Zum Hauptinhalt springen

All is data

Verbundprojekt (2020 -2023)

Die (gem-)einsame Suche nach Erkenntnis in einer digitalisierten Datenwelt

All is data fokussiert neue Anforderungen an Pädagog*innen (d.h. Lehrer*innen, Medienpädagog*innen, Schulsozialarbeiter*innen) hinsichtlich des Umgangs mit digitalen Daten und Daten-Bildung als Teil pädagogischen Handelns in Schule.

 

Team: Prof. Dr. Andreas Breiter, Adrian Roeske, Philipp Krieter

Partner: Universität zu Köln, Technische Universität Kaiserslautern

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Im transdisziplinären Verbundprojekt zwischen Pädagogik und Informatik „All is data?” stehen Aufgaben und Anforderungen von pädagogisch Tätigen im Umgang mit Daten und ihre Einbettung in Lehr-Lern- und Bildungsprozesse im Fokus. Mit einem Verständnis von Daten-Bildung als soziale Praxis blickt das Projekt aus Perspektive der kritischen Medienpädagogik auf die Schnittstelle formaler und non-formaler Bildung. Es fragt empirisch unter einer praxistheoretischen Perspektive danach, wie Pädagog*innen mit digitalen Daten umgehen und Lehr-Lern- und Bildungsprozesse zur Sensibilisierung von Datafizierung gestalten. Hierfür werden interdisziplinär Konstruktions- und Verstehensprozesse von Pädagog*innen im Bereich Daten-Bildung sowie ihre Übersetzung in (medien-)pädagogisches Handeln in non-formalen Angeboten von Schule untersucht.

Infolge des pädagogischen Umgangs mit Daten werden sich neue Möglichkeitsräume für (Medien-)Bildung an Schulen eröffnen. Wir erforschen daher pädagogische Prozesse und Angebote außerhalb des Regelunterrichts; ebenso betrachten wir Gestaltungskonzepte zur Daten-Bildung. Somit werden medienpädagogische Fragen von Medienwissen, -nutzung, -gestaltung und -kritik sowie technologische Fragen aufgeworfen, denen sich Pädagog*innen stellen müssen.

Das Projekt besteht aus drei Teilprojekten, welche zwar alle einen eigenen Schwerpunkt haben, jedoch eine gemeinsame Verantwortung für alle Arbeitspakete tragen: Das ifib fokussiert sich auf die Datenpraktiken im Alltag im Pädagog*innen; die Technische Universität Kaiserslautern nimmt Daten-Bildung als Teil pädagogischer Praktiken in den Blick und die Universität konzentriert sich auf organisationspädagogische Perspektiven auf Daten-Bildung.
 

Weitere Informationen sind hier abzurufen.

: Prof. Dr. Andreas Breiter
Prof. Dr.

Andreas Breiter

Einrichtung: Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: ECO5 3.91
Telefon: +49 (0) 421 218 565 71
E-Mail: abreiterprotect me ?!ifibprotect me ?!.de

:  Adrian Roeske

Adrian Roeske

Einrichtung Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Gebäude/Raum: ECO5
Telefon: +49 (0) 421 218 643 23
E-Mail: aroeskeprotect me ?!ifibprotect me ?!.de