Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen SoSe 2021

Sozialpolitik, M.A.

Neue Masterstruktur ab WiSe 2019/20

M4b: Governance und Management (Governance and Management)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M4b-1Game-Theoretic and Experimental Analyses of Institutions and Collective Choice (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The goal of this course is to introduce students to theoretical and experimental research in formal political theory, social choice and experimental political science. This course will cover several key topics that have been studied and developed through a combination of game-theoretic analysis and laboratory experiments. We will analyze participation in elections, voting behavior under different voting rules, and principal-agent problems in a political context. For some of these topics, we will examine in detail the interplay between theoretical predictions and behavior observed in laboratory experiments.
Morton, R. B., & Williams, K. C. (2010). Experimental Political Science and the Study of Causality: From Nature to the Lab. Cambridge University Press, available as e-book via SuUB.
Mueller, D. (2003). Public Choice III. Cambridge University Press.
Persson, T., & Tabellini, G. (2002). Political Economics: Explaining Economic Policy. Cambridge, The MIT Press.

Yongping Bao
Sebastian Fehrler
08-350-M4b-2Digitalisierung und Sozialpolitik
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 (3 SWS)

Einzeltermine:
Do 01.07.21 16:00 - 18:00
Fr 02.07.21 09:00 - 16:00
Fr 09.07.21 08:00 - 12:00

Digitalisierung und Sozialpolitik
„Unser Leben ist digitaler geworden“, fasste Bundeskanzlerin Merkel in ihrem Videopodcast vom 20. Februar 2021 nach einem Jahr Corona-Pandemie mit Blick auf Homeschooling, digitale Lehre an Universitäten und Videokonferenzen bei der Arbeit zusammen. Fraglos haben viele Bereiche des Lebens durch die Corona-Pandemie einen Digitalisierungsschub erfahren.
Dieses Seminar geht der Frage nach, wie sich Digitalisierung in verschiedenen Feldern der Sozialpolitik darstellt und auswirkt. Dabei befassen wir uns unter anderem mit Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt, in der Gesundheitspolitik, in der Pflege, in der Bildungspolitik und in der sozialen Arbeit, sowohl vor als auch in der Corona-Pandemie. Neben empirischen Entwicklungen werden auch die normativen Implikationen einer Digitalisierung der Sozialpolitik in den Blick genommen.
Das Seminar findet online statt. Zusätzlich zu den wöchentlichen Terminen finden mehrere zusätzliche Termine am Ende des Semesters statt, in denen Fallstudien, die im Laufe des Semesters erarbeitet werden, präsentiert und diskutiert werden (Seminar umfasst 3 SWS; Seminar mit abweichender Verteilung zwischen Unterrichtszeit und Vor- und Nachbereitung):

Johanna Helena Andrea Kuhlmann
08-350-M4b-3Welfare state in Central and Eastern European Countries (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Do 15.04.21 12:30 - 15:30
Do 06.05.21 - Fr 07.05.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30
Mi 16.06.21 10:00 - 13:00
Fr 18.06.21 12:30 - 15:30
Mi 07.07.21 10:00 - 13:00
Fr 09.07.21 12:30 - 15:30

In the seminar we will examine the development of the welfare state in the post-communist countries of Central and Eastern Europe (CEE). We will start by definining the CEE region and looking at the similarities and differences (historical, cultural, political, economic) across CEE countries. We will then focus on the pre-1989 communist welfare state, as well as the unfolding and impact of the post-1989 transition. Then we will discuss the post-1989 development of welfare arrangements in the region (including healthcare, long-term care, family policies, pensions) and the actors involved in shaping policy-making processes. The impact of Europeanization processes, as well as gender aspects will also be considered. The non-exhaustive list of topics includes:
1. Definition of CEE; political, cultural, economic diversity of the region; 1945-1989 welfare arrangements; legacies
2. 1989 change; a triple transition; internal vs. external factors and actors shaping transition paths
3. Social costs of the transition – unemployment, health, demography, public opinion
4. Emergence of new ‘varieties of capitalism’ in CEE; the role of the state and trade unions in CEE; employment relations
5. Policies: pensions, healthcare, long-term care, unemployment insurance, family benefits and services
6. Welfare state and gender in the transition process
7. EU enlargement; social acquis; conditionality; compliance; impact of the acquis on social policy in CEE
8. New world(s) of welfare in CEE.
The seminar is organized in monthly block meetings and will take place online via zoom. Readings and course material will be made available on Stud.IP.

Monika Ewa Kaminska-Visser
08-350-M4b-4Education in International Relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 (2 SWS)

This course aims to provide students with the tools to analyze, understand and explain the relationship between international politics and education policy. How does globalization influence national education policies and vice versa? Which actors are relevant in international education policy, and which theories of International Relations can help us explain the historical development of the field? These (and others) are the leading questions along which the course is structured. Special attention will be granted to the role of norms in international relations, how they have shaped international education policy in the past and continue to do so in the present. International organizations and their autonomous influence vis-à-vis nation states constitute the second key interest of the course. Is the “Golden age” of the nation state over, and what does the supposed transformation of the state mean for education policy?
This class is designed for Master level students and taught in English. In principle, the course is open to Master students from all relevant programmes. It is mandatory for the Double Degree M.A. Education Policies for Global Development. Teaching will be online.

David Krogmann

M5: Ungleichheit und Gerechtigkeit (Inequality and Justice)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M5-1Economics of Education: Inequality and Opportunities (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 (2 SWS)

This course will provide an introduction to various aspects of the economics of education. It applies the tools of economic analysis to educational policy and problem solving. Topics include: human capital and signaling theories, returns to education, education and growth, education production, incentives and accountability, as well as empirical methods. The most important reading will be the following (e-)book.
Bradley, S. and Green, C. (2020). The Economics of Education (Second Edition). Academic Press, available as e-book via SuUB.

Sebastian Fehrler
08-350-M5-2Experimental Research on Fairness Preferences, Social Norms, and Inequality (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 (2 SWS)

The goal of this course is to introduce students to behavioral research on fairness, norms and inequality, and to key aspects of experimental design and data analysis. The topics covered include inequity aversion, trust, cooperation, sharing and gender norms, inequality and redistribution. We will give an introduction to statistical software for the data analysis part and play various classroom experiments. The course readings will include published articles as well as chapters from various textbooks (listed in the syllabus).
Morton, R. B., & Williams, K. C. (2010). Experimental Political Science and the Study of Causality: From Nature to the Lab. Cambridge University Press, available as e-book via SuUB.

