Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

YUFE startet Online-Seminare

Ein Auslandsstudium trotz aktueller Reisebeschränkungen beginnen? Mit den virtuellen Kursen “YUFE Introduction Offer” wird das möglich. Studierende können an einer der zehn beteiligten europäischen Universitäten Online-Seminare belegen.

Die YUFE-Allianz (Young Universities for the Future of Europe) bringt Europa zu den Studierenden und Mitarbeitenden ihrer Partner. Trotz der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen können Studierende einen ersten, virtuellen Einblick in das Studium im Ausland gewinnen. Seien es Cross-cultural Management (Nicolaus Copernius Universität Torún), Sustainable Urban Design (University of Cyprus), Women in Philosophy (Carlos III University of Madrid), Transnational Law (U Bremen) oder eine Vielzahl an Sprachkursen: das Kursangebot geht über Fächer- und Ländergrenzen hinaus.

Insgesamt können bis zu 100 Studierende europaweit, also rund zehn von jeder der Universitäten der YUFE-Allianz, an den Kursen teilnehmen. Sie können bis zu zwei Kurse sowie einen Sprachkurs online belegen. Diese Kurse können bei Interesse künftig auch den Grundstein für das YUFE Diploma Supplement bilden.

Die YUFE-Allianz lebt von der Mobilität und dem Austausch von Studierenden und Mitarbeitenden in Europa. Zurzeit sind Grenzen geschlossen und die soziale Distanz, um Menschen zu schützen, hat oberste Priorität. In diesen Zeiten gewinnt Online-Bildung an besonderer Bedeutung. Und so hat sich die YUFE-Allianz entschieden, verstärkt die Entwicklung ihres Virtuellen Campus voranzutreiben. Diese Online-Plattform soll Bürger*innen, Studierende und Mitarbeitende in ganz Europa virtuell vernetzen.  Wer an den virtuellen Einführungskursen teilnimmt, gehört zu den ersten Studierenden der Europäischen Universität und wirkt damit am Aufbau einer internationalen Hochschule für alle mit.

Über YUFE

Die Allianz YUFE (Young Universities for the Future of Europe) umfasst zehn junge forschungsstarke Universitäten – darunter die Universität Bremen – aus ebenso vielen europäischen Ländern und vier nicht-akademische Partner. Gemeinsam wollen sie in den nächsten Jahren eine studierendenzentrierte, nicht-elitäre, offene und inklusive Europäische Universität gestalten. In YUFE arbeiten Studierende, Uni-Leitungen und Mitarbeitende zusammen. Sie wollen zu einem gerechteren, vielfältigeren und effektiveren Bildungssystem in Europa und weltweit beitragen.
Die Vision von YUFE ist es, Studierenden zu ermöglichen, dass sie ihren eigenen Lehrplan aus allen Kursen zusammenstellen, die an den zehn YUFE-Universitäten angeboten werden. Ziel ist es, ein YUFE-Diplom und in Zukunft auch einen europäischen Abschluss zu erhalten. Darüber hinaus soll ein virtueller YUFE-Campus das gesamte Online-Kursangebot der Mitglieder umfassen. Die offizielle Sprache ist Englisch. Allerdings sollen YUFE-Studierende die Möglichkeit erhalten, die Sprache des Gastlandes zu lernen, das sie persönlich oder virtuell besuchen. Sie sollen zudem die Möglichkeit erhalten, innerhalb von YUFE Praktika zu absolvieren sowie sich ehrenamtlich zu engagieren. In ihrem Abschlusszeugnis werden sowohl erworbene Sprachkenntnisse sowie erbrachte Leistungen im Bereich Berufsausbildung, Job Shadowing, Ehrenamt und alle anderen Möglichkeiten, die YUFE bietet, aufgeführt sein. Uni-Mitarbeitenden aus Wissenschaft und Verwaltung sollen in der YUFE-Allianz ebenfalls durch gemeinsame Projekte und Austauschmöglichkeiten profitieren.

Weitere Informationen und Bewerbungen:

www.yufe.eu

www.uni-bremen.de/yufe

 

Fragen beantwortet:

Dr. Sarah Wilewski
Gesamtkoordination YUFE
Telefon: +49 421 218-60384
E-Mail: yufe-infoprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Studentin am Computer
Jetzt bewerben: YUFE Introduction Offer