Zum Inhalt springen

Klimaresiliente Stadt-Umland Kooperation - Regionale Innovationen energetischer Biomassenutzung und Governance (KlimaInnoGovernance)

Landansicht von Wolfhagen

Projektmitarbeiterinnen
Ines Weller (Projektleitung), Stefanie Baasch (Projektkoordination), Judith Maschke

Laufzeit
04/2018 - 08/2021

Förderung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektpartner
Europa-Universität Flensburg, Energie 2000 e.V. , Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Stadt Wolfhagen, Stadt Felsberg, Stadt Hofgeismar

Beschreibung
Biomasse ist eine zentrale Ressource für eine nachhaltige Energietransformation. Auch in Deutschland ist es im letzten Jahrzehnt zu einem massiven Anstieg der energetischen Nutzung von Biomasse gekommen. Im Gegensatz zu anderen erneuerbaren Energieträgern zeichnet sich die Erzeugung und Nutzung von Biomasse jedoch durch eine stärkere Komplexität aus: vor allem im Hinblick auf diverse Nutzungskonkurrenzen, wie auch hinsichtlich ihrer Akteursstrukturen.

Das Verbundvorhaben zielt auf die Identifizierung der notwendigen Governance-Struktur für nachhaltige Energietransformationen und prüft deren Übertragbarkeit. Dabei gehen die Verbundpartner davon aus, dass technologische Innovationen für einzelne Biomasseangebote allein nicht zu einer nachhaltigen Energiewende führen, sondern Innovationen entwickelt und erprobt werden müssen, die zu einer optimierten stofflichen Integration führen und die technologische mit sozialen Innovationen verbinden.

Das Projektvorhaben dient dazu, einen strukturierten Austausch und Aufbau von Handlungswissen zu initiieren und damit Wissensbestände kommunaler Akteure zugänglich zu machen und diese zu erweitern. Weitere Bestandteile des Projektes sind Analysen zu Nutzungs- und Umsetzungskonflikten, Beteiligungsformen, Konsummustern, Nachhaltigkeitspfaden, intersektoralen Entwicklungspotenzialen, multiskalaren Transformationsaspekten sowie den Bedingungen eines transkommunalen Transfers von Governance-Arrangements und Biomassepotenzialen.

Das Verbundprojekt verfolgt in allen Phasen einen explizit transdisziplinären Ansatz. Das Vorhaben ist hierfür als lernender Prozess gestaltet und wird getragen von Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik, öffentlichen und privaten Unternehmen aus den Bereichen Energie-, Land- und Forstwirtschaft sowie Kommunalberatung, Zivilgesellschaft und wissenschaftlichen Einrichtungen mit dem Ziel der gemeinsamen Erprobung und Bewertung von Handlungskapazitäten einer energieeffizienten, nachhaltigen Stadt-Umland-Entwicklung.

Projektleitung

Ines Weller

Kontakt

Universität Bremen
Forschungszentrum Nachhaltigkeit
(SFG)
Enrique-Schmidt-Straße 7
28359 Bremen

Postadresse:
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Tel. +49 (0) 421 / 218-61820
Fax +49 (0) 421 / 218-9861820
E-Mail: wellerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de