Zum Inhalt springen

Dr. Stefanie Baasch

Stefanie Baasch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt in den Themenbereichen Konsum und Versorgungssysteme

    • Umwelt- und klimabezogenes Handeln

    • Partizipation

    • Governance

    • Transdisziplinäre Umweltforschung

    Baasch, S. (2018). Smart und angepasst? Konsument*innen im digitalisierten Stromnetz. In Bauriedl, S., Strüver, A. (Hrsg.): Smart City. Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten. transcript Verlag. S. 299-308.

    Baasch, S. (2018). Transformation in der Umweltpsychologie. Zwischen Akzeptanzbeschaffung, Empowerment und Forschungsgegenstand. Umweltpsychologie 22(1), 160-166.

    Baasch, S. & Blöbaum, A. (2017). Umweltbezogene Partizipation als gesellschaftliche und methodische Herausforderung. Umweltpsychologie 21(2), 11-33.

    Blöbaum, A. & Baasch, S. (2017). Partizipation im Umweltkontext – Einführung in das Schwerpunktthema. Umweltpsychologie 21(2), 5-10.

    Baasch, S. (2017). Partizipationsverständnisse im Bewerbungsprozess um die olympischen Sommerspiele 2024 in Hamburg. In Förster, J., Hebbel-Seeger, A., Horky, T. & Schulke, H.-J. (Hrsg.): Sport und Stadtentwicklung. Meyer & Meyer Verlag. S. 240-258.

    Baasch, S. & Blöbaum, A. (2017). Fragen aus der Praxis Themenbereich: Energieverbrauch, Akzeptanz Erneuerbarer Energien. Umweltpsychologie 21(1), 25-28.

    Moczek, N., Bauer, N., Baasch, S., Scheffler, D. (2017). Fragen aus der Praxis Themenbereich: Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse, Standing der Umweltpsychologie. Umweltpsychologie 21(1), 101-105.

    Baasch, S. (2016). Energiewende. In Bauriedl, S. (Hrsg.). Wörterbuch Klimadebatte. transcript Verlag. S. 73-79.

    Baasch, S. (2016). Partizipation. In Bauriedl, S. (Hrsg.). Wörterbuch Klimadebatte. transcript Verlag. S. 233-238.

    Baasch, S. (2016). Wissensunsicherheit. In Bauriedl, S. (Hrsg.). Wörterbuch Klimadebatte. transcript Verlag. S. 313-319.

    Baasch, S. (2016). A local energy transition success story. In Hoff, J. & Gausset, Q. (eds.). Community governance and citizen driven initiatives in climate change mitigation. Routledge/Earthscan. S.130-149.

    Baasch, S., Schaub, M., Linne, K., Schomburg, N. & Neuroth, T. (2015). Akteure/innen und Netzwerke der kommunalen Energiewende Wolfhagens. In Wagner, H.- J. & Verhoog, M. (Hrsg.). Wettbewerb Energieeffiziente Stadt, Bd. 6: Akteure und Netzwerke. LIT-Verlag. S. 49-57.

    Linne, K. & Baasch, S. (2015). Energiewende mit Kindern und Jugendlichen gestalten. In Wagner, H.-J. & Sager, C. (Hrsg.): Wettbewerb Energieeffiziente Stadt, Band 5. Kommunikation und Partizipation. LIT-Verlag. S. 47-56.

    Schaub, M. & Baasch, S. (2015). Die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen als Instrument der lokalen Energiewende. In Wagner, H.-J. & Sager, C. (Hrsg.) Wettbewerb Energieeffiziente Stadt. Band 5. Kommunikation und Partizipation. LIT-Verlag. S. 89-98.

    Schomburg, N., Schaub, M. & Baasch, S. (2015). Projektbüro Energie|Offensive|Wolfhagen. Schnittstellenkommunikation und Förderung der lokalen Energiewende. In Wagner, H.-J. & Sager, C. (Hrsg.). Wettbewerb Energieeffiziente Stadt. Band 5: Kommunikation und Partizipation. LIT-Verlag. S. 17-26.

