Zum Inhalt springen

Ziel 9 – Digitalisierung gestalten

Die Herausforderung

Die Digitalisierung von Forschung, Lehre, Studium und Verwaltung verändert den universitären Alltag umfassend: Der Zugang zu Forschungsdaten wird weltweit leichter, große Datenmengen stehen für Forschung und Lehre zur Verfügung, neue Publikationsmöglichkeiten, offene Bildungsressourcen und integrierte Campus-Informationssysteme entstehen. So bieten sich neue Wege, auch zeitlich und räumlich unabhängig zu lernen, zu arbeiten und zu kooperieren. Digitales Lehren und Lernen etabliert sich als fester Bestandteil der Hochschullehre. Um diese Entwicklung zu gestalten, bedarf es angemessener Lehr-Lern-Arrangements ebenso wie kritisch-konstruktiver Medien- und Informationskompetenz, die Chancen und Risiken reflektiert. Gleichzeitig gilt es, die persönliche Begegnung in Lehr-, Lern- und Forschungskontexten als Voraussetzung für kritischen Diskurs, Motivation und Begeisterung zu erhalten. In Management und Administration werden digital unterstützte Prozesse die Steuerung von Wissenschaftseinrichtungen verändern.

Unser Weg

Die Universität Bremen will den digitalen Wandel in all ihren Handlungsfeldern gestalten und baut hierfür sichere Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen auf. Sie wird Forschungsdaten sichern und offen zugänglich machen. Digitale Informationssysteme wird sie ausbauen, um die relevanten Prozesse in Verwaltung und Management zu unterstützen und qualitativ zu verbessern. Sie begreift Digitalisierung auch als Wegbereiter für organisatorischen Wandel und gestaltet die Ausrichtung der IT-Dienste als strategische Dimension der Universitätsentwicklung. Informationelle Selbstbestimmung, Transparenz und Sozialverträglichkeit sind dabei wichtige Aspekte.

Unsere Ziele

  • Wir fördern die freie, dauerhafte Bereitstellung von Publikationen (Open Access), international vernetzten Forschungsdaten (Open Data) sowie Lehr- und Lernmaterialien (Open Educational Resources) und stellen Services und Infrastrukturen bereit, die für den Umgang mit wissenschaftlichen Daten benötigt werden.
     
  • Wir unterstützen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Entwicklung digitaler Lehr- und Lernformate.
     
  • Wir schaffen digital ausgestattete Lernorte am Campus und ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu digitalen Lernressourcen.
     
  • Wir erhöhen die Qualität und Effizienz der administrativen Prozesse über den gesamten Student-Life-Cycle und implementieren dafür ein Campus-Management-System.
     
  • Wir setzen vermehrt integrierte Informationssysteme ein, die unser systemisches Wissen über die Leistungsbereiche der Universität verbessern.