kunstwerke sein“

Zu der europäischen Kunst in dem ersten Jahrzehnt nach 1945, dem Informel und dem Tachismus, gehörten Werke, die oft ohne Bezug zu einem außerbildlichen Gegenstand  waren und für den Betrachter zu Rätseln wurden. Diese nur sich selbst darstellenden Bilder irritierten die Wahrnehmung des Betrachters, der gewohnt war, ein Bild, ähnlich einem Text, begrifflich zu verstehen. Nach dieser ersten Phase veränderte sich die Kunst in den sechziger Jahren noch einmal radikal durch die Art der Materialien und die Gedanklichkeit der Werke.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  C
6-teilige Online-Seminarreihe
Termine: 4.3., 8.3., 11.3., 15.3., 18.3., 22.3., jeweils 16 - 17:30 Uhr (montags / donnerstags)
Dozent: Dr. Karl Heinz Wölke

Einführung in die Kunstgeschichte II: Die Gotik

Ausgehend von der Île-de-France setzte sich ab ca. 1140 mit der Gotik ein neuer Stil in der Architektur und der bildenden Kunst durch. In dieser letzten großen Epoche des Mittelalters entstanden die imposanten, himmelsstürmenden christlichen Kirchen, die den großen Historiker George Duby dazu veranlassten, diese Epoche auch die "Zeit der Kathedralen" zu nennen. Ein neues Raumverständnis formulierte den Innenraum dieser Kirchen als eine vertikal betonte Raumeinheit, bei der die Auflösung und Durchlichtung der Wand mit einem komplizierten strukturellen Gerüst aus Pfeilern und Strebewerk gewährleistet wurde.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  D
12-teilige Online-Seminarreihe
Termine: siehe Veranstaltungsdetails (dienstags/donnerstags)
Dozent: Prof. Dr. Alarich Rooch

„Die Finsterlinge singen Bass“ - Große Dirigenten, außergewöhnliche Aufführungen

Etwas über Stimmen - ein Blick hinter die Kulissen der großen Musikkultur

Von Alexander Kluges Kulturmagazinen im Fernsehen (1988 – 2018) beschäftigen sich etwa ein Drittel mit der Musik, das ergibt ca. 700 Stunden Sendezeit. Davon wollen wir uns in sechs Terminen etwa 9 Stunden ansehen. 1. Der Dirigent Michael Gielen bei der Arbeit…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  E
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 22.02., 01.03., 08.03.,15.03, 22.03., 29.03.2021 (montags)
Dozent: Prof. Dr. Rainer Stollmann

Zu den großen Ritualen in der eigenen Lebensgeschichte…

Bitte betrachten Sie einmal – möglichst moralisch vorurteilsfrei – das Leben eines praktizierenden Katholiken, das vom Lebensanfang bis zum Lebensende durch die sieben kirchlichen Sakramente seiner Kirche geprägt ist. Dann sehen Sie bitte auf das Leben eines anscheinend aufgeklärten Zeitgenossen, der offenbar auf alle Vormundschaft der Kirche gut verzichten kann und dennoch nach säkularen Ritualen seines Lebens Ausschau hält.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  F
6-teilige Online-Seminarreihe
Termine: 24.02., 03.03., 10.03., 17.03., 24.03. 31.03.2021 (mittwochs)
Dozent: Dr. theol. Klaus Dirschauer

Vom „Paradies der Damen“ zum „E-Paradise“?

Leerstände in weitläufigen Passagen, großflächigen Einkaufszentren und imposanten Shopping-Malls, geschlossene Kaufhäuser, verwaiste Innenstädte: die ehemals ‚verführerischen‘ Orte der Stadt und ihre Bedeutung für das urbane Leben haben sich offensichtlich tiefgreifend verändert. Schauen wir zurück: In den Verstädterungsprozessen der aufstrebenden europäischen Großstädte des 19. Jahr-hunderts führen massive städtebauliche Eingriffe…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  G
Vierteilige Online-Seminarreihe
Termine: 23.02., 25.02., 02.03., 04.03.2021 (dienstags/donnerstags)
Dozentin: Dr. Ursula Dreyer

Bei näherer Betrachtung: Moderne Kunst sehen, entdecken und reflektieren

„Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ ist ein Gemälde, dass Barnett Newman 1966/67 in vier Variationen geschaffen hat. Die Werke in ihrer monumentalen Größe und den monochromen Farbflächen wurden noch in den 1980er und 1990er Jahren kontrovers diskutiert. Öffentliche Verhöhnung, Morddrohungen an den Museumsdirektor und Vandalismus als Reaktion auf das Werk spiegeln wider, wie sehr moderne Kunst irritieren kann.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  H
Fünfteilige Online-Seminarreihe
Termine: 23.02., 01.03., 02.03., 08.03., 09.03.2021
Dozentin: Meike Su, M. A.

