Zum Hauptinhalt springen

"WIE LERNEN GELINGT" - Mit Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth

Nächster Termin

02. - 03. März 2018

 

08. - 09. Juni 2018

14. - 15. Oktober 2018

23. - 24. November 2018

Jeweils Freitag von 15 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr.

Programmübersicht

Freitag: 

Die Bedeutung der Lehrer- und Schülerpersönlichkeit für den Lernerfolg

 

Samstag:

Wie sieht ein "hirngerechter" Unterricht aus?

Der Umgang mit Intelligenz- und Begabungsunterschieden und Lern- und Verhaltensstörungen

mehr

Eine Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer

 

Die praxisbezogene Fortbildungsveranstaltung befasst sich mit den psychologischen und neurobiologischen Grundlagen des Lernens und der Gedächtnisbildung und der Rolle der Persönlichkeit des Lehrenden und Lernenden. Es wird gezeigt, in welcher Weise Intelligenz, Motivation und Fleiß, aber auch Aufmerksamkeit und Wiederholung den Lernerfolg nachhaltig beeinflussen. Auf der Grundlage von Erkenntnissen der Psychologie und der Neurobiologie ebenso wie praktischer Erfahrungen an Schulen gibt Prof. Roth Antworten auf die Frage, wie man einen nachhaltig erfolgreichen Unterricht gestalten kann. In der Veranstaltung geht es auch um den Umgang mit Lern- und Verhaltensstörungen wie Legasthenie, Dyslexie und ADHS und ihre jeweiligen psychologischen und neurobiologischen Grundlagen. 

Die Veranstaltung gliedert sich in drei Themenbereiche, zu denen jeweils ein Vortrag und ein vertiefendes Seminar stattfinden:

  • Die Bedeutung der Lehrer- und Schülerpersönlichkeit für den Lernerfolg

  • Wie sieht ein „hirngerechter“ Unterricht aus?

  • Der Umgang mit Intelligenz- und Begabungsunterschieden und mit Lern- und Verhaltensstörungen

Das Roth Institut

Das ROTH INSTITUT bietet wirkungsvolle Lösungen zu Fragen rund um die Themen Führung, Change Management, Persönlichkeitsentwicklung und Lernen.

Weitere Informationen und Workshop-Angebote finden Sie unter:

www.roth-institut.de

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth

1969 Promotion zum Dr. phil. in Philosophie. Anschließend Studium der Biologie in Münster und Berkeley/Kalifornien.

1974 Promotion zum Dr. rer. nat. in Zoologie.

Seit 1976 Professor für Verhaltensphysiologie an der Universität Bremen und bis 2008 Direktor am dortigen Insitut für Hirnforschung.

1997-2008 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs in Delmenhorst bei Bremen.

2003-2011 Päsident der Studienstiftung des deutschen Volkes. 

seit 2008 Geschäftsführer der Roth GmbH - Applied Neuroscience mit Sitz in Bremen.


Rund 200 Veröffentlichungen auf den Gebieten Kognitive Neurowissenschaften, Persönlichkeitsforschung und Neurophilosophie, darunter 12 Bücher.


Auszeichnungen:

u.a. Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Im Jahre 2009 wurde Roth von der Zeitschrift Cicero als wichtigster lebender deutschsprachiger Wissenschaftler ausgewählt.

 

www.ans-roth.com