Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Neues Open Science Training Programm

Die Universität Bremen entwickelt ein Open Science und Open Innovation Training in Kooperation mit acht Partneruniversitäten aus Europa für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Das Projekt wird von der EU mit insgesamt 250.000 € gefördert und ist Anfang 2021 gestartet.

„Unser Ziel ist ein praktisches Trainingsprogramm in den Bereichen Open Innovation, Entrepreneurship und Open Science zu erarbeiten. Das Trainingsprogramm soll als Basis für eine Best-Practice-Ausbildung auf europäischer Ebene dienen“, erläutert Dr. Björn Oliver Schmidt vom Referat für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Bremen. In enger Zusammenarbeit übernehmen Dr. Tanja Hörner von der U Bremen Research Alliance und Dr. Björn Oliver Schmidt die Leitung des Teilprojekts „Open Science Training“ gemeinsam mit der Universität Eastern Finland.

An sogenannten Train-the-Trainer Kursen können Interessierte aus der Allianz teilnehmen. „Der Fokus des Trainings im Rahmen des Teilprojektes „Open Science“ soll auf Forschungsdatenmanagement liegen“, sagt Dr. Tanja Hörner. In den Train-the-Trainer-Kursen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, praktische Trainingskonzepte zu entwickeln, um zentrale Inhalte zu erlernen. Des Weiteren soll eine Vernetzung mit der internationalen Community stattfinden. „Ziel hierbei ist es, das erlernte Wissen in der Lehre sowie Ausbildung an diverse Zielgruppen weiterzugeben.“ Angeboten werden Hands-on Open Science Trainingskonzepte z.B. im Rahmen der interdisziplinären Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden „Data Train – Training in Research Data Management and Data Science“ der U Bremen Research Alliance, die sich derzeit im Aufbau befindet. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit an Trainingsprogrammen anderer Teilprojekte (Open Innovation & Entrepreneurship) an den jeweiligen Partneruniversitäten teilzunehmen.

Gefördert wird das Projekt im Zuge des „Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft“-Programms der Europäischen Union (EU). Das Programm fördert Konzepte, die eine hohe bereichsübergreifende Relevanz für exzellente Forschung und Innovation haben. Dabei gilt der Top-Down-Ansatz, d. h. Förderthemen sind vorgegeben.

Unter dem Projekttitel „Developing and Implementing hands-on training on Open Science and Open Innovation for Doctoral Candidates“ (DIOSI) arbeiten insgesamt elf internationale Universitäten und Partner an unterschiedlichen Ausbildungsprogrammen.

U Bremen Research Alliance

In der U Bremen Research Alliance kooperieren die Universität Bremen und elf der Bund-Länder-finanzierten außeruniversitären Forschungsinstitute in Bremen. Mit der Allianz soll die Forschungskooperation multilateral strategisch ausgerichtet und gestärkt werden.

Weitere Informationen

https://www.uni-bremen.de/forschung/foerderangebote-service
https://www.uni-bremen.de/research-alliance

www.uni-bremen.de

Fragen beantworten:

Dr. Björn Oliver Schmidt
Referat 12 – Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs
Universität Bremen
Tel.: +49 421 218-60304
E-Mail: bschmidtprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Dr. Tanja Hörner
Research Data Management and Data Science
U Bremen Research Alliance
Tel.: +49 421 218 56788
E-Mail: tanja.hoernerprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

 

Die Universität Bremen entwickelt ein Open Science und Open Innovation Training in Kooperation mit acht Partneruniversitäten. aus Europa