URBAN ART - Zwischen Kunst und Kommerz

Die Straßen der Welt als Galerie für Sticker, Poster, großflächige Wandgemälde, skulpturale Setzungen und Schablonengraffiti: Urban Art hinterlässt subtile, humorvolle, kritische und provokante Spuren und Zeichen in den Städten. Künstler*innen brechen mit kreativen Eingriffen in das Stadtbild eingeübte Sehgewohnheiten auf und treten mit ihren Aktionen in einen spannungsreichen Dialog mit der Öffentlichkeit.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  J
Zweiteilige Online-Seminarreihe
Termine: Donnerstag, 18.03.2021 + Freitag, 19.03.2021
Dozentin: Meike Su, M. A. 

Illustrierte Migrationsgeschichten - Wo du leben willst, da gehe hin…

Flucht und Migration sind keine Phänomene, die erst 2015 mit der sog. „Flüchtlingskrise“ in das Weltgeschehen Einzug hielten. Ein Blick in die Geschichte zeigt: Migration war Teil der Existenzbedingungen der meisten Menschen auf allen Kontinenten, Sesshaftigkeit eher die Ausnahme. Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert veränderte das Leben der Menschen in einem ähnlichen Ausmaß wie die Globalisierung heute. In vielen europäischen Ländern wuchs die Bevölkerung dramatisch…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  K
Achtteilige Online-Seminarreihe
Termine: 03.03., 04.03., 10.03., 11.03., 17.03., 18.03. , 24.03., 25.03.2021 (mittwochs/donnerstags)
Dozent: Dr. Diethelm Knauf

Alt sind immer nur die anderen - Psychologische Aspekte des Alter/n/s

In der Gegenwart ist es wahrscheinlich, dass viele von uns ein hohes Alter erreichen können, deutlich älter werden als vorangegangene Generationen. „Hochaltrigkeit“ als Lebensperspektive, häufig sogar bei zufriedenstellendem Befinden. Die junge Wissenschaft vom Altern, die Gerontologie, hat Erkenntnisse gebracht, dass der Alterungsprozess von uns Menschen sehr individuelle Züge trägt und generelle Aussagen über „das Alter“ und „die Alten“ nicht angemessen sind.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  L
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termin: 24.02. + 03.03. + 10.03. + 17.03. + 24.03. + 31.03.2021 (mittwochs)
Dozentin: Barbara Hoffmann-Gabel, M.A.

Frauenbilder - Jeanne d‘Arc und die Inszenierung von Heldinnen

Held des Alltags, Action-Hero, Superheld:  Seit Menschengedenken dienen Helden als Vor- und Leitbilder. Nur Helden? Welche Rollen spielen Heldinnen im Gedächtnis der Menschheit? Dem wollen wir in dieser Veranstaltung nachgehen. Wir werden mit Jeanne d’Arc (1412 -1431) beginnen. Welche Attribute formen sich an ihrem Beispiel zum Bild der Heldin? Gibt es da Stereotype? Jeanne ist nicht die erste ihrer Art. Sie steht in einer Reihe wehrhafter großer Frauen…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  M
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termine: 26.02. + 05.03. + 12.03.2021 (freitags)
Dozentin: OStR Ingrid Davids

Geschichte und Literatur der Niederdeutschen Sprache

Sitten und Bräuche im Spiegel der Plattdeutschen Literatur

Die Jahreszeiten und der christliche Kalender bestimmten in früheren Zeiten das Leben und die Arbeitsabläufe nicht nur in der bäuerlichen Gesellschaft. Durch das Bewahren von Bräuchen zu bestimmten Festen und das Pflegen der Nachbarschaftshilfe festigte sich das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen und grenzte sie gleichzeitig zu den Bewohnern anderer Gegenden ab. Sitten und Gebräuche hatten die Funktion der regionalen Identitätsstiftung.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  N
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 22.02. + 01.03. + 08.03. + 15.03. + 22.03. + 29.03.2021 (montags)
Dozentin: Ute Schernich

