Startseite

Aktuelles

Forschungslabor in Bangkok eröffnet

Der Fachbereich Mathematik/Informatik der Universität Bremen kooperiert mit der Faculty of Information and Communication Technologies der Mahidol University in Bangkok. Jetzt wurde in Thailand ein gemeinsames Forschungslabor eröffnet.

Eine Delegation aus Bremen hat das Mahidol-Bremen Medical Informatics Research Unit (MIRU) mit den thailändischen Partnerinnen und Partnern in Betrieb genommen. „MIRU macht unsere Kooperationsaktivitäten an der Mahidol Universität sichtbar. Das Labor bietet Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Bremen die Möglichkeit, vor Ort unter hervorragenden Bedingungen gemeinsam mit den thailändischen Kommilitonen und Kollegen zu forschen“, freut sich Informatikprofessor Christian Freksa. Er ist der Initiator der Kooperation von Bremer Seite.

Modernste Technologie

In dem Labor werden Projekte zur computerunterstützten Assistenz bei medizinischen Eingriffen, zur Entwicklung intelligenter Trainingssysteme für Chirurgen sowie zur Erfassung von Malaria- und Dengue-Gefahrenherden durchgeführt. MIRU wird mit modernster Computer- und Interaktionstechnologie ausgestattet wie Simulatoren für chirurgische Eingriffe mit Force-Feedback, der Rückmeldung angewandter Kraft. Die Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit den klinischen Partnern der Mahidol University durchgeführt.

Von der Kooperation zur strategischen Partnerschaft

Seit 2014 ist die Zusammenarbeit zwischen der Universität Bremen und der Mahidol University in Bangkok vertraglich abgesichert. Vorher bestanden bereits individuelle Forschungskontakte. Zwischen dem Fachbereich Mathematik/Informatik der Universität Bremen und der Faculty of Information and Communication Technologies der Mahidol University of Bangkok hat sich die Kooperation zu einer strategischen Partnerschaft, also einer effektiven und strukturierten kontinuierlichen Zusammenarbeit, entwickelt. Von besonderer Bedeutung ist ein intensiver Studierenden- und Doktorandenaustausch, bei dem Kandidatinnen und Kandidaten aus Bremen internationale Forschungserfahrungen machen und von Expertinnen und Experten in Bangkok betreut werden. Aktuell sind vier Studierende und ein Doktorand in Bangkok. Seit 2017 bietet ein Rahmenvertrag die Möglichkeit zu bi-nationalen Promotionen unter gemeinsamer Betreuung. Das Modell soll auf weitere Fachbereiche beider Universitäten ausgeweitet werden.

Simulationsverfahren für Zahnmedizin

Kooperiert wird in Bereichen der Medizininformatik, Kognitionswissenschaft, Künstlichen Intelligenz, Virtual Reality, Mensch-Computer-Schnittstellen, Digitalen Medien, Robotik und Gesundheitswissenschaften. So arbeiteten Studierende aus Bangkok in den vergangenen Jahren in Bremen an der Entwicklung von Simulationsverfahren für Medizin und Zahnmedizin oder nutzten Geodaten, um Gefahrenherde für die Malaria- oder Dengue-Übertragung zu identifizieren. Wie erfolgreich die Studierenden sind, lässt sich bereits an mehreren Preisen und Veröffentlichungen in den vergangenen drei Jahren ablesen.

„Beeindruckendes Engagement“

„Kaum eine andere Kooperation entwickelt sich derart schnell und unter beeindruckendem Engagement aller Beteiligten“, hebt Professorin Eva Feichtner, Konrektorin für Internationalität und Diversität der Universität Bremen, hervor. Mehrere Projektanträge befinden sich derzeit in der Antragsphase, darunter ein Graduiertenkolleg in Kooperation mit der Mahidol University und der Harvard University.

Achtung Redaktionen: Hier finden Sie Fotos und Bildunterschriften von der Eröffnung des gemeinsamen Labors in Bangkok https://seafile.zfn.uni-bremen.de/f/ad4f884aa86c4878a79c/

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Christian Freksa
Universität Bremen
Fachbereich Mathematik/Informatik
Tel.:+049 421 218 64230
E-Mail: freksa@uni-bremen.de

 

Situation im Labor, Mann schaut durch Datenbrille
Unter fachkundiger Anleitung testet Universitätspräsident Prof. Dr. Banchong Mahaisavariya einen Virtual-Reality-basierten Zahnchirurgie-Trainingssimulator mit Force-Feedback.