Yongping Bao
Sebastian Fehrler
08-350-M5-3Inequalities in the Labour Market (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Irene Dingeldey
08-350-M5-4Reproductive Rights in Europe: Coverage, Generosity, Access, and Inequalities (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 23.04.21 12:30 - 15:30
Mi 26.05.21 10:00 - 13:00
Fr 28.05.21 12:30 - 15:30
Do 24.06.21 - Fr 25.06.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30
Do 15.07.21 - Fr 16.07.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30

Reproductive rights refer to the composite of human rights that address matters of sexual and reproductive health. Reproductive rights are protected through the application of human rights in guidelines, national laws, constitutions, and regional and international treaties. (…) [They] consist of three broad categories of rights: (1) rights to reproductive self-determination, (2) rights to sexual and reproductive health services, information, and education, and (3) rights to equality and nondiscrimination (Erdman and Cook 2008).
Different aspects of reproductive rights are studied by political science, medicine, public health, law and (bio)ethics.
Reproductive rights remain strongly contested, access to information and services continues to be restricted and individuals are 'denied freedom to manage their lives' in many world regions (Kulczycki 2017), including a number of European countries. On the other hand, advances are made in response to cultural and societal changes. Moreover, developments in medical technology require continuous adjustments of the respective regulations, both at national and regional (e.g. EU) level. Some recent news items offer snapshots of the changing situation in Europe:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-05/surrogate-mothers-greece-babies-childless-couples-germany-english
https://www.dw.com/en/germany-approves-new-abortion-law/a-47611468
https://www.theguardian.com/world/2020/oct/24/thousands-join-poland-protests-against-strict-abortion-laws
https://www.theguardian.com/world/2018/may/26/ireland-votes-by-landslide-to-legalise-abortion
In the seminar we will focus on how reproductive rights are defined by law and exercised in practice in European countries and internationally. Thus, we will analyze regulatory frameworks and their practical implementation affecting, among other, the provision of sexual education, access to abortion and assisted reproduction technologies. We will discuss cross-border mobility in pursuit of reproductive health needs: we will look at reproductive flows of individuals seeking abortion abroad, as well as those seeking access to medically assisted reproduction, including surrogacy. We will also address the notions of biopolitics as well as reproductive justice by discussing limitations that sexual minorities, individuals with different family status (singles and couples), and with different ethnic and racial background are facing while pursuing their reproductive rights.
The seminar is organized in monthly block meetings and will take place online via zoom. Readings and course material will be made available on Stud.IP.

Monika Ewa Kaminska-Visser
08-350-M5-5Aktive Sozialbürgerschaft: Ideen, soziale Rechte und Risiken im internationalen Vergleich
Active Social Citizenship: Ideas, social rights and risks from a comparative perspective
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 (2 SWS)

Die Stärkung der Partizipation und Eigenverantwortung der Sozialbürger*innen gegenüber ihrer sozialen Absicherung und Dienstleistungsversorgung stellt einen entscheidenden Aspekt des sozialpolitischen Wandels zur aktiven Sozialbürgerschaft seit den 1990er Jahren dar. Beispielsweise wurden in vielen Wohlfahrtsstaaten Pflegebedürftige verstärkt als aktive Konsument*innen ihrer Pflegeleistungen konzipiert, die eigenverantwortliche Care-Arbeit durch Familienangehörige oder Mitglieder der Zivilgesellschaft wurde zunehmend staatlich gefördert und arbeitslose Personen zur Arbeitsaufnahme „aktiviert“. Dabei hat sich gezeigt, dass die Konzepte der aktiven Sozialbürgerschaft in verschiedenen Politikfeldern und unterschiedlichen Wohlfahrtsstaaten durchaus widersprüchlich sein können: Während in einigen Sozialpolitikfeldern die sozialen Rechte und Möglichkeiten zur Selbstbestimmung überwiegend ausgebaut wurden (z.B. Pflege- und Familienpolitik), kam es in anderen teilweise zu Einschränkungen der sozialen Rechte auf Sicherungsleistungen (z.B. Arbeitsmarktpolitik) und damit zu einer Verschärfung der sozialen Risiken von Sozialbürger*innen.
Das Seminar gibt einen Überblick über die Unterschiede in der Ausgestaltung der aktiven Sozialbürgerschaft in europäischen Wohlfahrtsstaaten am Beispiel der Pflege-, Familien-, Renten- und Arbeitsmarktpolitik. Im Fokus stehen einerseits die internationalen Unterschiede in den sozialen Rechten der Sozialbürger*innen sowie die Unterschiede in den daraus resultierenden sozialen Risiken und Ungleichheiten. Andererseits wird das Seminar der Frage nachgehen, mit welchen Ideen und Gerechtigkeitsvorstellungen, relevante Akteure die Stärkung der aktiven Sozialbürgerschaft in unterschiedlichen Wohlfahrtsstaaten und Politikfeldern jeweils legitimiert haben.
Das Seminar wird online stattfinden.

Vergabe der Leistungspunkte:

3 Leistungspunkte
• 3 x eine schriftliche „Textexpertise“ (je 500 Wörter) und einen kurzen mündlichen Input (max. 5 Minuten) zu der Seminarliteratur
6 Leistungspunkte
• Leistung zum Erwerb von drei Punkten (siehe oben) sowie
• Hausarbeit von 10-12 Seiten
oder
• Leistung zum Erwerb von drei Punkten (siehe oben) sowie
• 2 Kurzessays während des Semesters von je 4 Seiten

Thurid Eggers
08-350-M5-6Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit
Principles of Distributive Justice
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Patricia Friederike Zauchner

M6-SP1: Schwerpunkt 1: Arbeit und soziale Sicherung (Policy 1: Work and Social Security)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP1-1Migration und Integration
Migration and Integration
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2880 (2 SWS)

Das Seminar ist als Einführung konzipiert. Es werden Grundlagen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Politikfeldern Migration und Integration gelegt. Im ersten Teil wird es um Migrationstheorien sowie um die Strukturen der Migration weltweit, innerhalb der EU und nach Deutschland gehen. Die Rechtfertigung und Umsetzbarkeit von staatlichen Steuerungsansprüchen werden zudem im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Im zweiten Teil werden zunächst die Konzepte von Integration, Assimilation und Multikulturalismus diskutiert. Des Weiteren geht es um Akteure der Integrationspolitik im Mehrebenensystem der Bundesrepublik Deutschland. Die Themen „Migration und Stadt“ sowie „Migration und Sozialpolitik“ werden ebenfalls bearbeitet.