Gabriele Tergit „Effingers“

Im Jahre 1931 hatte Gabriele Tergit mit der Arbeit an dem Roman zu schreiben begonnen, der dann 1951 erstmals erscheinen sollte: „Effingers“ ist eine Familiengeschichte, eine Leben und Lebensbedingungen schildernde Erzählung über eine großbürgerlich-jüdische Familie in Berlin. Die Romanhandlung setzt im Kaiserreich ein und reicht bis in die 1930er Jahre des 20. Jahrhunderts, die folgenden Katastrophen kündigen sich an. Die heute immer noch vielen unbekannte Autorin Gabriele Tergit (eigentlich Elise Hirschmann) wurde 1894 in Berlin geboren und starb 1982 in London…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  O
Siebenteilige Online-Seminarreihe
Termine: 23.02. + 02.03. + 09.03. + 16.03. + 23.03. + 30.03. + 06.04.2021
Dozentin: Margrit Platt

Saša Stanišićs Roman „Herkunft“

Stanišić beschreibt seinen Roman als „ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.“ Im Fall des Autors besteht dieses „Danach“ aus einer Flucht und den daraus entstehenden verschiedenen „Heimaten“, Sprachen und Erinnerungen. Seine erste Heimat Višegrad verkörpert für ihn die Großmutter, deren Lebensgeschichte er sammeln möchte, bevor diese sie in ihrer Demenz endgültig vergisst. So wird der Roman zu einer Sammlung der vielschichtigen Familiengeschichte, die aus vielen Anekdoten besteht, zahlreiche Fragen aufwirft und schlussendlich doch zu einer Klärung der eigenen „Herkunft“ führt.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  P
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 08.03., 15.03., 18.03., 22.03., 25.03., 29.03.2021 (montags/donnerstags)
Dozentin: Dr. Ina Düking

„O sieh doch! Siehst du nicht die Blumenwolke Da drüben in dem tiefsten Weiherkolke“ - Die Dichterin Anette von Droste-Hülshoff (1797 - 1848)

Man kennt sie als Verfasserin der „Judenbuche“ und des schaurig-schönen Gedichts „Der Knabe im Moor“. Karen Duve ließ sie in ihrem kürzlich erschienenen Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ wiederaufleben als junge, liebende und leidende Dichterin, die von ihrer restaurativen und konservativen Zeit und ihrer preußisch-westfälischkatholischen Adelsfamilie daran gehindert wurde, ihren Talenten und ihren Sehnsüchten zu folgen. 

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  Q
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termin: 11.03. + 18.03. + 25.03.2021 (donnerstags)
Dozentin: Ulrike Marie Hille

Black Lives Matter: Exploring the U.S. South

The U.S. South has often been described as a a place of cultural backwardness, religious fanaticism, economic destitution and class struggle, and gender as well as racial intolerance. In the diverse texts under scrutiny, we will encounter a range of modes representing Southern literature and culture, from the pastoral to the gothic and grotesque, and from the primitive to the 'postsouthern' and even the transnational or global South.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  R
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termine: Dienstag, 09.03. + Mittwoch, 10.03. + Freitag, 12.03.2021
Dozentin: Dr. Heidi Podlasli-Labrenz

Transnational Contexts in the Short Stories of Kate Chopin

In the past few years, the work of Katherine O'Flaherty Chopin has begin to emerge as one of the influential and significant pieces of literature written around the turn of the preceding century. Born in St.Louis, Missouri, in 1851, Chopin only started writing after the premature death of her husband, Oscar, a cotton factor from New Orleans, Louisiana. With her first short stories, she aimed at the ready market of popular magazines for „local color“ stories, a genre that offered its readers exotic locales.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  S
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termin: Freitag, 26.03. + Dienstag, 30.03. + Mittwoch, 31.03.2021
Dozentin: Dr. Heidi Podlasli-Labrenz

Nachdenken über den Dichter und Menschen Friedrich Hölderlin

Der Mensch und Dichter lädt zum Nachdenken ein. Er, der heute als einer der größten deutschen Dichter angesehen wird, rang zu Lebzeiten um Anerkennung und der Möglichkeit, sein Dasein als Dichter zu gestalten. Seine Mutter ließ ihn mit 35 Jahren in die Autenriethsche Klinik in Tübingen zwangseinweisen, wo er nach 231 Tagen als unheilbar entlassen wurde. Er wurde dem Schreinermeister Zimmer in Obhut gegeben, wo er dann 35 Jahre „in geistiger Umnachtung“ verbrachte. Dort entstand eine gänzlich andere Dichtung, die „Dichtung im Turm“.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  T
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 02.03. + 09.03 + 16.03. + 23.03. + 30.03. + 06.04.2021 (dienstags)
Dozentin: Dr. Monika Thiele

