Zum Inhalt springen

FB04 - Identifikationssysteme in Produktion und Logistik

Über das Projektvorhaben

Durch drei Selbstlernphasen sowie Transferaufgaben, in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen, sind die Gegenstände der Veranstaltung zu erleben, zu vertiefen und zu erweitern mit starkem Bezug zu praxisrelevanten Szenarien. Im Anschluss an eine Einführung in das jeweilige Teilthema sowie einer ersten Verstetigung des Gehörten (z.B. in Form eines Kahoot.it) erfolgt eine Selbstlernphase, welche durch zusätzliche Informationen, Fallbeispiele und technische Versuchsaufbauten unterstützt und dessen Ergebnisse als OER für alle Studierende in Form einer Website mit H5P Inhalten und Blogs zugänglich gemacht wird. Stellt die erste Selbstlernphase das Erarbeiten von vertieften Inhalten dar, erfolgt in der zweiten Phase der Aufbau eines realen Systems zur Identifikation von Objekten sowie die Durchführung und Auswertung von Technologietests. Die Ausarbeitungen der dritten Selbstlernphase, welche auf die Bearbeitung eines Fallbeispiels abzielt und methodisch durch den Design Thinking Ansatz unterstützt wird, wird durch ein Peer-Review Verfahren und einem nachfolgenden Pitch zur Präsentation der Ergebnisse abgeschlossen. Damit ergeben sich über das Semester drei Teilprüfungsleistungen, welche um eine abschließende, schriftliche Prüfung ergänzt werden.

 

Motivation

Durch den Einsatz unterschiedlicher Formate und Methoden wird versucht, die Experimentierlust der Studierenden zu wecken und damit Raum für kreative Lösungen zu eröffnen. Dies erfolgt beispielsweise durch den praxisnahen Technologietest oder dem Einsatz des Design Thinking Ansatzes. Durch die jeweils wechselnden Gruppenzusammensetzungen wird des Weiteren das praxisnahe Arbeiten in wandelnden Teams erlebbar gemacht. Um diesem einen stützenden Rahmen und Raum zur Entwicklung von Interessen der Studierenden sowie zum forschenden Lernen zu ermöglichen, liefert der Blended Learning-Ansatz eine tolle Grundlage. Durch die digitale Abbildung der Veranstaltung auf einer Website, welche Blogs und interaktive Elemente umfassen wird, wird eine Umgebung geschaffen, welche dieser Art des Studierens dienlich ist. Ausgehend von diesen Motiven der Gestaltung der Veranstaltung wird die Notwendigkeit der grundlegenden Neugestaltung dieser ersichtlich, welche ebenfalls im Rahmen dieses Projekts umgesetzt wird.

Details

FachbereichFB4 Produktionstechnik-Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Zielgruppe/StudiengangMaster Wirtschaftsingenieurwesen und Master Systems Engineering
Kurzbeschreibung des Projekts Blended-Learning als Werkzeug zum Umbau der Veranstaltung „Identifikationssysteme in Produktion und Logistik“
Verwendete ToolsKahoot.it, Blogs, H5P, WordPress, Design Thinking
Laufzeitab Januar 2020
LehrendeDr.-Ing. Thies Beinke

Verantwortlicher

Dr.-Ing. Thies Beinke

Ein blonder Mann mit Bart und Anzug lächelt in die Kamera