Prüfungsleistungen:

Die Veranstaltung ist Teil des Moduls M 6 im Master Sozialpolitik.
Für diese Lehrveranstaltung sind als Prüfungsleistungen vorgesehen: entweder eine
• Mittlere Prüfungsleistung (MPL) (3 CP) oder eine
• Große Prüfungsleistung (GPL) (6 CP).

Mittlere Prüfungsleistung
  • Hausarbeit / Essay

Große Prüfungsleistung (GPL)
  • Hausarbeit

Da nicht sicher ist, ob Präsenzlehre im SoSe 2021 stattfinden soll, werden erst zu Beginn der Lehrveranstaltungen Details – auch hinsichtlich der Prüfungsleistungen – festgelegt werden.

PD Dr. Stefan Luft
08-350-M6-SP3-1Labour market flexibility and social security before and after the crisis (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 3 to 6

Einzeltermine:
Mi 28.04.21 14:00 - 16:00
Do 20.05.21 14:00 - 18:00
Do 27.05.21 12:00 - 18:00
Do 10.06.21 12:00 - 18:00
Do 17.06.21 12:00 - 18:00
Do 08.07.21 14:00 - 18:00
Prof. Dr. Werner Eichhorst
08-350-M6-SP3-2European Labour Studies and comparative employment relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The course provides an introduction to the most important actors, processes and outcomes of employment relations from a comparative and international perspective. The first part will provide an introduction to labour markets and work arrangements as well as its current changes. It will be assessed how these changes affect employment relations. The second part will focus on national employment systems and its most important actors. Here too, contemporary challenges will be discussed and how trade unions and employer organisations have tried to deal with them. In the third and final part transnational influences, such as globalised markets or the European integration, on employment relations will be discussed. The course will mostly meet online and the course language is English. It is an obligatory course for incoming and outgoing MEST students and double degree students from the European Master in Labour Studies and Social Policy. All other MA SozPol and DD students are welcome.

Anna Hokema
08-350-M6-SP3-3Division of Labour and Social Security: Gender Configurations in Transition (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Ruth Abramowski
Dr. Lara Minkus

M6-SP2: Schwerpunkt 2: Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik (Policy 2: Health Care System and Health Care Policy)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP2-1Global Health Policy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 08:15 - 11:45 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 03.06.21 08:15 - 11:45

This course introduces students to the field of global health policy. We will learn about key actors such as the World Health Organization, the Gates Foundation, and the Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria. We will also learn about major international agreements in the field of health policy, including the WTO Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights (TRIPS), the WHO Framework Convention on Tobacco Control (FCTC), and the UN Political Declaration on Universal Health Coverage. Throughout the course, we will discuss the role that global health policy can play in the fight against the Covid-19 pandemic. The course will take place online.

Tim Dorlach, Ph.D.
08-350-M6-SP2-3Gesundheitsreformen in Deutschland
Health Care Reform in Germany
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 (2 SWS)
Heinz Rothgang

M6-SP3: Schwerpunkt 3: European Labour Studies (Policy 3: European Labour Studies)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP1-1Migration und Integration
Migration and Integration
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2880 (2 SWS)

Das Seminar ist als Einführung konzipiert. Es werden Grundlagen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Politikfeldern Migration und Integration gelegt. Im ersten Teil wird es um Migrationstheorien sowie um die Strukturen der Migration weltweit, innerhalb der EU und nach Deutschland gehen. Die Rechtfertigung und Umsetzbarkeit von staatlichen Steuerungsansprüchen werden zudem im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Im zweiten Teil werden zunächst die Konzepte von Integration, Assimilation und Multikulturalismus diskutiert. Des Weiteren geht es um Akteure der Integrationspolitik im Mehrebenensystem der Bundesrepublik Deutschland. Die Themen „Migration und Stadt“ sowie „Migration und Sozialpolitik“ werden ebenfalls bearbeitet.

Prüfungsleistungen:

Die Veranstaltung ist Teil des Moduls M 6 im Master Sozialpolitik.
Für diese Lehrveranstaltung sind als Prüfungsleistungen vorgesehen: entweder eine
• Mittlere Prüfungsleistung (MPL) (3 CP) oder eine
• Große Prüfungsleistung (GPL) (6 CP).

Mittlere Prüfungsleistung
  • Hausarbeit / Essay

Große Prüfungsleistung (GPL)
  • Hausarbeit

Da nicht sicher ist, ob Präsenzlehre im SoSe 2021 stattfinden soll, werden erst zu Beginn der Lehrveranstaltungen Details – auch hinsichtlich der Prüfungsleistungen – festgelegt werden.

PD Dr. Stefan Luft
08-350-M6-SP3-1Labour market flexibility and social security before and after the crisis (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 3 to 6

Einzeltermine:
Mi 28.04.21 14:00 - 16:00
Do 20.05.21 14:00 - 18:00
Do 27.05.21 12:00 - 18:00
Do 10.06.21 12:00 - 18:00
Do 17.06.21 12:00 - 18:00
Do 08.07.21 14:00 - 18:00
Prof. Dr. Werner Eichhorst
08-350-M6-SP3-2European Labour Studies and comparative employment relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The course provides an introduction to the most important actors, processes and outcomes of employment relations from a comparative and international perspective. The first part will provide an introduction to labour markets and work arrangements as well as its current changes. It will be assessed how these changes affect employment relations. The second part will focus on national employment systems and its most important actors. Here too, contemporary challenges will be discussed and how trade unions and employer organisations have tried to deal with them. In the third and final part transnational influences, such as globalised markets or the European integration, on employment relations will be discussed. The course will mostly meet online and the course language is English. It is an obligatory course for incoming and outgoing MEST students and double degree students from the European Master in Labour Studies and Social Policy. All other MA SozPol and DD students are welcome.