Veranstaltungen

23. Apr
Info-Veranstaltung zu politikwissenschaftlichen Master-Programmen
Zoom
11:0013:00 Uhr
23. Apr
Klaviermusik und Astrofotografie
Mittagskonzert im Theatersaal, Eintritt frei
12:3012:55 Uhr
23. Apr
Simon Schaupp, "Stoffwechselpolitik"
InIIS, UNICOM 7.2210
18:0020:00 Uhr
23. Apr
Gastvortrag von Herrn Prof. Dr. Gus Skorburg zum Thema "AI Ethics Probes"
SFG 1010
18:3020:00 Uhr
24. Apr
Aware together - Uni-Aktionstag gegen Diskriminierung
Quer über den Campus
09:0019:30 Uhr
24. Apr
Info-Veranstaltung: Master Management Information Systems (M.Sc.)
Gebäude WiWi 1, Raum A1070
12:0014:00 Uhr
24. Apr
Info-Veranstaltung Master Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)
Zoom
18:3019:30 Uhr
25. Apr
Info-Veranstaltung Master Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)
Gebäude WiWi1, Raum A1100
12:0014:00 Uhr
25. Apr
"Wohin steuert Russland?" Gespräch und Diskussion mit Ina Ruck, Kolloquium Osteuropa
Haus der Wissenschaft
20:0020:30 Uhr
29. Apr
"The Restless Generation: Soviet Retirees and the Meanings of Active Old Age, 1950s-1970s", Kolloquium Osteuropa
Ingenieurwissenschaften 3 (IW3), Raum 0330
18:1519:45 Uhr
02. Mai
Transformation der industriellen Wertschöpfung und gewerkschaftliche Interessenpolitik
Bremen, Wiener Straße 9, FVG Raum W0060
14:1516:00 Uhr
06. Mai
Das Bewerbungsverfahren an der Uni Bremen
Zoom
15:0017:00 Uhr
06. Mai
"Tierische Kämpfer, stumme Opfer: Eine animalistische Dimension des Ersten Weltkriegs an der Ostfront", Kolloquium Osteuropa
Ingenieurwissenschaften 3 (IW3), Raum 0330
18:1519:45 Uhr
07. Mai
YUFE Info Veranstaltung
SFG 0340
15:3016:15 Uhr
07. Mai
Science Slam
Schlachthof
20:0022:00 Uhr
08. Mai
Info-Veranstaltung zum Anpassungsstudium nach BQFG
Zoom
14:0015:00 Uhr
13. Mai
Was wir über das Mutter*- und Elternwerden wissen sollten
online (ZOOM)
10:0010:50 Uhr
13. Mai
Euopäisch studieren mit YUFE: Open Day
11:0013:00 Uhr
13. Mai
Argumente gegen Stammtischparolen: Populismus aus der Mitte der Gesellschaft. Wie kann man kontern?
online (ZOOM)
11:0011:50 Uhr
13. Mai
Diversität im Kinderbuch - Die Schwarze Kinderbibliothek als Praxisbeispiel für diskriminierungssensibles (Vor)lesen
online (ZOOM)
12:0012:50 Uhr
13. Mai
Periode ist politisch
online (ZOOM)
13:0013:50 Uhr
13. Mai
Überfällig. Warum Verhütung auch Männersache ist
online (ZOOM)
14:0014:50 Uhr
13. Mai
"Die Erinnerung nicht vergessen. Über Schreiben und Dissidenz in Russland", Kolloquium Osteuropa
Theater Bremen, Foyer
18:0018:30 Uhr
13. Mai
Diagnostik und Arzneimitteltherapie von Krankeiten: Werden Frauen benachteiligt?
Hanse-Wissenschaftskolleg, Lehmkuhlenbusch 4, 27753 Delmenhorst
19:3021:00 Uhr
14.16. Mai
The Ocean Floor Symposium 2024 “Scenarios for Warmer Worlds: Lessons from the Past”
MARUM, Leobener Straße 8, Universität Bremen
Zeit : ganztägig
14. Mai
AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen - ein Kennenlernen der Störung und ihren Besonderheiten
online (ZOOM)
09:0009:50 Uhr
14. Mai
"Palliative Care" - ein Konzept nur für das Lebensende?
online (ZOOM)
10:0010:50 Uhr
14. Mai
CARE MACHT KOMPETENT Kurzworkshop: Stärken herausfinden und Erfahrungen austauschen
online (ZOOM)
11:0011:50 Uhr
14. Mai
In Familie pflegen und leben! "Jetzt pflege ich mich!" Bedarfe pflegender Eltern sichtbar machen
online (ZOOM)
12:0012:50 Uhr
14. Mai
Aufwachsen mit familiären Herausforderungen
online (ZOOM)
13:0013:50 Uhr
14. Mai
Reform des Abstammungsrechts - was ändert sich?
online (ZOOM)
14:0014:50 Uhr
15. Mai
"Das wirft mich nicht um!": Mit einer resilienten Grundhaltung (heraus)fordernde Zeiten meistern
online (ZOOM)
09:0009:50 Uhr
15. Mai
Geschlechtliche Vielfalt - kompetent begegnen
online (ZOOM)
10:0010:50 Uhr
15. Mai
Pflegebedürftig, was nun?
online (ZOOM)
14:0014:50 Uhr
15. Mai
Die Europawahl 2024 erklärt: Hintergründe, Parteien, Entscheidungen
EuropaPunkt Bremen
18:0019:30 Uhr
16. Mai
Chronische Erkrankung, Behinderung, persönliche Krisen - wie trotzdem studieren? Fragen & Diskurs
online (ZOOM)
09:0009:50 Uhr
16. Mai
Die Klassenfrage - ein Tabu der Hochschule
online (ZOOM)
11:0011:50 Uhr
16. Mai
Studieren mit psychischer Erkrankung - über Nachteilsausgleich und ressourcensensibles Studieren
online (Zoom)
12:0012:50 Uhr
16. Mai
Schwangerschaftsabbrüche in Bremen: Informationen, Methoden und Hürden
online (ZOOM)
13:0013:50 Uhr
16. Mai
Die Hochschulen im Lande Bremen stellen sich vor
Zoom
16:0018:00 Uhr
16. Mai
Tanz auf dem Vulkan – Fossilien aus dem Miozän Madeiras
Marum I Raum 0180
19:2021:00 Uhr
17. Mai
Sterben leben - täglich und am Lebensende
online (ZOOM)
09:0009:50 Uhr
17. Mai
Vorgeburtliche Normativität - Ableismus in der Pränataldiagnostik
online (ZOOM)
10:0010:50 Uhr
17. Mai
Endometriose im Studium und Beruf
online (ZOOM)
11:0011:50 Uhr
17. Mai
Zwischen Wickeltisch und Prüfungsphase ... mach doch mal Pause
online (ZOOM)
12:0012:50 Uhr
17. Mai
„Let’s talk about“: Rassismus an Hochschulen
online (ZOOM)
13:0013:50 Uhr
17. Mai
Info-Veranstaltung Master Public History (M.A.)
16:0018:00 Uhr
Alle Veranstaltungen

