Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Wissenschaftspreis für Startup der Universität

Das aus der Universität Bremen heraus gegründete Startup Ubica Robotics GmbH hat den Wissenschaftspreis 2022 der EHI-Stiftung in der Kategorie „Bestes Startup“ gewonnen. Ausgezeichnet werden damit besonders innovative und für den Handel und die Konsumgüterindustrie relevante Startups.

Auch so wird die ausgezeichnete Forschung und Entwicklung an der Universität Bremen nachdrücklich bestätigt: Das aus der Universität hervorgegangene Startup Ubica Robotics GmbH hat jetzt den mit 50.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der EHI Stiftung in der Kategorie „Bestes Startup“ erhalten. Die Verleihung fand am 1. Juni 2022 im Rahmen der EuroCIS – der wichtigsten europäischen Fachmesse für Handelstechnologien – in Düsseldorf statt. 

Das 2020 gegründete Unternehmen Ubica Robotics entwickelt autonome Scanroboter, die digitale Abbilder von Einzelhandelsfilialen erzeugen. Die durch die Roboter täglich neu erfassten Daten geben Aufschluss über den Aufbau der Filiale, den Standort der Produkte und den tatsächlichen Warenbestand und -umschlag. Sie ermöglichen so eine erhebliche Steigerung der Effizienz und der Produktivität in den Geschäftsabläufen im Einzelhandel.

Gezielt werden durch die digitalen Zwillinge Lücken in Regalen früh erkannt. Das Regal-Layout kann absatzorientiert angepasst und die Supply-Chain für jede Filiale individuell optimiert werden. Dadurch werden nicht nur Abläufe kosteneffizienter gestaltet, auch das Einkaufserlebnis für die Kundinnen und Kunden verbessert sich.

Technologie basiert auf einem erfolgreichen EU-Projekt

Ubica Robotics entstand als Universitäts-Ausgründung des Instituts für Künstliche Intelligenz unter der Leitung von Professor Michael Beetz. Die Technologie basiert auf Ergebnissen des durch die Europäische Kommission geförderten Forschungsprojekts „REFILLS“. „Ubica ist ein Paradebeispiel für den Weg von universitärer Spitzenforschung zu wirtschaftlichem Erfolg“, sagt Michael Beetz. Ihm selbst wurde bereits 2021 der Wissenschaftspreis für das beste Lehrstuhlprojekt mit dem verwandten Thema „Semantische digitale Zwillinge als Wissensbasis für Filialen“ verliehen.

„Das Unternehmen präsentiert die gesamte Wertschöpfungskette von erfolgreicher Grundlagenforschung bis zum effizienten Einsatz in realen Anwendungsbereichen der Industrie“, so Beetz. Zudem bilden die digitalen semantischen Zwillinge, die von Ubica-Robotern erstellt und mit modernen Wissensverarbeitungstechnologien der Universität Bremen kombiniert werden, die Basistechnologie für die digitale Innovationsplattform „Knowledge4Retail“ (K4R). K4R ist eines der zentralen Projekte der Bremer KI-Strategie und wird im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbes des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Mehr als die Hälfte der Partner kommt dabei aus Bremen.

Die EHI-Stiftung wurde vom EHI Retail Institute e.V. gegründet. Sie fördert den Austausch zwischen Wissenschaft und Handel und motiviert Forschende, über Handelsthemen zu forschen. Die Stiftung macht Ergebnisse der Forschung für die Praxis nutzbar und gestaltet den lebendigen Dialog. Das EHI Retail Institute selbst ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln.


Weitere Informationen:

www.ubica-robotics.eu
www.uni-bremen.de


Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Michael Beetz
Institut für Künstliche Intelligenz
Fachbereich Mathematik und Informatik
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218-64000
E-Mail: beetzprotect me ?!cs.uni-bremenprotect me ?!.de
 

Vier Männer
Die Ubica-Gründer Dr.-Ing. Ferenc Bálint-Benczédi, Georg Bartels, Alexis Maldonado und Jonas Reiling (von links) haben den Preis für das beste Startup – verliehen von der Stiftung des EHI Retail Institutes – erhalten.