Anna Hokema
08-350-M6-SP3-3Division of Labour and Social Security: Gender Configurations in Transition (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Ruth Abramowski
Dr. Lara Minkus

M6-SP4: Schwerpunkt 4: Globale Dynamiken der Sozialpolitik (Policy 4: Global Dynamics of Social Policy)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP4-1Social Policy in the Global South (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 08:30 - 12:00 Externer Ort: online, siehe Seminar-Wiki (2 SWS)

Comparative social policy analysis has focused for a long time mostly on the developed countries of the Global North. But not only the wealthy democracies of the North have developed social policy programs. More and more transition economies and developing countries are developing their own programs, increasing social expenditure and are including new societal groups in their social security systems. Despite some episodes of decline, social policy programs continue to increase worldwide. The development dimension of social policies and the social policies of developing countries in the Global South therefore merit special attention.
The course offers a glimpse into the growing literature on global social policy and on social policy in the Global South in four policy fields – pensions, health, work, and education – which are also covered by research projects in the currently running collaborative research center on global dynamics of public social policy.

Prof. Dr. Sebastian Haunss
08-350-M6-SP4-2Causal Mechanisms and the Global Dynamics of Social Policy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 (2 SWS)

Comparative welfare state research has for a long time been centred on welfare states of the Global North, and relied on a set of established theoretical approaches to study them. However, as more and more scholars focus on social policy developments in the Global South, questions how developments in these regions can be studied have become more pronounced as well. Should we rely on the theoretical approaches that we already know from the study of welfare states in the Global North, or do we need alternative approaches to be able to capture social policy dynamics in the Global South? Within this debate, an approach that focuses on causal mechanisms can provide a promising way forward.
The aim of this seminar is to introduce students to mechanism-based approaches, and to analyse and compare social policy dynamics around the globe by focusing on causal mechanisms. Students will become familiar with the concept of causal mechanisms and the methodology of process tracing, which can be highly useful for students aiming to conduct case-oriented research. Students will also learn about different welfare arrangements in both established and emerging welfare states, and how they can be studied.
The course will take place online. The course language is English.

Johanna Helena Andrea Kuhlmann

Modul Masterarbeit - SozPol Ma

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M9-1Begleitseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 (2 SWS)
Johanna Helena Andrea Kuhlmann

M24-DD (GlOBED) Advanced Research Methods

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-MA24-DD-1Advanced Research Methods
Research Design

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 16.04.21 - Sa 17.04.21 (Fr, Sa) 09:00 - 16:00
Fr 21.05.21 09:00 - 16:00
Fr 11.06.21 - Sa 12.06.21 (Fr, Sa) 09:00 - 16:00
Dr. Dennis Niemann

Alte Masterstruktur auslaufend

M4a: Governance und Steuerung (Governance)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M4b-1Game-Theoretic and Experimental Analyses of Institutions and Collective Choice (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The goal of this course is to introduce students to theoretical and experimental research in formal political theory, social choice and experimental political science. This course will cover several key topics that have been studied and developed through a combination of game-theoretic analysis and laboratory experiments. We will analyze participation in elections, voting behavior under different voting rules, and principal-agent problems in a political context. For some of these topics, we will examine in detail the interplay between theoretical predictions and behavior observed in laboratory experiments.
Morton, R. B., & Williams, K. C. (2010). Experimental Political Science and the Study of Causality: From Nature to the Lab. Cambridge University Press, available as e-book via SuUB.
Mueller, D. (2003). Public Choice III. Cambridge University Press.
Persson, T., & Tabellini, G. (2002). Political Economics: Explaining Economic Policy. Cambridge, The MIT Press.

Yongping Bao
Sebastian Fehrler
08-350-M4b-2Digitalisierung und Sozialpolitik
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 (3 SWS)

Einzeltermine:
Do 01.07.21 16:00 - 18:00
Fr 02.07.21 09:00 - 16:00
Fr 09.07.21 08:00 - 12:00

Digitalisierung und Sozialpolitik
„Unser Leben ist digitaler geworden“, fasste Bundeskanzlerin Merkel in ihrem Videopodcast vom 20. Februar 2021 nach einem Jahr Corona-Pandemie mit Blick auf Homeschooling, digitale Lehre an Universitäten und Videokonferenzen bei der Arbeit zusammen. Fraglos haben viele Bereiche des Lebens durch die Corona-Pandemie einen Digitalisierungsschub erfahren.
Dieses Seminar geht der Frage nach, wie sich Digitalisierung in verschiedenen Feldern der Sozialpolitik darstellt und auswirkt. Dabei befassen wir uns unter anderem mit Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt, in der Gesundheitspolitik, in der Pflege, in der Bildungspolitik und in der sozialen Arbeit, sowohl vor als auch in der Corona-Pandemie. Neben empirischen Entwicklungen werden auch die normativen Implikationen einer Digitalisierung der Sozialpolitik in den Blick genommen.
Das Seminar findet online statt. Zusätzlich zu den wöchentlichen Terminen finden mehrere zusätzliche Termine am Ende des Semesters statt, in denen Fallstudien, die im Laufe des Semesters erarbeitet werden, präsentiert und diskutiert werden (Seminar umfasst 3 SWS; Seminar mit abweichender Verteilung zwischen Unterrichtszeit und Vor- und Nachbereitung):

Johanna Helena Andrea Kuhlmann
08-350-M4b-3Welfare state in Central and Eastern European Countries (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Do 15.04.21 12:30 - 15:30
Do 06.05.21 - Fr 07.05.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30
Mi 16.06.21 10:00 - 13:00
Fr 18.06.21 12:30 - 15:30
Mi 07.07.21 10:00 - 13:00
Fr 09.07.21 12:30 - 15:30

In the seminar we will examine the development of the welfare state in the post-communist countries of Central and Eastern Europe (CEE). We will start by definining the CEE region and looking at the similarities and differences (historical, cultural, political, economic) across CEE countries. We will then focus on the pre-1989 communist welfare state, as well as the unfolding and impact of the post-1989 transition. Then we will discuss the post-1989 development of welfare arrangements in the region (including healthcare, long-term care, family policies, pensions) and the actors involved in shaping policy-making processes. The impact of Europeanization processes, as well as gender aspects will also be considered. The non-exhaustive list of topics includes:
1. Definition of CEE; political, cultural, economic diversity of the region; 1945-1989 welfare arrangements; legacies
2. 1989 change; a triple transition; internal vs. external factors and actors shaping transition paths
3. Social costs of the transition – unemployment, health, demography, public opinion
4. Emergence of new ‘varieties of capitalism’ in CEE; the role of the state and trade unions in CEE; employment relations
5. Policies: pensions, healthcare, long-term care, unemployment insurance, family benefits and services
6. Welfare state and gender in the transition process
7. EU enlargement; social acquis; conditionality; compliance; impact of the acquis on social policy in CEE
8. New world(s) of welfare in CEE.
The seminar is organized in monthly block meetings and will take place online via zoom. Readings and course material will be made available on Stud.IP.