Achtsamkeit im Alltag - Meditation in Theorie und Praxis

Diese Veranstaltung ist eine Fortsetzung der Veranstaltung vom Wintersemester.  Sie kann aber auch von Teilnehmerinnen und Teilnehmern ohne Vorerfahrung in Mediationstechniken belegt werden. Ausgangspunkt ist wieder die Theorie und Praxis von John Kabat-Zinn. Ich werde aber auch das Thema „Achtsamkeit im Alltag“ besonders behandeln. Und werde mit Ihnen Techniken von Moshé Feldenkrais erkunden, die außerordentlich wirksam gegen Rückenschmerzen und Verspannungen sind.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  U
Fünfteilige Online-Seminarreihe
Termine: 01.03. + 08.03 + 15.03. + 22.03. + 29.03. + 06.04.2021 (montags)
Dozentin: Dr. Monika Thiele

„Wirklichkeit“ im Deutungsprozess - der Wahnsinn von Geld, Macht und Gier

Ein völlig absurder Prozess hat eingesetzt. Algorithmen berechnen den Wert von Wasser. Und Menschen, die nichts, aber auch gar nichts von Umwelt verstehen, sich dafür auch keinesfalls interessieren, verschachern Wasserrechte.  Vor allem in den Teilen der Welt, wo es heiß ist und das Klima sich rasend verändert. Wasser als Anlageobjekt; als Objekt der Gier. Das hat Folgen. In ganz Europa und Amerika, neu auch in China, werden Elektrogeräte, Maschinen und Werkzeuge gebaut mit Sollbruchstellen. Man konstruiert also Elektrogeräte (auch Autos) bewusst so, dass sie nach einiger Zeit garantiert kaputtgehen…

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  V
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 04.03. + 11.03 + 18.03. + 25.03. + 01.04. + 08.04.2021 (donnerstags)
Dozentin: Dr. Monika Thiele

Jordanien – von neolithischen Häusern bis zu umayyadischen Wüstenschlössern

Als Staat ist Jordanien eher jung, das Haschemitische Königreich hat erst seit 1946 seine Unabhängigkeit. Doch aufgrund seiner Lage am Schnittpunkt zahlreicher Kulturen spiegelt es die Geschichte des Vorderen Orients für mehr als zehntausend Jahre wider. Berühmt ist es vor allem für die kunstvollen Grabfassaden in der legendären Wüstenstadt Petra, der Hauptstadt der durch Handel zu Wohlstand gekommenen Nabatäer. Daneben hat das Land aber noch viel mehr zu bieten. 

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  W
Zweiteilige Online-Seminarreihe
Termine: 22.02. und 01.03.2021 (montags)
Dozentin: Dr. Brita Jansen

Expedition Erde, Teil XVIII

Extremes Klima - stürmische See! Mit diesem Themenkomplex wird der Exkurs in spannende und faszinierende Bereiche der Geowissenschaften im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Expedition Erde“ fortgesetzt. Dabei baut auch dieser Teil nicht auf den vorherigen Veranstaltungsreihen auf, sondern es werden neue Themen angeboten, die für sich stehen. Die Vorträge haben diesmal einen Bezug zu Auswirkungen der globalen Erwärmung auf das Meer, zu Sturmphänomenen aktuell und in der Erdgeschichte, sowie zu technischen Maßnahmen gegen den Klimawandel.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  X
Sechsteilige Online-Seminarreihe
Termine: 17.02. + 24.02. und 03.03. + 10.03. + 17.03. + 24.03.2021 (mittwochs)
diverse Dozent*innen

