Profilseite

Vertr. Prof. Dr. Christian Schwarzenegger

: Vertr. Prof. Dr. Christian Schwarzenegger

Gebäude/Raum:  Linzer Straße 6 (LINZ6) 60020
Telefon:  +49 (0) 421 218 676 70

Vita 

PD Dr. habil. Christian Schwarzenegger vertritt derzeit die Professur für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Mediengesellschaft am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen. Für die Zeit der Vertretung ist Christian Schwarzenegger von seiner Stelle als Akademischer Oberrat a. Z. am Institut für Medien, Wissen und Kommunikation der Universität Augsburg beurlaubt. Dort leitet er aktuell das DFG-geförderte Forschungsprojekt „Alternative Medien – Alternative Öffentlichkeiten – Alternative Realitäten? Nutzer*innen und Nutzungsweisen von systemkritischen Alternativmedien und ihre Bedeutung im Medienrepertoire im Zeitverlauf“ (2021-2024). Er hat 2015 mit einer Arbeit zur Mediatisierung der Alltagswelt am Beispiel transnationaler Kommunikation in mediatisierten Räumen in Augsburg promoviert. Die Dissertation ist als „Transnationale Lebenswelten. Europa als Kommunikationsraum“ (2017) im Herbert von Halem Verlag in Buchform erschienen. 2022 wurde Christian Schwarzenegger für seine kumulative Habilitationsschrift zum Zusammenspiel von Medienwandel und digitaler Transformation mit veränderten individuellen Kommunikationsrepertoires und Öffentlichkeitsteilhabe bzw. gesellschaftlicher Partizipation an der Universität Augsburg die Venia Legendi für das Fach Kommunikationswissenschaft erteilt.

Vor seiner Zeit in Bremen und Augsburg war Christian Schwarzenegger als wissenschaftlicher Mitarbeiter zudem an der RWTH Aachen am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Lehr- und Forschungsbereich Kommunikationstheorie (2010-2012) sowie als Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Lehrender am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien (2008-2009), wo er auch studiert hatte, beschäftigt. Dazu kommen Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Södertörn University Stockholm (2018), in Lissabon (2016) und St. Gallen (2021) sowie als Gastprofessor für Kommunikationstheorien und Öffentlichkeiten an der Universität Salzburg (2020-2021).

Christian Schwarzenegger ist aktuell Sprecher der DGPuK-Fachgruppe Kommunikationsgeschichte sowie Chair der ECREA Communication History Section. Zuvor war er ebenfalls in der ECREA Chair des dortigen Young Scholars Networks. Christian Schwarzenegger war Mitglied im DFG-geförderten Netzwerk „Kommunikationswissenschaftliche Erinnerungsforschung“ und leitet aktuell gemeinsam mit Erik Koenen eine CAIS-Arbeitsgruppe zur nachhaltigen Erforschung der Emergenz digitaler Kulturen. Außerdem ist er Associate Editor des Journals „Memory, Mind and Media”.

Forschungsschwerpunkte

Medien, Öffentlichkeits- und Gesellschaftswandel angesichts der Digitalisierung

•         Öffentlichkeitsforschung, insbesondere digitale und alternative Öffentlichkeiten

•         Digitale Ungleichheit und Digitale Mündigkeit: Partizipations-, Nutzungs- und Aneignungsformen sowie Ein- und Ausschlussmechanismen in der digitalen Gesellschaft

•         Theorie und Geschichte der (digitalen) Medien/ Geschichte der Digitalisierung

•         (Qualitative) Methoden der Kommunikations- und Medienforschung in digitalen Kontexten.  

Mitgliedschaften

  • International Communication Association (ICA)
  • International Association for Media and Communication Research (IAMCR)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

 

Publikationen

Journal-Beiträge (Auswahl):

Schwarzenegger, C. & Wagner, A. (2023). Commemorative populism in the COVID-19 pandemic. The strategic (ab)use of memory in anti-corona protest communication on Telegram. International Journal of Communication 

Wassmer, M. & Schwarzenegger C. (2022). Neither friend, nor device – the role of personal epistemologies in communication with smart speakers. Publizistik. doi:10.1007/s11616-022-00761-9

Schwarzenegger, C. (2022). Understanding the users of alternative news media—Media epistemologies, news consumption, and media practices. Digital Journalism, advance online publication. doi:10.1080/21670811.2021.2000454

Schwarzenegger, C., & Lohmeier, C. (2021). Creating opportunities for temporary disconnection: How tourism professionals provide alternatives to being permanently online. Convergence: The International Journal of Research into New Media Technologies, 27(6), 1631–1647. doi:10.1177/13548565211033385

Schwarzenegger, C. (2021). Communities of darkness? Users and uses of anti-system alternative media between audience and community. Media and Communication, 9(1), 99–109. doi:10.17645/mac.v9i1.3418

Schwarzenegger, C. (2020). Personal epistemologies of the media: Selective criticality, pragmatic trust, and competence–confidence in navigating media repertoires in the digital age. New Media & Society, 22(2), 361–377. doi:10.1177/1461444819856919

Schwarzenegger, C. & Wagner, A. J. M. (2018). Can it be hate, if it is fun? Discursive ensembles of hatred and laughter in extreme right satire on Facebook. SCM Studies in Communication and Media, 7(4), 473–498. doi:10.5771/2192-4007-2018-4-473

 

Herausgeberschaften (Auswahl):

Schwarzenegger, C., Koenen, E., Pentzold, C., Birkner, T. & Katzenbach, C. (Hrsg.) (2022). Digitale Kommunikation und Kommunikationsgeschichte. Perspektiven, Potentiale, Problemfelder. Berlin:Digital Communication Research.

Ribeiro, N. & Schwarzenegger, C. (Hrsg.) (2021). Media and the Dissemination of Fear. Pandemics, Wars and Political Intimidation. IAMCR Global Transformations in Media and Communication Research Series. Basingstoke: Palgrave.

Balbi, G., Ribeiro, N., Schafer, V. & Schwarzenegger, C. (Hrsg.) (2021). Digital Roots. Historicizing Media and Communication Concepts of the Digital Age. Studies in digital history and hermeneutics series. Berlin: DeGruyter.

 

 

Aktualisiert von: ZeMKI