Monika Ewa Kaminska-Visser
08-350-M4b-4Education in International Relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 (2 SWS)

This course aims to provide students with the tools to analyze, understand and explain the relationship between international politics and education policy. How does globalization influence national education policies and vice versa? Which actors are relevant in international education policy, and which theories of International Relations can help us explain the historical development of the field? These (and others) are the leading questions along which the course is structured. Special attention will be granted to the role of norms in international relations, how they have shaped international education policy in the past and continue to do so in the present. International organizations and their autonomous influence vis-à-vis nation states constitute the second key interest of the course. Is the “Golden age” of the nation state over, and what does the supposed transformation of the state mean for education policy?
This class is designed for Master level students and taught in English. In principle, the course is open to Master students from all relevant programmes. It is mandatory for the Double Degree M.A. Education Policies for Global Development. Teaching will be online.

David Krogmann

M5a: Ungleichheit und Gerechtigkeit (Inequality and Justice)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M5-1Economics of Education: Inequality and Opportunities (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 (2 SWS)

This course will provide an introduction to various aspects of the economics of education. It applies the tools of economic analysis to educational policy and problem solving. Topics include: human capital and signaling theories, returns to education, education and growth, education production, incentives and accountability, as well as empirical methods. The most important reading will be the following (e-)book.
Bradley, S. and Green, C. (2020). The Economics of Education (Second Edition). Academic Press, available as e-book via SuUB.

Sebastian Fehrler
08-350-M5-2Experimental Research on Fairness Preferences, Social Norms, and Inequality (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 (2 SWS)

The goal of this course is to introduce students to behavioral research on fairness, norms and inequality, and to key aspects of experimental design and data analysis. The topics covered include inequity aversion, trust, cooperation, sharing and gender norms, inequality and redistribution. We will give an introduction to statistical software for the data analysis part and play various classroom experiments. The course readings will include published articles as well as chapters from various textbooks (listed in the syllabus).
Morton, R. B., & Williams, K. C. (2010). Experimental Political Science and the Study of Causality: From Nature to the Lab. Cambridge University Press, available as e-book via SuUB.

Yongping Bao
Sebastian Fehrler
08-350-M5-3Inequalities in the Labour Market (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Irene Dingeldey
08-350-M5-4Reproductive Rights in Europe: Coverage, Generosity, Access, and Inequalities (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 23.04.21 12:30 - 15:30
Mi 26.05.21 10:00 - 13:00
Fr 28.05.21 12:30 - 15:30
Do 24.06.21 - Fr 25.06.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30
Do 15.07.21 - Fr 16.07.21 (Do, Fr) 12:30 - 15:30

Reproductive rights refer to the composite of human rights that address matters of sexual and reproductive health. Reproductive rights are protected through the application of human rights in guidelines, national laws, constitutions, and regional and international treaties. (…) [They] consist of three broad categories of rights: (1) rights to reproductive self-determination, (2) rights to sexual and reproductive health services, information, and education, and (3) rights to equality and nondiscrimination (Erdman and Cook 2008).
Different aspects of reproductive rights are studied by political science, medicine, public health, law and (bio)ethics.
Reproductive rights remain strongly contested, access to information and services continues to be restricted and individuals are 'denied freedom to manage their lives' in many world regions (Kulczycki 2017), including a number of European countries. On the other hand, advances are made in response to cultural and societal changes. Moreover, developments in medical technology require continuous adjustments of the respective regulations, both at national and regional (e.g. EU) level. Some recent news items offer snapshots of the changing situation in Europe:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-05/surrogate-mothers-greece-babies-childless-couples-germany-english
https://www.dw.com/en/germany-approves-new-abortion-law/a-47611468
https://www.theguardian.com/world/2020/oct/24/thousands-join-poland-protests-against-strict-abortion-laws
https://www.theguardian.com/world/2018/may/26/ireland-votes-by-landslide-to-legalise-abortion
In the seminar we will focus on how reproductive rights are defined by law and exercised in practice in European countries and internationally. Thus, we will analyze regulatory frameworks and their practical implementation affecting, among other, the provision of sexual education, access to abortion and assisted reproduction technologies. We will discuss cross-border mobility in pursuit of reproductive health needs: we will look at reproductive flows of individuals seeking abortion abroad, as well as those seeking access to medically assisted reproduction, including surrogacy. We will also address the notions of biopolitics as well as reproductive justice by discussing limitations that sexual minorities, individuals with different family status (singles and couples), and with different ethnic and racial background are facing while pursuing their reproductive rights.
The seminar is organized in monthly block meetings and will take place online via zoom. Readings and course material will be made available on Stud.IP.

Monika Ewa Kaminska-Visser
08-350-M5-5Aktive Sozialbürgerschaft: Ideen, soziale Rechte und Risiken im internationalen Vergleich
Active Social Citizenship: Ideas, social rights and risks from a comparative perspective
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 (2 SWS)

Die Stärkung der Partizipation und Eigenverantwortung der Sozialbürger*innen gegenüber ihrer sozialen Absicherung und Dienstleistungsversorgung stellt einen entscheidenden Aspekt des sozialpolitischen Wandels zur aktiven Sozialbürgerschaft seit den 1990er Jahren dar. Beispielsweise wurden in vielen Wohlfahrtsstaaten Pflegebedürftige verstärkt als aktive Konsument*innen ihrer Pflegeleistungen konzipiert, die eigenverantwortliche Care-Arbeit durch Familienangehörige oder Mitglieder der Zivilgesellschaft wurde zunehmend staatlich gefördert und arbeitslose Personen zur Arbeitsaufnahme „aktiviert“. Dabei hat sich gezeigt, dass die Konzepte der aktiven Sozialbürgerschaft in verschiedenen Politikfeldern und unterschiedlichen Wohlfahrtsstaaten durchaus widersprüchlich sein können: Während in einigen Sozialpolitikfeldern die sozialen Rechte und Möglichkeiten zur Selbstbestimmung überwiegend ausgebaut wurden (z.B. Pflege- und Familienpolitik), kam es in anderen teilweise zu Einschränkungen der sozialen Rechte auf Sicherungsleistungen (z.B. Arbeitsmarktpolitik) und damit zu einer Verschärfung der sozialen Risiken von Sozialbürger*innen.
Das Seminar gibt einen Überblick über die Unterschiede in der Ausgestaltung der aktiven Sozialbürgerschaft in europäischen Wohlfahrtsstaaten am Beispiel der Pflege-, Familien-, Renten- und Arbeitsmarktpolitik. Im Fokus stehen einerseits die internationalen Unterschiede in den sozialen Rechten der Sozialbürger*innen sowie die Unterschiede in den daraus resultierenden sozialen Risiken und Ungleichheiten. Andererseits wird das Seminar der Frage nachgehen, mit welchen Ideen und Gerechtigkeitsvorstellungen, relevante Akteure die Stärkung der aktiven Sozialbürgerschaft in unterschiedlichen Wohlfahrtsstaaten und Politikfeldern jeweils legitimiert haben.
Das Seminar wird online stattfinden.

