Zum Hauptinhalt springen

Offene Stellen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in) (w/m/d)
am Institut für Umweltphysik (IUP)

Fachbereich 1 - Physik / Elektrotechnik



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13 - Teilzeit 50%
Kennziffer: A27/21
Bewerbungsfrist: 30.04.2021
Öffentliche Ausschreibung

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Institut für Umweltphysik (IUP), AG Kanakidou - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe – zum frühestmöglichen Zeitpunkt – die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Doktorand/in) (w/m/d)
Entgeltgruppe EG 13 TV-L
mit 19,6 Std./Woche, befristet für 3,5 Jahre, längstens bis 31.12.2024

zu besetzen.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.


Stellenbeschreibung

Das Institut für Umweltphysik (IUP) sucht eine/n qualifizierte/n und motivierte/n Doktorandin/ Doktoranden (w/m/d), um unser Verständnis über die Quellen und Senken von Nährstoffen zu vertiefen.

Die Doktorandin / Der Doktorand (w/m/d) verstärkt das Forschungsteam des Exzellenzlehrstuhls von Frau Prof. Maria Kanakidou. Das letztendliche wissenschaftliche Ziel des Excellence Chair Programms ist die Bewertung der Auswirkungen anthropogener Emissionen auf das Klima und die Ökosysteme innerhalb des Erdsystems in einer von Kohlenstoff und Stickstoff angetriebenen Wirtschaft. Dafür wird ein einzigartiger Modellierungsrahmen aufgebaut, der traditionelle und moderne Modellierungswerkzeuge mit Erdbeobachtungsdatenprodukten, einschließlich satelliten- und bodengestützter Fernerkundungsbeobachtungen, kombiniert. Dies wird dazu dienen, die Schätzungen der Oberflächenflüsse, d.h. der Emission oder Ablagerung von Treibhausgasen und anderen klimarelevanten Schadstoffen, die für die Bewertung ihrer Auswirkungen auf das Klima bzw. die Ökosysteme benötigt werden, mit Hilfe von Erdsystemmodellen zu optimieren.

Das Forschungsteam ist integriert in die von Prof. Vrekousis geleitete Arbeitsgruppe Laboratory for Modeling and Observation of the Earth System (LAMOS). LAMOS ist die jüngste Abteilung des international renommierten Instituts für Umweltphysik (IUP) (http://www.iup.uni-bremen.de/lamos, www.iup.uni-bremen.de/eng) der Universität Bremen (UB).

Der Schwerpunkt wird bei den Trendstudien auf den letzten beiden Jahrzehnten liegen, in denen Satellitendaten verfügbar sind. Dazu gehört auch die jüngste neue Generation von ESA-Sentinel-Datenprodukten. Das Projekt wird Input für die Modellierung des Erdsystems und der Ozeane liefern.  

Die erfolgreiche Doktorandin / Der erfolgreiche Doktorand (w/m/d) wird an der Modellierung von Stickstoffablagerungsflüssen arbeiten:

Dieses Dissertationsprojekt befasst sich mit der Datenassimilation von Stickstoffdioxid und Ammoniak im globalen Chemie-Transportmodell TM5 unter Verwendung von Satellitendatenprodukten zur Optimierung von Emissionen und Stickstoffdepositionsflüssen in Ökosysteme mit einer höheren Genauigkeit als die derzeit verfügbaren. Im Hinblick auf die Trendstudien wird der Schwerpunkt auf den letzten zwei Jahrzehnten liegen, für die Satellitendaten zur Verfügung stehen. Dazu wird auch die jüngste Generation von ESA-Sentinel-Datenprodukten gehören. Das Projekt wird Beiträge zur Modellierung des Erdsystems und der Ozeane liefern.

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Master of Science/Uni-Diplom) im Bereich Physik, Chemie, Mathematik, Informatik oder einem anderen entsprechenden Gebiet (mind. Note 2.0 nach deutschen Bewertungssystem)
  • Gute Kenntnisse in der Programmierung in Python oder Fortran
  • Gute Linux / Unix-Kenntnisse
  • Englischkenntnisse: fließend in Wort und Schrift

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Erfahrung in der Arbeit mit großen Datensätzen (Analyse und Visualisierung).  
  • Erfahrung in der Arbeit mit Satellitendaten
  • Praktische Erfahrung mit atmosphärischer Modellierung.
  • Kenntnisse der Atmosphärenchemie

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen strebt an, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen. Daher werden Frauen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Kontakt

Fragen zu wissenschaftlichen Inhalten bzw. weitere Auskünfte erhalten Sie bei:
Prof. Dr. Maria Kanakidou, mariakprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf sowie Urkunden und Zeugnisse) richten Sie bitte unter Angabe Kennziffer A27/21 bis 30.04.2021 an:

Universität Bremen / FB1
Sekretariat Prof. Vrekoussis
Frau P. Renken (NW1- S 3130)
Otto-Hahn-Allee 1
D-28359 Bremen

oder in elektronischer Form (in einer zusammengefassten PDF- Datei) an das Sekretariat, Frau Renken: prenkenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Bitte reichen Sie von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) ein, da sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden.