Zum Hauptinhalt springen

Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht

Das Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht wurde im Jahr 2002 als wissenschaftliche Einrichtung des Fachbereichs Rechtswissenschaft gegründet. Es löste die seit 1995 bestehende wissenschaftliche Einheit „Arbeitsrecht, Sozialrecht, Recht der Geschlechterbeziehungen“ ab.
Die Forschungen zum Arbeitsmarkt und den sozialen Sicherungssystemen integrieren Arbeits- und Sozialrecht mit der Genderperspektive und stellen die europäischen und internationalen Bezüge einer globalisierten Arbeitswelt her. Dazu untersucht das bigas Fragen des Diskriminierungsschutzes, insbesondere mit Blick auf Geschlechterverhältnisse, die in den größeren Zusammenhang eines „diversity management“ eingeordnet werden, sowie Fragen der rechtlichen Deutung von Geschlecht allgemein.

BIGAS
Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht
Universitätsallee, GW 1
28359 Bremen
Tel. +49 (0)421 218-66082

Aktuelles

Aktuelle Veröffentlichungen am BIGAS

  • Rust, Auf dem Weg zur Ratifizierung des ILO-Übereinkommens Nr. 190 über die Beseitigung von Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt mit Anwendung der ILO Empfehlung Nr. 206 in Deutschland, S. 203-232. In: Abramowski/Lange/Meyerhuber/Rust, Gewaltfreie Arbeit – Arbeit der Zukunft, Loccumer Protokoll 72/2021, Rehburg-Loccum 2022

  • Rust, Heimarbeit: Ansatzpunkt für Soziale Sicherung in Zeiten der Digitalisierung? Von der „Lex Behm“ 1922 zu aktuellen genderspezifischen Handlungserfordernissen aufgrund der Digitalisierung Sozialer Fortschritt Heft 1; 71. Jahrgang (2022)

  • Kolbe, Tarifeinheit auf dem Prüfstand – Lehren aus dem GDL-Streik 2021, RdA 2022, 199

  • Kolbe/Lasserre, Jugendarbeitsschutz und Grundrechtecharta, VSSAR 2022, 117

  • Lasserre, „Rasse“-Begriff der Grundrechtecharta, NZA 2022, 302

  • Helmbold, Salvatorische Klauseln im Kollektivvertrag, NZA 2022, 155

  • Kolbe/Helmbold, Einsatzarbeit und Leiharbeitsrichtlinie, EuZA 2021, 406

Aktuelle Vorträge/Tagungen

  • Beim 24. Colloquium am 8. Juli 2022 des HSI der Hans-Böckler-Stiftung zum Sozial- und Arbeitsrecht für den wissenschaftlichen Nachwuchs Vortrag von Caroline Lasserre zum Thema „Unausgesprochen sexistisch? Erwartungen an das Erscheinungsbild von Arbeitnehmer:innen“.

  • Beim 20. Kamingespräch der Kultusministerkonferenz am 22. Juni 2022 in Berlin Vortrag Prof. Dr. Angie Schneider zum Thema "Arbeitsrechtlicher Status von Künstlern".

bigas-Logo
Aktualisiert von: Antje Kautz