Zum Hauptinhalt springen

Offene Stellen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)
Promotionsstelle

Fachbereich 5 - Geowissenschaften



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13 - Teilzeit 75%
Kennziffer: A286/20
Bewerbungsfrist: 17.03.2021
Öffentliche Ausschreibung

Am Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen (Fachgebiet Meerestechnik/ Umweltforschung) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - im Rahmen des vom Bundesminister für Wirtschaft geförderten Projektes SASACD eine Stelle für eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L (75%) -

für die Dauer von 36 Monaten mit dem Ziel der Promotion befristet zu besetzen.

Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

 


Stellenbeschreibung

Im Rahmen eines Projektes zur akustischen Ortung von Seekabeln soll ein neuartiges geschlepptes akustisches Messverfahren entwickelt, die seismische Wellenausbreitung modelliert und mit Schleppsystemen und Ocean-Bottom-Nodes vermessen sowie die physikalischen Eigenschaften von Kabeln an sedimentären Grenzflächen rekonstruiert werden.
 
Mit der Stelle sind die folgenden Aufgaben verbunden:

Zur Detektion von Seekabeln mit akustischen Verfahren sollen Wechselwirkungen mit Reflexions- und Rückstreusignalen modelliert und mit Hilfe von Labor- und Insitu-Tests die physikalischen Eigenschaften von Seekabeln und Kontrasten zum umgebenden Sediment kalibriert werden. Die Ergebnisse sollen in spezialisierte Algorithmen zur Datenauswertung integriert werden. Neben der Anwendung der Methode auf Kabelortung sollen auch Erkundungsmöglichkeiten für andere geowissenschaftliche Objekte und Strukturen geprüft werden, welche neue Informationen zu Sediment- und Grenzflächeneigenschaften (z.B. Rauigkeit, Kiesortung, etc.) liefern können.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom oder M.Sc.) der Geophysik oder einer verwandten Fachrichtung.
  • Gute Kenntnisse im Prozessing, der Interpretation und der Modellierung reflexionsseismischer Mehrkanaldaten mit entsprechenden Softwarepaketen.
  • Kenntnisse oder Erfahrungen mit den Anforderungen von Offshore-Windprojekten sind von Vorteil, ebenso Kenntnisse in einer mathematisch orientierten Programmierumgebung zur Algorithmenentwicklung (z.B. Python oder MATLAB).
  • Die Befähigung und Bereitschaft zur Teilnahme an geophysikalischen Geländeaufnahmen, insbesondere an Schiffsexpeditionen, ist notwendig.
  • Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt.

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 17.03.3021 unter Angabe der Kennziffer A286/20 an:

Prof. Dr. Volkhard Spieß
Fachgebiet Meerestechnik/Umweltforschung
Fachbereich 5 / Geowissenschaften
Universität Bremen
Klagenfurter Straße
D-28359 Bremen

oder elektronisch an vspiessprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de