Geologie Südenglands – eine Zeitreise mit Karten, Skizzen und Bildern

Der geologische Aufbau Südenglands erschließt sich an Küstenabbrüchen durch spektakuläre Gesteinsaufschlüsse, die auch dem ungeübten Auge sehr gute Einblicke in die Gesteinszusammensetzung und den Aufbau der obersten Kruste vermitteln. Ergänzt durch Daten von Bohrungen und der Oberflächenmorphologie können so räumliche Bilder gezeichnet werden, die die Entwicklungsgeschichte der über 300 Millionen Jahren gewachsenen Landschaften beschreiben.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  Y
Zweiteilige Online-Seminarreihe
Termin: Mittwoch, 07.04.2021 + Freitag, 09.04.2021    
Dozent: Prof. Dr. Jochen Kuss

Ende der „Wende“ - da hilft kein Wasserstoff, sondern nur Atomenergie

In meinen bisherigen Vorträgen habe ich mich bereits kritisch zu den Themen „Energiewende“ und Wasserstoff geäußert. Nach einer Rekapitulation der wesentlichen Punkte aus beiden Vorträgen möchte ich Ihnen anhand von Zeitungsberichten verdeutlichen, wie riskant die aktuelle Entwicklung auf dem Sektor Energieversorgung ist und mit welchen Folgen das verbunden ist. Auch das Thema Atomenergie muss wieder beachtet werden.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr. Z
Vierteilige Online-Seminarreihe
Termine: 09.03. + 16.03. + 23.03. + 30.03.2021 (dienstags)
Dozent: Hermann Jüttner

Äthiopien Land der Felskirchen, Obelisken und Königstätten

Äthiopien ist das einzige Land Nordafrikas, das von der arabischen Eroberungswelle ab dem 7. Jahrhundert verschont und daher christlich blieb. Es führt seine christlichen Wurzeln auf die Taufe des Kämmerers der Königin Kandake am Nil in Ägypten zurück, von der die Apostelgeschichte berichtet. In Wirklichkeit ist aber wohl der Besuch der Mönche Frumentius und Aedesios, die nach einem Schiffbruch im Roten Meer in Äthiopien Station machten, wie die Ankunft der sieben syrischen Mönche im 4. Jahrhundert für die Christianisierung des Landes verantwortlich, das sein Königtum auf die Königin von Saba zurückführt. 

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  ZA
Online-Seminar
Termin: Dienstag, 23.02.2021
Dozent: Wilhelm Tacke

 

Kreuzgang und Franziskanerkirche in Palma.

Mallorca einmal anders - Es gibt nicht nur den Ballermann

Die einst als „Putzfraueninsel“ oder „17. Bundesland“ veräppelte Insel hat mehr zu bieten als tolle Strände und den Ballermann. Der Vortragende hat 10 Jahre lang auf der Insel Urlaub gemacht und nicht einmal im Meer geschwommen oder sich am Strand bräunen lassen – am Haus war ein Swimmingpool. Er hat sich vielmehr für die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der Insel interessiert, von denen es mehr gibt als die Kathedrale La Seu, den daneben liegenden Königspalast und das idyllische Örtchen Valldemossa, das man wegen Frederic Chopin natürlich besuchen muss.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  ZB
Online-Seminar
Termin: Dienstag, 02.03.2021
Dozent: Wilhelm Tacke

Darstellungen von Kindslagen.
Darstellungen von Kindslagen.

Heilkunst – von Ärzten und Ärztinnen in der Antike

Als um 292 v. Chr. in Rom eine Pestepedemie wütete, wurden Boten in das griechische Heiligtum des Heilgottes Asklepios gesandt, um die Gottheit nach Italien zu locken. Die Gesandtschaft befragte zunächst ohne Erfolg das delphische Orakel, das sie weiter nach Epidauros schickte. Die Ältesten von Epidauros sträubten sich aber dagegen, ihren Gott nicht in ein fremdes Land ziehen lassen. Die Entscheidung nahm ihnen Asklepios selber ab, der sich in eine Schlange verwandelte und an Bord des römischen Schiffs schlüpfte.

mehr

Veranstaltungsdetails:

Code-Nr.:  ZC
Dreiteilige Online-Seminarreihe
Termin: 12.03. + 19.03. + 26.03.2021 (freitags)
Dozentin: Dr. phil. Helke Kammerer-Grothaus

Von Senioren für Senioren

Im Vortragsprogramm wird im Rahmen des Online-Programms „Von Senioren für Senioren“ folgende Veranstaltung angeboten:

Gesamtprogramm

Hier finden Sie das komplette Vortragsprogramm für das Frühjahr noch einmal zum Download:

Sie möchten sich anmelden?

 

Sie möchten das Programm als gedruckte Broschüre bekommen?