    Bauriedl, S., Baasch S, Görg, C. (2014): Anpassung im Interessenskonflikt. Klimawandel-Governance als Aushandlungsprozess vielfältiger Akteure. In Knieling, J. & Roßnagel, A. (Hrsg.). Governance der Klimaanpassung. Akteure, Organisation und Instrumente für Stadt und Region. Oekom-Verlag. S. 29-46.

    Knierim, A., Baasch, S. & Gottschick, M. (Hrsg.) (2013). Partizipation und Klimawandel. Ansprüche, Konzepte und Umsetzung. Oekom-Verlag.

    Baasch, S. (2013). Klimaanpassungspolitiken in Deutschland – Welche Rolle spielt Gerechtigkeit? In Knierim, A., Baasch, S. & Gottschick, M. (Hrsg.). Partizipation und Klimawandel. Ansprüche, Konzepte und Umsetzung. Oekom-Verlag. S. 37-54.

    Baasch, S., Gottschick, M. & Knierim, A. (2013). Partizipation und Klimawandel – ein Resümee. In Knierim, A., Baasch, S. & Gottschick, M. (Hrsg.). Partizipation und Klimawandel. Ansprüche, Konzepte und Umsetzung. Oekom-Verlag. S. 269-279.

    Bauriedl, S., Baasch, S., Rau, I., Kropp, C. & Knierim, A. (2013). Konzeptionelle Überlegungen zum Begriff „Betroffenheit“ in der sozialwissenschaftlichen Partizipationsforschung. In Knierim, A., Baasch, S. & Gottschick, M. (Hrsg.). Partizipation und Klimawandel. Ansprüche, Konzepte und Umsetzung. Oekom-Verlag. S. 121-130.

    Bauriedl, S., Görg, C., Baasch, S., (2013): Klimawandel – Governance: Anpassung politischer Strukturen an Herausforderungen des regionalen Klimawandels. In: Roßnagel, A. (Hrsg.): Regionale Klimaanpassung. Herausforderungen – Lösungen – Hemmnisse – Umsetzungen am Beispiel Nordhessens Klimaanpassung in Nordhessen. Kassel University Press, S. 525-567.

    Baasch, S., Bauriedl, S., Hafner, S. & Weidlich, S. (2012). Klimaanpassung auf regionaler Ebene: Herausforderungen einer regionalen Klimawandel-Governance. Raumforschung und Raumordnung, 70, 191-201.

    Baasch, S. & Ittner, H. (2011). Are we talking about the same thing? Cognitive interview pretesting in environmental psychology. Umweltpsychologie, 15(2), S. 152-170.

    Baasch, S. (2011). Event-driven security policies and spatial control: the 2006 FIFA World Cup. In Bennett, C.J. & Haggerty, K.D.: Security Games. Surveillance and Control at Mega-Events. Milton Park: Routledge. S. 103-119.

    Beck, S., Bovet, J., Baasch, S., Reiß, P. & Görg, C. (2011). Synergien und Konflikte von Strategien und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Climate Change, 18 (Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes).

    Baasch, S. (2010). Ein Wintermärchen nach dem Sommermärchen? Die Erfolgschancen der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika im Vergleich mit der WM 2006 in Deutschland. In Haferburg, C. & Steinbrink, M. (Hrsg.): Mega-Event und Stadtentwicklung im globalen Süden. Die Fußballweltmeisterschaft 2010 und ihre Impulse für Südafrika. Frankfurt aM: Brandes & Apsel. S. 76-95.

    Bauriedl, S., Baasch, S. & Winkler, M. (2008). Die klimagerechte europäische Stadt? Siedlungsstrukturen, städtischer Lebensstandard und Klimaveränderungen. RaumPlanung 137, S. 67-71.

    Hunecke, M. & Baasch, S. (2007). Inhaltsanalyse von Werbung und Artikeln zur Mobilität. In Hunecke, M., Beckmann, K. & Langweg, A.: Symbolisch-emotionales Marketing für den ÖPNV. Düsseldorf: Alba. S. 55-60.

    Hunecke, M., Baasch, S. & Langweg, A. (2007). Bewertung von Kommunikationsmaßnahmen im ÖPNV aus Nutzersicht. In Hunecke, M., Beckmann, K. & Langweg, A.: Symbolisch-emotionales Marketing für den ÖPNV. Düsseldorf: Alba. S. 61-82.

