Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Bremer Studienpreis 2021 verliehen

Die „unifreunde“ haben am Dienstag, 1. März 2022, den Bremer Studienpreis für herausragende Abschlussarbeiten verliehen. Drei Dissertationen und zwei Masterarbeiten wurden ausgezeichnet. Einen Sonderpreis für eine Masterarbeit stiftete die Firma Bruker Daltonics GmbH & Co. KG.

Jutta Günther, Konrektorin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bremen beglückwünschte bei der Preisverleihung im Rathaus die Preisträgerinnen und Preisträger: „Durch Ihre Abschlussarbeiten haben Sie sich nicht nur als exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler qualifiziert, sondern auch bewiesen, dass Sie zu den Besten Ihres Jahrganges gehören.“  

Bereits seit 1983 würdigt die Gesellschaft der Unifreunde außergewöhnliche Abschlussleistungen. Für ihr langjähriges Engagement dankte die Konrektorin den Unifreunden. Auch der Firma Bruker Daltonics GmbH und Co. KG als Stifterin eines Sonderpreises sprach sie ihren herzlichen Dank aus.  

Der Bremer Staatsrat für Wissenschaft und Häfen, Tim Cordßen-Ryglewski sagte: „Die Universität Bremen hat sich ganz besonders die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf die Fahnen geschrieben. Denn unsere Wissensgesellschaft braucht junge Forscherinnen und Forscher für die Zukunft, sie sind die hochqualifizierten Fachkräfte, die schon bald eine Schlüsselrolle spielen werden für die wirtschaftliche Entwicklung und den Fortschritt in jedem Gebiet der Wissenschaften in unserer Gesellschaft.“

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Bremer Studienpreises 2021 sind:

Dissertation im Bereich Natur- und Ingenieurwissenschaften: Dr.-Ing. Hendrik Naatz aus dem Fachbereich Produktionstechnik zum Thema „Energy Levels and Dissolution: Two Predictors of Metal Oxide Nano-Bio Interactions".

Masterarbeit im Bereich Natur und Ingenieurwissenschaften: Eric Macke aus dem Fachbereich Produktionstechnik zum Thema „Copper hexacyanoferrate as cathode material – an in-depth theoretical investigation with electronic structure methods”.

Dissertation im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften: Dr. Georgia Gödecke aus dem Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften zum Thema „Gestaltung eines e-Portfolios in der Fremdsprachenlehrkräfteausbildung zur Förderung fachspezifischer Reflexionskompetenz“.

Masterarbeit im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften: Corina Wieser-Cox aus dem Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften zum Thema „Brujeria in the Borderlands: Portrayals of Mexican American Witchcraft in Hollywood Horror Films.

Sonderpreis der Bruker Daltonics GmbH & Co. KG im Bereich Natur- und Ingenieurwissenschaften: Dr. Markus Rohdenburg aus dem Fachbereich Chemie für seine Dissertation „Neuartige Aufreinigungsverfahren für die Elektronenstrahl-induzierte Abscheidung (FEBID)“.

Weitere Informationen:

https://www.uni-bremen.de/forschung/foerderangebote-service/ausschreibungen/zentrale-forschungsfoerderung-zf/bremer-studienpreis

 

Preisverleihung im Rathaus
Die Preisverleihung fand im Bremer Rathaus statt. v.l. Eric Macke; Dr. Karsten Michelmann, Bruker Daltonics; Staatsrat Tim Cordßen-Ryglewski; Prof. Jutta Günther, Universität Bremen; Prof. Bengt Beutler, Unifreunde; Dr. Georgia Gödecke; Dr.-Ing. Hendrik Naatz