Vergabe der Leistungspunkte:

3 Leistungspunkte
• 3 x eine schriftliche „Textexpertise“ (je 500 Wörter) und einen kurzen mündlichen Input (max. 5 Minuten) zu der Seminarliteratur
6 Leistungspunkte
• Leistung zum Erwerb von drei Punkten (siehe oben) sowie
• Hausarbeit von 10-12 Seiten
oder
• Leistung zum Erwerb von drei Punkten (siehe oben) sowie
• 2 Kurzessays während des Semesters von je 4 Seiten

Thurid Eggers
08-350-M5-6Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit
Principles of Distributive Justice
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Patricia Friederike Zauchner

M6: Politikfeldanalyse (Policies)

European Labour Studies (MEST)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP1-1Migration und Integration
Migration and Integration
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2880 (2 SWS)

Das Seminar ist als Einführung konzipiert. Es werden Grundlagen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Politikfeldern Migration und Integration gelegt. Im ersten Teil wird es um Migrationstheorien sowie um die Strukturen der Migration weltweit, innerhalb der EU und nach Deutschland gehen. Die Rechtfertigung und Umsetzbarkeit von staatlichen Steuerungsansprüchen werden zudem im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Im zweiten Teil werden zunächst die Konzepte von Integration, Assimilation und Multikulturalismus diskutiert. Des Weiteren geht es um Akteure der Integrationspolitik im Mehrebenensystem der Bundesrepublik Deutschland. Die Themen „Migration und Stadt“ sowie „Migration und Sozialpolitik“ werden ebenfalls bearbeitet.

Prüfungsleistungen:

Die Veranstaltung ist Teil des Moduls M 6 im Master Sozialpolitik.
Für diese Lehrveranstaltung sind als Prüfungsleistungen vorgesehen: entweder eine
• Mittlere Prüfungsleistung (MPL) (3 CP) oder eine
• Große Prüfungsleistung (GPL) (6 CP).

Mittlere Prüfungsleistung
  • Hausarbeit / Essay

Große Prüfungsleistung (GPL)
  • Hausarbeit

Da nicht sicher ist, ob Präsenzlehre im SoSe 2021 stattfinden soll, werden erst zu Beginn der Lehrveranstaltungen Details – auch hinsichtlich der Prüfungsleistungen – festgelegt werden.

PD Dr. Stefan Luft
08-350-M6-SP3-1Labour market flexibility and social security before and after the crisis (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 3 to 6

Einzeltermine:
Mi 28.04.21 14:00 - 16:00
Do 20.05.21 14:00 - 18:00
Do 27.05.21 12:00 - 18:00
Do 10.06.21 12:00 - 18:00
Do 17.06.21 12:00 - 18:00
Do 08.07.21 14:00 - 18:00
Prof. Dr. Werner Eichhorst
08-350-M6-SP3-2European Labour Studies and comparative employment relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The course provides an introduction to the most important actors, processes and outcomes of employment relations from a comparative and international perspective. The first part will provide an introduction to labour markets and work arrangements as well as its current changes. It will be assessed how these changes affect employment relations. The second part will focus on national employment systems and its most important actors. Here too, contemporary challenges will be discussed and how trade unions and employer organisations have tried to deal with them. In the third and final part transnational influences, such as globalised markets or the European integration, on employment relations will be discussed. The course will mostly meet online and the course language is English. It is an obligatory course for incoming and outgoing MEST students and double degree students from the European Master in Labour Studies and Social Policy. All other MA SozPol and DD students are welcome.

Anna Hokema
08-350-M6-SP3-3Division of Labour and Social Security: Gender Configurations in Transition (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Ruth Abramowski
Dr. Lara Minkus

Arbeit und soziale Sicherung

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP1-1Migration und Integration
Migration and Integration
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2880 (2 SWS)

Das Seminar ist als Einführung konzipiert. Es werden Grundlagen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Politikfeldern Migration und Integration gelegt. Im ersten Teil wird es um Migrationstheorien sowie um die Strukturen der Migration weltweit, innerhalb der EU und nach Deutschland gehen. Die Rechtfertigung und Umsetzbarkeit von staatlichen Steuerungsansprüchen werden zudem im Fokus der Aufmerksamkeit stehen.

Im zweiten Teil werden zunächst die Konzepte von Integration, Assimilation und Multikulturalismus diskutiert. Des Weiteren geht es um Akteure der Integrationspolitik im Mehrebenensystem der Bundesrepublik Deutschland. Die Themen „Migration und Stadt“ sowie „Migration und Sozialpolitik“ werden ebenfalls bearbeitet.

Prüfungsleistungen:

Die Veranstaltung ist Teil des Moduls M 6 im Master Sozialpolitik.
Für diese Lehrveranstaltung sind als Prüfungsleistungen vorgesehen: entweder eine
• Mittlere Prüfungsleistung (MPL) (3 CP) oder eine
• Große Prüfungsleistung (GPL) (6 CP).

Mittlere Prüfungsleistung
  • Hausarbeit / Essay

Große Prüfungsleistung (GPL)
  • Hausarbeit

Da nicht sicher ist, ob Präsenzlehre im SoSe 2021 stattfinden soll, werden erst zu Beginn der Lehrveranstaltungen Details – auch hinsichtlich der Prüfungsleistungen – festgelegt werden.

