Zum Hauptinhalt springen

Mut zur Zukunft: Grenzen überwinden!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht Antje Boetius (Bremen) den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse im Schloss Bellevue.

…. Unter diesem Motto stand die Ehrung der bekannten Meeresgeologin Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und Professorin der Universität Bremen. Anfang Oktober wurde ihr diese hohe Auszeichnung verliehen – und zwar in prominenter Gesellschaft von Alexander Gerst, Udo Lindenberg, Pfarrer Rainer Eppelmann (Widerstand der DDR). Die AWI-Direktorin lehrt an der Uni Bremen Mikrobielle Ozeanographie und engagiert sich mit ihren Forschungen in höchsten Gremien der Bundesrepublik, um Wege zu finden gegen Umweltzerstörung und Auswege aus der Klimakrise.

Mehr zur Verleihung des Bundesverdienstordens in der Mitteilung des Bundespräsidialamtes in Berlin finden Sie hier.

Auf der „buten und binnen“-Webseite von Radio Bremen gibt es ein aktuelles Interview mit Antje Boetius sowie ein Videoportrait der Forscherin.

Und im Oktober gab es noch eine weitere, bedeutende Auszeichnung für die renommierte Meeresbiologin: die Verleihung des Leibniz-Rings durch den Presseclub Hannover. Dieses Schmuckstück wird in einem gesonderten Wettbewerb von Gold- und Silberschmieden für jeden Preisträger speziell angefertigt. In seiner Laudatio sagte Hannes Jaenicke, der Ring ist Beleg und Garant für den Klimaeinsatz und das außerordentliche Engagement der AWI-Direktorin. Er nannte sie die Marie Curie der Meeresbiologie. „Antje Boetius versteht es exzellent, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse weit über das Fachpublikum hinaus sehr verständlich und kommunikationsstark öffentlich darzustellen und prägt dadurch viele wichtige Debatten entscheidend mit.“ Mehr als 400 Gäste, darunter auch der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, waren bei der Verleihung anwesend. Wir gratulieren der Professorin und freuen uns mit ihr über so viel Ehre und Anerkennung.