Zum Inhalt springen

Detailansicht

1x 75% Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in

An der Universität Bremen ist am Institut für Public Health und Pflegeforschung
(Fachbereich 11) zum 01.03.2019 - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe -

eine Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

Tarifgruppe 13 TV-L zu 75 % der vollen Arbeitszeit, befristet bis voraussichtlich 28.02.2022,
zur Mitarbeit im Kooperationsprojekt „Reduktion des Risikos für Krankenhauseinweisungen bei
Menschen mit Demenz in ambulant betreuten Wohngemeinschaften - DemWG" zu besetzen.
Das Projekt wird vom Gemeinsamen Bundesausschuss im Rahmen des Innovati-onsausschusses
gefördert. Ziel des Gesamtprojektes ist die Reduktion der Krankenhaus-einweisungen und
Folgekosten für Menschen mit Demenz sowie die Verbesserung ihrer Lebensqualität in ambulant
betreuten Wohngemeinschaften. Das Projekt wird als cluster-randomisierte Studie in Zusammenarbeit
mit dem Universitätsklinikum Erlangen und der AOK Bremen/Bremerhaven durchgeführt.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination einzelner Arbeitsschritte, Abstimmung mit Projektpartnern und Qualitätssicherung im Projekt
  • Vorbereitung und Durchführung von Primärerhebungen, Experteninterviews, Gruppendiskussionen im Versorgungskontext
  • Qualitative und statistische Auswertung der empirischen Daten, Unterstützung beim Datenmanagement
  • Durchführung systematischer Literaturrecherchen zum Themenfeld
  • Mitarbeit beim Verfassen von Berichten und Publikationen sowie Präsentation der Ergebnisse und Erkenntnisse in
    Fachzeitschriften und auf Kongressen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar, z. B. Uni-Diplom, Magister) im Bereich Pflege-,
    Gesundheits- oder Sozialwissenschaft, Epidemiologie oder verwandten Bereichen
  • Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von empirischen Studien bei komplexen Interventionen
  • sehr gute Methodenkenntnisse in quantitativen und gute Kenntnisse in qualitativen Forschungs- und Auswertungsmethoden
  • Erfahrungen in der Anwendung wissenschaftlicher Methoden und in der Datenaus-wertung
    (z.B. mit der Statistik-Software SPSS) sowie im Datenmanagement
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, eigenständig, genau und zuverlässig zu arbeiten
  • Interesse am Forschungsthema des Projektes

Wünschenswert sind:

  • Erfahrung im Projektmanagement und in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte mit heterogenen
    Akteuren und in interdisziplinären Kontexten

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur weiteren wissenschaftlichen Qualifikation
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Team mit Gestaltungsfreiräumen
  • Interessante Forschungsthemen und ein kollegiales Arbeitsklima
  • Einbindung in nationale und internationale Netzwerke

Es wird darauf hingewiesen, dass die Universität die Voraussetzungen für familienfreundliche
Arbeitsbedingungen geschaffen hat.

Bei Fragen zur Ausschreibung wenden Sie Sich bitte per E-Mail an Prof. Karin Wolf-Ostermann
wolf-ostermann@uni-bremen.de

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und
fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern
wird bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen
mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 14.02.2019 unter Angabe der
Kennziffer A330/18 an

Universität Bremen
Fachbereich 11
Institut für Public Health und Pflegeforschung
Frau Prof. Karin Wolf-Ostermann
PF 330440
28334 Bremen

Oder per E-Mail an wolf-ostermann@uni-bremen.de(bitte als eine Datei im PDF-Format)

Reichen Sie bitte lediglich Kopien und keine Bewerbungsmappen ein.
Die übersandten Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt.

Erstellt am 24.01.19 von Rebekka Rosner