Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Hochschulen im Land Bremen stellen auf digitale Lehre um

Die bremischen Hochschulen haben beschlossen, die Präsenzlehre in der Weihnachtszeit zu reduzieren. Vom 13. Dezember 2021 bis zum 9. Januar 2022 werden Lehrveranstaltungen vorrübergehend deshalb weitgehend auf digitale Lehre umgestellt.

Mit dieser Maßnahme soll dem zu erwartenden geänderten Mobilitätsverhalten während der Weihnachtstage und über den Jahreswechsel frühzeitig Rechnung getragen werden. Folgewirkungen auf das Infektionsgeschehen an den Hochschulen sollen möglichst vermieden werden.
Nicht digitalisierbare Lehrformate wie Laborpraktika werden auch in diesem Zeitraum weiterhin als Präsenzveranstaltungen angeboten.

Ab dem 10. Januar 2022 werden die Lehrveranstaltungen an allen Hochschulen wieder zu dem in diesem Wintersemester üblichen Präsenzumfang zurückkehren.

Erfreulicherweise ist es bislang zu keinem größeren Infektionsgeschehen an den bremischen Hochschulen gekommen. Dies spricht sowohl für die Wirksamkeit der zwischen Hochschulen und Wissenschaftsbehörde abgesprochenen Maßnahmen als auch für das umsichtige und rücksichtsvolle Verhalten aller Hochschulangehörigen.

Stellungnahme der Hochschulen und der Senatorin für Wissenschaft und Häfen zum weiteren Verlauf des Wintersemesters 2021/22

 

Glashalle im Sonnenschein