Zum Inhalt springen

Detailansicht

1 x 1,0 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) (PostDoc)

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 11 – Human- und Gesundheitswissenschaften – am neugegründeten Institut für Psychologie in der Arbeitsgruppe „Forschungsmethoden und Kognitive Psychologie“ vorbehaltlich der Stellenfreigabe für die Dauer von drei Jahren eine PostDoc-Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L (100%) -

zum 01.04.2020

zu besetzen.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach
§ 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Die Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe „Methodenlehre und Kognitive Psychologie“ liegen in den kognitiven Grundlagen menschlicher Handlungssteuerung, Multitasking, Gedächtnis und Sprachverarbeitung. Darüber hinaus werden forschungsmethodische Fragen untersucht. Methodisch stehen Verhaltensexperimente, auch mit Erhebung kontinuierlicher Bewegungen, sowie computationale Modellierung im Vordergrund. Andere Methoden werden am Institut für Psychologie zur Verfügung stehen. Der/die Stelleninhaber*in kann sein/ihr eigenes Profil in Absprache mit dem Leiter der Arbeitsgruppe entwickeln.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung an Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe
  • Übernahme von Lehre im Umfang von 4 SWS im Bereich Psychologische Methodenlehre
  • Abfassung von Drittmittelanträgen alleine und/oder in Zusammenarbeit mit dem Leiter der Arbeitsgruppe.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Promotion in Psychologie oder einem verwandten Feld (wie z.B. Kognitionswissenschaft, Experimentelle Linguistik, oder auch Angewandte Statistik)
  • Starkes Interesse an kognitionspsychologischer Grundlagenforschung und/oder methodischen Themen und computationaler Modellierung
  • Exzellente Methodenkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit Statistiksoftware und Programmiersprachen (vorzugsweise R, Matlab, C++; andere Software möglich)
  • Exzellente Englisch-Kenntnisse (Kenntnisse des Deutschen sind hilfreich mit Blick auf die Lehrverpflichtung); Erfahrungen im Publizieren von Forschungsarbeiten in internationalen Journals; Bereitschaft zur Teilnahme an Konferenzen

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Markus Janczyk (janczykprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de). Siehe auch www.uni-bremen.de/forschungsmethoden-und-kognitive-psychologie/ für einen Überblick über die aktuellen Forschungsthemen und Projekte, die an der Universität Bremen fortgeführt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (inklusive eines kurzen Statements zu den Aufgaben und Voraussetzungen) sind bis spätestens zum 06.12.2019 mit dem Kennzeichen A324/19 zu richten an:

Universität Bremen
Prof. Dr. Markus Janczyk
Hochschulring 18 (Cognium)
28359 Bremen

oder per Email an: Prof. Dr. Markus Janczyk, janczykprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de (in einer zusammengeführten PDF-Datei).

Reisekosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.

Nach der Frist eingehende Bewerbungen werden fortlaufend berücksichtigt, bis die Stelle besetzt ist.

 

 

 

Erstellt am 14.11.19 von Alexandra Gutherz