Zum Hauptinhalt springen

Das Virus – eine globale gesellschaftliche Krise

© cromaconceptovisual / Pixabay

In Deutschland ist die öffentliche Debatte über die Corona-Pandemie fast ausschließlich von Diskussionen über Lockdown-Maßnahmen und Lockerungen, um Impfkampagnen bzw. ihr (vermeintliches) Scheitern und Virusvarianten dominiert. Wir wollen mit internationalen Wissenschaftlern ein globale Dimension diskutieren: welche sozialen, ethnischen und auch rassistischen Faktoren bestimmen die Ausbreitung des Virus? Das ist eine Veranstaltung im Rahmen des Open Campus, der in diesem Jahr wegen der Pandemie noch mal virtuell stattfindet.

Am 9. Juni 2021 von 18:00-20:00 Uhr diskutieren wir mit internationalen Wissenschaftler:innenn die globale Dimension der Pandemie.

 

Podium:

Prof. Dr. Rozena Maart, University of KwaZulu-Natal, Durban, South Africa; Director of the Centre for Critical Research on Race and Identity; Research Ambassador der Universität Bremen

 

Prof. Dr. Hajo Zeeb, Professor für Epidemiologie mit Schwerpunkten Prävention und Evaluation, Universität Bremen; Leiter der Abt. Prävention und Evaluation am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH

 

Prof. Dr. Soerge Kelm, Professor für Biochemie, Dekan Fachbereich 2; Forschungsschwerpunkt: Vernachlässigte Tropische Krankheiten, Aufbau von Covid19-Testkapazitäten auf Sansibar

 

Moderation: Dr. Annette Lang, Referatsleiterin Internationale Beziehungen und Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatskanzlei der Freien Hansestadt Bremen

 

Diese Veranstaltung wird durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Es  ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung findet auf der Plattform Zoom statt. Zur Veranstaltung gelangen Sie am 09. Juni um 18 Uhr, indem Sie folgenden Link klicken: https://uni-bremen.zoom.us/s/95104898019 

(Ggf. Müssen Sie noch  die Webinar-ID 951 0489 8019 sowie den Kenncode 104019 eingeben.)

Wenn Sie per Telefon teilnehmen wollen, wählen Sie bitte eine der nachstehenden Nummern: +49 69 3807 9883 oder +49 695 050 2596 oder +49 69 7104 9922 oder +49 30 5679 5800 und nutzen Sie die Webinar-ID 951 0489 8019 sowie den Kenncode 104019. Internationale Nummern finden Sie hier.

Noch kein Mitglied?

Immer in Kontakt bleiben

Unsere Firmenmitglieder