Zum Hauptinhalt springen

05 Fokusprojekte

Ausschreibung der Zentralen Forschungsförderung ZF

Fokusprojekte bieten die Chance, gemeinsam mit Promovierenden Forschungsprojekte umzusetzen und damit die Erfolgsaussichten für spätere Drittmitteleinwerbungen zu erhöhen. Der Fokus liegt bei entsprechender Qualität auf Projekten zur erstmaligen Etablierung von internationalen Kooperationen und auf Projekten jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf diese Weise Erfahrungen in der eigenständigen Leitung von Forschungsprojekten sammeln können. Ein Förderschwerpunkt sind geisteswissenschaftliche Projekte.

WER KANN SICH BEWERBEN? Researcher und Lecturer mit Tenure Track-Option, befristet beschäftigte Nachwuchsgruppenleiter*innen, befristet und unbefristet beschäftigte promovierte wissenschaftliche  Mitarbeiter*innen und Lektor*innen bis sechs Jahre nach der Promotion mit einem Beschäftigungsverhältnis an der Universität Bremen mindestens für die Laufzeit des beantragten Projekts sowie neuberufene Professor*innen bis drei Jahre nach Berufung an die Universität Bremen und befristet beschäftigte Tenure-Track W1-Professor*innen.

WELCHE ANFORDERUNGEN WERDEN GESTELLT? Innovatives Forschungsvorhaben von hoher Qualität, das sowohl für ein neues Promotionsvorhaben als auch zur Vorbereitung weiterer Drittmitteleinwerbungen geeignet ist.

DIE FÖRDERKONDITIONEN: Ein Fokusprojekt umfasst eine Doktorand*innenstelle für die Dauer von drei Jahren sowie Sachmittel bis zu 3.000 EUR jährlich. Bei der Finanzierung der Doktorand*innenstellen folgt die ZF mindestens den Hinweisen der DFG zur Bezahlung von Promovierenden. Die ZF vergibt entweder 0,75 % oder 100 %-Stellen. Eine Aufstockung der Stellen seitens der Antragstellenden ist möglich. Von den Doktorand*innen ist Lehre zu erbringen (1,5 bzw. 2 SWS). Ein Fokusprojekt kann nur beantragt werden, wenn ein zuvor bewilligtes Projekt in dieser Förderlinie abgeschlossen ist. Personen, deren Stellen über die Förderlinie 04 „Eigene Projekte für Postdocs“ der ZF finanziert werden, können sich nicht bewerben. Promovierte Wissenschaftler*innen (nicht Hochschullehrer*innen) müssen das Recht haben, Promotionen zu betreuen. Dies ist ggf. rechtzeitig beim zuständigen Promotionsausschuss zu beantragen (dem Antrag ist eine Bestätigung/Erläuterung beizufügen).

DAS VERFAHREN: Anträge können einmal jährlich gestellt werden. Es stehen vier Fokusprojekte mit je einer Doktorand*innenstelle zur Verfügung, zwei für den Bereich Natur- und Ingenieurwissenschaften und zwei für den Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften. Es soll mindestens ein geisteswissenschaftliches Projekt im engeren Sinne gefördert werden.

Die zuständige BFK empfiehlt auf Basis externer Gutachten förderwürdige Vorhaben dem Rektorat zur Förderung.

Antragstermin

1.9.2020 um 23:59 Uhr

Die Universität Bremen unterstützt die Open Researcher and Contributor ID (ORCID), die eine eindeutige Zuordnung von Publikationen zu Autoren erleichtert. Daher ist die Einrichtung einer ORCID Voraussetzung für eine Förderung durch die ZF, sie wird im Antragsformular abgefragt.

Geschäftsstellen

Natur-/Ingenieurwissenschaften

Corinna Volkmann
Tel. +49 421 218-60321 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3130

Sozial-/Geisteswissenschaften

Petra Schreiber
Tel. +49 421 218-60319 E-Mail
Gebäude SFG, Raum 3230

Kriterien zur Begutachtung von Anträgen

Die Bereichsforschungskommission und das Rektorat der Universität Bremen entscheiden über ihren Antrag auf Basis der folgenden Kriterien.

  • Originalität
  • Überzeugender Bezug auf den Stand der Forschung
  • Schlüssige Begründung der Fragestellung/der Hypothesen
  • Erwarteter Erkenntnisgewinn
  • Tragfähigkeit der Vorarbeiten
  • Bisherige Publikationen im Themenfeld des Antrages (Qualität, Anzahl, Bedeutung unter Berücksichtigung von peer review-Verfahren und Allein- bzw. Erstautorenschaften, soweit fach-spezifisch relevant) 
  • Nachvollziehbare Auswahl der Methoden/Verfahren und Durchführbarkeit
  • Ausführlicher und umsetzbarer Arbeits- und Zeitplan sowie angemessener Finanzierungsplan
  • Besondere Bedeutung des Vorhabens (z.B. gesellschaftspolitisch, regional, transferrelevant)
  • Eignung des Vorhabens als Grundlage für ein Promotionsprojekt
  • Chancen des Vorhabens für weitere Drittmitteleinwerbung
time line

Aktuelle Förderungen