PD Dr. Stefan Luft
08-350-M6-SP3-1Labour market flexibility and social security before and after the crisis (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 3 to 6

Einzeltermine:
Mi 28.04.21 14:00 - 16:00
Do 20.05.21 14:00 - 18:00
Do 27.05.21 12:00 - 18:00
Do 10.06.21 12:00 - 18:00
Do 17.06.21 12:00 - 18:00
Do 08.07.21 14:00 - 18:00
Prof. Dr. Werner Eichhorst
08-350-M6-SP3-2European Labour Studies and comparative employment relations (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 (2 SWS)

The course provides an introduction to the most important actors, processes and outcomes of employment relations from a comparative and international perspective. The first part will provide an introduction to labour markets and work arrangements as well as its current changes. It will be assessed how these changes affect employment relations. The second part will focus on national employment systems and its most important actors. Here too, contemporary challenges will be discussed and how trade unions and employer organisations have tried to deal with them. In the third and final part transnational influences, such as globalised markets or the European integration, on employment relations will be discussed. The course will mostly meet online and the course language is English. It is an obligatory course for incoming and outgoing MEST students and double degree students from the European Master in Labour Studies and Social Policy. All other MA SozPol and DD students are welcome.

Anna Hokema
08-350-M6-SP3-3Division of Labour and Social Security: Gender Configurations in Transition (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 (2 SWS)
Dr. Ruth Abramowski
Dr. Lara Minkus

Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M6-SP2-1Global Health Policy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 08:15 - 11:45 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 03.06.21 08:15 - 11:45

This course introduces students to the field of global health policy. We will learn about key actors such as the World Health Organization, the Gates Foundation, and the Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria. We will also learn about major international agreements in the field of health policy, including the WTO Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights (TRIPS), the WHO Framework Convention on Tobacco Control (FCTC), and the UN Political Declaration on Universal Health Coverage. Throughout the course, we will discuss the role that global health policy can play in the fight against the Covid-19 pandemic. The course will take place online.

Tim Dorlach, Ph.D.
08-350-M6-SP2-3Gesundheitsreformen in Deutschland
Health Care Reform in Germany
in deutscher Sprache

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 (2 SWS)
Heinz Rothgang

M9: Examensseminar (Research Unit II)

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-350-M9-1Begleitseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 (2 SWS)
Johanna Helena Andrea Kuhlmann

Freiwillige Zusatzleistung

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
08-29-GS-17Lehrforschungsprojekt II (Durchführung der Projekte): Generationen und Sozialpolitik / Präsenz und online
[Teaching Research Project (Realization of Projects): Generations and Social Policy ]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 (2 SWS)

Im zweiten Semester der über zwei Semester angelegten Veranstaltung steht die Realisierung der im Wintersemester erarbeiteten Projekte im Vordergrund, d. h. die Vorbereitung und Durchführung des empirischen Projekts, die Auswertung sowie die Einordnung, Zusammenstellung und Verschriftlichung der Ergebnisse.Empfohlen wird, dass nur diejenigen teilnehmen, die ein solches Projekt im Semester zuvor vorbereitet haben. Der thematische Fokus der Projekte ist der Zusammenhang zwischen familialen und gesellschaftlichen Generationen, Generationenbeziehungen und Sozialpolitik.

Zu Beginn des Semesters werden wir die erarbeiteten Fragestellungen rekapitulieren. Im Laufe des Semesters sollen die geplanten Projekte zur Durchführung gebracht werden. Das schließt die Entwicklung bzw. Fertigstellung von Erhebungsinstrumenten, den Feldzugang und die Erhebung, die Datenauswertung sowie die Verschriftlichung der Ergebnisse und deren Präsentation ein. Alle Schritte von Durchführung und Auswertung werden nach Möglichkeit mit praktischen Beispielen erprobt und geübt. Am Ende werden die Ergebnisse in einem kurzen Bericht verschriftlicht und den anderen präsentiert.

Zur Einführung empfohlen: Flick, Uwe. 2009. Sozialforschung. Methoden und Anwendungen. Ein Überblick für BA-Studiengänge. Reinbek: Rowohlt.

Prof. Dr. Simone Scherger
08-zsp-GS-1003Welche beruflichen Perspektiven bieten sich für Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen außerhalb der Wissenschaft und Forschung?
Which career prospects for social scientists open up beyond science and research?
Which career prospects for social scientists open up beyond science and research?

Seminar
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 (2 SWS) Onnline

Die Aufnahme in diese Veranstaltung ist gesperrt, weil die Teilnehmendenzahl überschritten wurde!

Die Frage, wohin die berufliche Reise nach dem Studium gehen könnte, lässt sich für Studierende der Sozialwissenschaften nicht so einfach beantworten. Das Spektrum der beruflichen Möglichkeiten ist sehr breit gefächert und orientiert sich sehr stark an den individuellen Interessen und Fähigkeiten. Daher ist es ein persönlicher Lernprozess, eigene berufliche Vorstellungen zu entwickeln.

Das Seminar richtet sich im Sommersemester 2021 an Masterstudierenden sowie an Bachelorstudierende ab dem 4. Fachsemester. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer*innen zu ermutigen, die eigenen Stärken zu ermitteln und herauszufinden, welche Tätigkeitsfelder das persönliche Interesse wecken. Häufig bieten Neigungen, Überzeugungen und Werte eine hilfreiche Orientierung. Zudem soll der Kurs aufzeigen, wie die beruflichen Ziele erreicht werden können.

Es gilt Strategien zu entwickeln, wie der Berufseinstieg gelingen kann. Denn Sozialwissenschaftler*innen werden von Unternehmen, Organisationen und Institutionen selten gezielt gesucht. Da sie häufig mit Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen, Gesundheitswissenschaftler*innen, Kulturwissenschaftler*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Jurist(en)innen konkurrieren, ist es wichtig berufliche Netzwerke aufzubauen und den versteckten Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen.

Es werden Berufspraktiker*innen aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern eingeladen. Sie geben Einblicke in ihren beruflichen Alltag und berichten über ihren beruflichen Werdegang.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1008Freiwilliges zivilgesellschaftliches Engagement (Begleitseminar zum studentischen Ehrenamt)
Voluntary commitment in the realm of civil society (Tutorial to students´volunteering)

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 07.05.21 12:00 - 14:00 Online

Der Fachbereich Sozialwissenschaften (FB 8) fördert das studentische Ehrenamt, da das zivilgesellschaftlichen Engagement zunehmend an Bedeutung für das Gemeinwohl gewinnt. Die Motivation von Studierenden, sich beispielsweise sinnstiftend für andere Menschen einzusetzen, politisch Einfluß zu nehmen, gesellschaftliche Partzipationsprozesse mitzugestalten oder einen humanitären Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten, soll somit gewürdigt werden.