Studium

Studierende gehen am Gebäude MZH entlang. Ein junger Mann und eine junge Frau im Vordergrund lächeln in die Kamera

An der Universität Bremen studieren

Ob der Campus der kurzen Wege, das vielseitige Studienangebot oder die grüne Fahrradstadt – ein Studium an der Universität Bremen hat viel zu bieten.

An der Universität Bremen kann aus einem vielfältigen Studienangebot gewählt werden:

  • mehr als 100 Bachelor- und Masterstudiengänge
  • das juristische Staatsexamen
  • internationale und weiterbildende Studienangebote

Profil

Die Uni Bremen zählt zu den mittelgroßen Hochschulen Deutschlands. In ihrem Leitbild legt sie insbesondere Wert auf:

Studienberatung

Für Informationen rund ums Studium gibt es folgende Anlaufstellen:

Bewerbung

Umfassende und detaillierte Informationen zur Bewerbung und Einschreibung stellen wir für folgende Bereiche zur Verfügung:

Rund um die Forschung

Reagenzgläser mit verschiedenfarbigen Flüssigkeiten.

Drittmittelstark

Eine besondere Stärke der Universität Bremen ist der große Erfolg bei der Einwerbung von Drittmitteln, sowohl in der Einzel- als auch in der Verbundforschung. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist dabei der größte Drittmittelgeber: Neben dem Exzellenzcluster MARUM ist die Universität Bremen aktuell an sieben Sonderforschungsbereichen beteiligt, sowie an mehreren Forschergruppen und Schwerpunktprogrammen.