    Beitrag im Wandelblatt der Energie|Offensive|Wolfhagen (2017): Wolfhagen bietet sehr gute Perspektiven (Ergebnisse einer Straßenbefragung in Wolfhagen) www.energieoffensive-wolfhagen.de/assets/Wandelblaetter/Wandel-7-7-3.pdf

    Interview im Wandelblatt der Energie|Offensive|Wolfhagen (2016) : Gestaltungsspielräume für Wolfhager Energiewende www.energieoffensive-wolfhagen.de/assets/Wandelblaetter/Wandel-6-6.pdf

    Interview im Dynahaus-Blog (2016): Behindern niedrige Energiepreise eine nachhaltige Energiewende? www.dynahaus.de/energieplushaus-blog/behindern-niedrige-energiepreise-eine-nachhaltige-energiewende/

    Interview mit der Energieagentur.NRW (2016): Welchen Einfluss hat eigentlich Kommunikation auf unser Umwelt- und Klimaschutzverhalten? www.energieagentur.nrw/klimaschutz/interview_dr_stefanie_baasch

    „Positionspapier Hamburger WissenschaftlerInnen zur Bewerbung um Olympische und Paralympische Sommerspiele 2024“. 10.09.2015.www.olympiakritik-aus-der-wissenschaft.de

    seit 2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit und Koordinatorin des BMBF-Forschungsprojektes „Klimaresiliente Stadt-­Umland Kooperation – Regionale Innovationen energetischer Biomassenutzung und Governance“

    2013 – 2018
    Freiberufliche Wissenschaftlerin, Projektberaterin und Evaluatorin, u.a. im BMBF-Modellprojekt “Wolfhagen 100% EE –Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung für die Stadt Wolfhagen“

    2013
    Forschungsprojekt (gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung) „Participative production of knowledge about climate change and adaptation to climate change impacts in Belize”

    2011 - 2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Umweltpolitik, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ Leipzig im EU-Forschungsprojekt „InContext - Individuals in Context: What do people need in order to achieve a sustainable lifestyle?“

    2010 - 2011
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Politikwissenschaftliche Umweltforschung an der Universität Kassel, BMBF-Forschungsprojekt: „KLIMZUG-Nordhessen, Teilprojekt: Partizipation, Akzeptanz und Regionale Governance“

    2009 - 2010
    Geschäftsführerin des Zukunftsrats Hamburg

    2009
    Promotion zum Dr. rer. nat. in Geographie an der Universität Hamburg

    2007 - 2009
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie, Abteilung Sozialpsychologie an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, EU-Forschungsprojekt „Max - Successful Travel Awareness Campaigns & Mobility Management Strategies“

    2005 - 2006
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Psychologie, Abteilung Kognitions- und Umweltpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum, BMVBW-Forschungsprojekt „AUTO EMOCIÓN – Lernen vom PKW“

    2004 - 2005
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie, Arbeitsgruppe Umweltpsychologie an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, EU-Forschungsprojekt „Energy Sustainable Communities“

    2004
    Magister Artium im Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität Hagen, Magisterarbeit in Ökologischer Psychologie

    2002 - 2004
    Studentische Mitarbeiterin am Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik (IZHD), Universität Hamburg, BMBF-Forschungsprojekt „Methodenlehre-Baukasten“

    1996 – 2004
    Studium der Sozialen Verhaltenswissenschaften und Geschichte an der FernUniversität Hagen

    1996 – 2001
    Verwaltungsmitarbeiterin in der Finanzbehörde Hamburg

    1993 - 1996
    Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Hamburg (Diplom-Verwaltungswirtin)

    Mitgliedschaften

    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

    • Mitherausgeberin der Fachzeitschrift Umweltpsychologie

    Kontakt

    Universität Bremen 
    Forschungszentrum Nachhaltigkeit
    Seminar- und Forschungsverfügungsgebäude (SFG)
    Enrique-Schmidt-Straße 7
    28359 Bremen 

    Tel. +49 (0) 421 / 218-618 11

    E-Mail
    stefanie.baaschprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de