News

YUFE startet Marie-Skłodowska-Curie-Trainingsprogramm für Postdocs

Die YUFE-Universitäten sind hoch erfreut über einen weiteren wichtigen Schritt auf ihrem Weg zu einer echten europäischen Universität.

Das YUFE4Postdocs-Programm wurde in der Marie-Skłodowska-Curie-Ausschreibung 2022 im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms „Horizon Europe“ hervorragend bewertet und bewilligt. Es wird im Januar 2023 an den Start gehen.

An dem neuartigen und ehrgeizigen Trainingsprogramm werden 51 Postdoktorandinnen und Postdoktoranden aus unterschiedlichen Fachdisziplinen teilnehmen. Ihre Forschungsprojekte zum Oberthema „Urban opportunities and challenges within YUFE focus areas: Sustainability, Digital Society, Citizens Wellbeing and European Identity" werden sie dabei selbstständig an einer YUFE-Universität ihrer Wahl durchführen. Ganz im Sinne des Ziels einer gemeinsamen YUFE-Forschungslandschaft werden sie dabei auch Forschungsaufenthalte an mindestens einer weiteren YUFE-Partneruniversität verbringen. Die attraktiven Stellen für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden mit einer Laufzeit von 36 Monaten werden an allen YUFE-Universitäten im Rahmen von zwei Ausschreibungen angeboten. Die erste Ausschreibung findet im April 2023 statt und die zweite im Oktober 2023.

YUFE4Postdocs ist neu und ambitioniert:

  • Das Auswahlverfahren beruht vermehrt auf Prinzipien der qualitativen Beurteilung wissenschaftlicher Leistungen und bezieht auch nicht-akademische Akteur:innen ein. Es trägt ganz dem Geist der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen Rechnung.
  • Das umfassende Trainingsprogramm fördert, entsprechend dem YUFE-Ziel von Inklusion und gesellschaftlicher Wirksamkeit, die Kompetenzen für die Interaktion mit gesellschaftlichen Akteur:innen und betont die Bedeutung von Open Science und Innovation. Zehn Stadtverwaltungen und sechs Wirtschaftsorganisationen beteiligen sich an dem Programm im Rahmen von Trainingsangeboten sowie, je nach Bedarf der Forschenden, an der Vermittlung von Mentor:innen.

Anne Adams aus der Abteilung Forschung und Innovation der Universität Antwerpen als koordinierender Einrichtung sagt dazu:

„YUFE4Postdocs will neue Standards für die Aus- und Weiterbildung von Forschenden innerhalb der YUFE-Allianz und sogar darüber hinaus setzen.  Das Programm wird für Städte, Regionen, Gemeinden und Menschen von Bedeutung sein, indem es qualitativ hochwertige Wissenschaft mit gesellschaftlicher Relevanz fördert. Und natürlich werden auch die beteiligten Forschenden selbst von der Teilnahme am Programm profitieren. Mit YUFE4Postdocs wollen die YUFE-Universitäten und ihre Partner:innen in Städten und Regionen „zukunftsorientierte“ Forschende ausbilden: aufgeschlossene Wissenschaftler:innen, die ihre Karriere sowohl innerhalb als auch außerhalb der Universitäten weiter voranbringen können.“