Außerdem bietet das freiwilligen Engagement die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und Fähigkeiten zu erlangen, die auch nützlich für die berufliche Orientierung oder sogar für den Berufseinstieg sein können.

Studierende, die gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben möchten, werden im Begleitseminar bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit unterstützt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Bremen und Serve the City statt.

Dieses Begleitseminar richtet sich ausschließlich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben. Am 16.04.2021 werden die Leistungsanforderungen erläutern.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1009Freiwilliges Engagement im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" der Freiwilligen-Agentur Bremen
Balou and you - Volunteer work - Volunteer Bureau Bremen

Arbeitsvorhaben
ECTS: 6

Einzeltermine:
Mo 19.04.21 12:00 - 14:00 Online

Wer möchte sich gerne verantwortungsvoll für ein Kind im Grundschulalter engagieren? Im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" erhalten Studierende die Möglichkeit, als Paten, einmal in der Woche, ehrenamtlich, Zeit mit einem Schulkind zu verbringen. Diese Paten bzw. Balus bringen Bewegung und Abwechslung in den konkreten Alltag der Patenkinder bzw. Moglis. Balu und Mogli treffen sich zuverlässig über einen Zeitraum von einen Jahr.

Für Moglis ist es eine ganz besondere Gelegenheit eine etwas andere Welt kennenzulernen. Durch die Freundschaft mit ihrem Balu entsteht häufig ein Entwicklungsschub. Sie wirken in der Schule konzentrierte, offener und konflikfähiger.

Das bundesweite Mentorenprogramm "Balu und Du" besteht seit 2002. Menschen an 70 Standorten in Deutschland engagieren sich dafür, dass es Kindern in besonderen Lebenslagen besser geht. Seit 2008 wird das Konzept des Mentorenprogramms von der Freiwilligen-Agentur Bremen umgesetzt.

Der Fachbereich Sozialwissenschaften fördert das ehrenamtliche Engagement von Studierenden, insbesondere im Rahmen des Mentorenprogramm. Daher besteht eine Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Bremen.

Das Begleitseminar dient der Supervision sowie der Vor- und Nachbereitung der Patinnen und Paten für die anspruchvolle Rolle des Balus. Die geplanten Supervisionstermine finden in der Freiwilligen-Agentur Bremen, Dammweg 18-20, 28211 Bremen statt.

Der Veranstaltungsort für die Auftaktveranstaltung am 19.04.2021 ist die Universität Bremen oder die Freiwilligen-Agentur Bremen, Dammweg 18-20, 28211 Bremen. Die Auswahl- und Informationsgespräche können bereits vor der Auftaktveranstaltung mit Claudia Fantz vereinbart werden.

Claudia Fantz
08-zsp-GS-1014Public Relations für Politik, Kultur, Soziales, Umwelt und Wirtschaft
Public relations for politics, cultural and social awareness, environment and economy
Public relations for politics, culture, social affairs, environment and economy

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 (2 SWS) Online

Welche Fähigkeiten muss ein PR-Redakteur*in haben? Wie sieht der Arbeitsalltag eines*r Pressesprechers*in in der Politik aus? Unterscheidet sich die Öffentlichkeitsarbeit eines Theaters von der eines Unternehmens? Diese und viele weitere Fragen rund um die Berufsfelder der Public Relations werden wir im Verlauf des Seminars gemeinsam stellen und beantworten.

Dieses Seminar richtet sich ausschliesslich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zur Teamarbeit und zur Einhaltung von Vereinbarungen. Am 12.04.2021 werden die Regeln fuer die Teilnahme und die Leistungsanforderungen vereinbart.

Am 19.04.2021 werden die Teams gebildet, die die Aufgabe erhalten jeweils ein inhaltliches Thema zu bearbeiten. Ergänzend dazu werden Interviews mit Experten aus der Praxis geführt. Die Arbeitsergebnisse der Teams werden dem Plenum anschaulich vermittelt. Fuer ihren Vortrag erhalten die Teams ein ausführliches Feedback. Für die zweite Haelfte der Veranstaltungszeit ist eine Exkursion in einem Betrieb oder einer Organisation vorgesehen.

Christoph Sodemann
08-zsp-GS-2015Projektmanagement - notwendiges Übel oder hilfreiches Instrument?
Project Management - a necessary evil or a helpful instrument?

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 (2 SWS) Online

Die Aufnahme in diese Veranstaltung ist gesperrt, weil die Teilnehmendenzahl überschritten wurde!

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Zahlreiche Aufgaben in Organisationen der Wirtschaft, des Non-Profit-Bereichs und des öffentlichen Sektors werden heute zunehmend im Rahmen von Projekten erledigt. Zudem schließen sich immer mehr Freelancer unterschiedlicher Fachkompetenz zu flexiblen Projektteams zusammen, um größere Aufträge zu bearbeiten.

Aber was ist ein Projekt konkret? Wie geht man bei der Planung und Organisation von Projekten vor? Welche Faktoren beeinflussen den erfolgreichen Verlauf und Abschluss eines Projektes? Was kann ich persönlich für den Erfolg eines eigenen Projektes tun – in der Rolle als ProjektplanerIn, als ProjektleiterIn, als fachkompetentes Mitglied in einem Projektteam?

Während der Veranstaltung erlangen Sie fundiertes Wissen für die Planung, Organisation und Durchführung von Projekten. Sie lernen die grundsätzliche Vorgehensweise und verschiedenen Instrumente der Projektplanung und -steuerung kennen und wenden die erlernten Instrumente an praktischen Fallbeispielen an. Darüber hinaus werden Sie für das Umfeld von Projekten sensibilisiert.
Neben den harten Faktoren geht es in der Veranstaltung auch um die weichen, d.h. um die menschliche Seite in Projekten. Wie setzt man ein Projektteam optimal zusammen und gestaltet die Teamarbeit erfolgreich? Was macht eine gute Projektleitung aus? Wie kann man ein Team im Projektverlauf immer wieder motivieren und Konflikten vorbeugen? Und wenn Konflikte aufkommen, wie können sie wirkungsvoll gelöst werden?

Alle diese Fragestellungen werden in der Veranstaltung behandelt. Die Teilnehmer*innen erhalten das Rüstzeug für einen selbstsicheren Umgang mit Projekten und können so ihre eigene Rolle in künftigen Projekten im Studium und in der Arbeitswelt besser finden und ausfüllen.

Das Seminar richtet sich an Studierende, die das dritte Fachsemester abgeschlossen haben.

Diana Quade