Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Universität Bremen veröffentlicht Transferbericht 2022

Die Universität trägt mit vielfältigen Aktivitäten zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung Bremens bei. Das geht aus dem Transferbericht 2022 hervor, der jetzt veröffentlicht wurde. Der Bericht gibt einen Einblick in den Wissens- und Technologietransfer der Universität.

Ob es um Gesellschaft, Kultur, Bildung, Politik oder Wirtschaft geht: Ein effizienter Wissens- und Technologietransfer aus der Universität heraus ist wichtig für innovative Entwicklungen und die wirtschaftliche Profilierung im globalen Kontext und hat an der Universität Bremen eine große Bedeutung.

Transferaktivitäten so vielfältig wie die Universität selbst

Im diesjährigen Bericht wird ein besonderes Augenmerk auf die Wege des Transfers während der Pandemie geworfen. So wurden zum Beispiel Wissenschaftler:innen der Universität Bremen mit ihren vielfältigen Expertisen immer wieder von Medien angefragt und haben gemeinsam mit Studierenden eine digitale Ausstellung zum Thema „Covid-19 – Ein Mosaik. Politiken des Lebens in Zeiten der Corona-Krise“ erarbeitet.
„So vielfältig die Universität Bremen ist, so vielfältig sind auch die Wege des Wissenstransfers in die Gesellschaft. Sie alle abzubilden, würde den Umfang des Berichts sprengen. Sie alle gehören aber dazu und tragen maßgeblich dazu bei, dass die Universität Bremen so erfolgreich ist und ihren Beitrag für eine zukunftsgewandte, freie, offene und demokratische Welt leistet“, sagt Professorin Jutta Günther, Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer und designierte Rektorin. Weitere Berichte sollen in regelmäßigen Abständen folgen, um so eine möglichst große Bandbreite der Transferaktivitäten der Universität vorzustellen.

Der Leiter von UniTransfer, Dr. Martin Heinlein: „Das Ausmaß der Aktivitäten an der Universität Bremen im Transfer ist enorm. Es ist beeindruckend, welche Vielfalt und Bandbreite die unterschiedlichen Transferprojekte hier bieten!“

Mitarbeitende der Universität sind im Bereich Wissens- und Technologietransfer vielfältig engagiert: Sie halten Vorträge, organisieren interaktive Veranstaltungen und Projekte für und mit Bürgerinnen und Bürgern oder sie informieren in Blogs und sozialen Netzwerken über Forschungs- und Lehrprojekte.
Die Universität Bremen hat es sich im Rahmen ihrer Transferstrategie zum Ziel gesetzt, die Sichtbarkeit von Transfer zu erhöhen. Der nun veröffentlichte Transferbericht ist Teil dieses neuen Konzepts.
Herausgeber des Berichts ist das Referat UniTransfer der Universität Bremen. Bereits seit 1985 werden hier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ihre Partner in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft bei ihren Kooperationsaktivitäten unterstützt und somit die gesamte Breite des Wissens- und Technologietransfers betreut.

Weitere Informationen:

Den Transferbericht 2022 der Universität Bremen finden Sie hier zum Download: www.uni-bremen.de/transfer

www.uni-bremen.de

 

Fragen beantwortet:

Dr. Martin Heinlein
Leiter UniTransfer
Universität Bremen
Telefon: +49 421 218-60330
E-Mail: martin.heinleinprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

 

Universität Bremen
Der Transferbericht 2022 gibt einen Einblick in den Wissens- und Technologietransfer der Universität Bremen.