Zwei Personen bei der gemeinsamen Arbeit im Labor.

Talente strategisch fördern

Gezielte Nachwuchsförderung, das Heben von Potentialen und frühe Selbständigkeit sind Leitziele der Universität Bremen. In sechs DFG-Graduiertenkollegs, zahlreichen Nachwuchsgruppen und durch Doktoranden- programme in Kooperation u.a. mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen fördern wir unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Zwei Lehrende arbeiten vor Zuhörern an einem Flipchart.

Praxis und Weiterbildung

Die Universität Bremen ist ein Ort des lebenslangen Lernens. Mit unseren Angeboten der wissenschaftlichen Weiterbildung ermöglichen wir es Ihnen, Wissen auf dem aktuellen Stand der Forschung zu erwerben. Entdecken Sie das breite Spektrum unserer Angebote und profitieren Sie von der Verbindung aus praxisorientiertem Lernen und Innovation.

Facetten der Universität Bremen

Diversität

Die Vielfalt unserer Studierenden und Mitarbeitenden ist zugleich Rahmen als auch Voraussetzung für eine hohe Qualität in Forschung und Lehre. Als Querschnittsthema und zentrales Profilmerkmal berücksichtigen wir Diversität in Lehr- und Lernformen, in der Struktur von Studienprogrammen sowie in den Inhalten von Forschung und Lehre. Auch für die Zusammensetzung von Teams und die Gestaltung von Beratungsangeboten ist uns eine Diversitätsorientierung und die Erhöhung von Chancengleichheit wichtig.

International

Internationalität ist ein strategisches Profilmerkmal der Universität Bremen. Als internationale Universität verstehen wir Internationalisierung als einen sich in alle Bereiche der Universität erstreckenden Prozess – ob in Forschung, Studium oder Verwaltung. Menschen aus mehr als 100 Nationen bereichern das Campusleben. Weltweit sind wir vernetzt und arbeiten gemeinsam mit unseren Partnern an wissenschaftlichen Erfolgen und globalen Herausforderungen.

Nachhaltigkeit

Die Universität Bremen setzt sich seit Jahren für eine nachhaltige Entwicklung ein. In den Bereichen Forschung, Lehre, Betrieb, Governance und Transfer gibt es zahlreiche Strukturen und Projekte, die die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstützten. Hierzu zählen das ausgezeichnete Umweltmanagement (nach EMAS), die Förderung der sozialen Nachhaltigkeit sowie mehrere Forschungseinrichtungen mit Nachhaltigkeitsbezug.

Campusgeschichten

Stephan Determann

Der Studienberater

Bereits seit 24 Jahren arbeitet Stephan Determann bei der Zentralen Studienberatung (ZSB). Anfangs bekam er noch Beratungsanfragen per Post. Heute, als Leiter der ZSB, managt er Angebote von der Datenbank Studium bis zum Informationstag für Studieninteressierte.

Porträt von Adela Talipov

Die Frühstudentin

Immer freitags wechselt Adela Talipov zwischen der Universität und dem Gymnasium hin und her: Im Rahmen eines Frühstudiums besucht die 17-jährige Schülerin eine Vorlesung zur Experimentalphysik. Für sie eine perfekte Gelegenheit, frei und ohne Druck Uniluft zu schnuppern.

Silke Heinrich

Die Azubi-Koordinatorin

Die Universität Bremen ist nicht nur ein Ort für Studierende und Nachwuchswissenschaftler:innen, sondern bildet jährlich auch rund 80 junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Silke Heinrich von der Universität Bremen koordiniert diesen Bereich. Sie baut Kontakte zu Schulen und Bildungsträgern auf und wirbt bei den Jugendlichen für die Ausbildung an der Uni.

  • Zur Seite von: aaq Akkreditierung
  • Zur Seite von: Gütesiegel des Deutschen Hochschulverbands
  • Zur Seite von: EMAS Zertifizierung für geprüftes Umweltmanagement
  • Zur Seite von: Zertifikat audit familiengerechte hochschule
  • Zur Seite von: Logo Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ der HRK
  • Zur Seite von: Logo Audit "Vielfalt gestalten" des Stifterverbandes
  • Zur Seite von: CHE Ranking
  • Zur Seite von: Siegel Gründungsradar des Stifterverbandes
  • Zur Seite von: Logo des HR Excellence in Research Award