Zum Inhalt springen

Detailansicht

Open Night of Code an der Universität Bremen

Einmal im Semester dreht sich an der Universität Bremen eine Nacht lang alles ums Programmieren. Am 22. November, ist es wieder soweit: In der Open Night of Code können Informatikstudierende und Interessierte gemeinsam an Projekten arbeiten. Die kostenfreie Veranstaltung im MZH beginnt um 18 Uhr.

„Der Besuch der ONOC ist für jeden offen“, betont Dennis Schürholz vom Organisationsteam. „Wir wollten bewusst nicht ausschließlich Studierende im Fachbereich Mathematik / Informatik ansprechen. Auch andere Interessierte können sicherlich inhaltlich etwas für sich mitnehmen. Wer nicht an einem Projekt arbeiten möchte, kann die Gelegenheit nutzen, mit anderen ins Gespräch zu kommen.“ Zudem wird es bei der Open Night of Code (ONOC) auch wieder Kurzvorträge geben. So erfahren Interessierte zum Beispiel wie das „wahre Leben“ eines Projektmanagers aussehen kann oder was sich hinter den Begriffen „Container, Cloud und Kubernetes" verbirgt.

Wettbewerb zu Informationssicherheit

Bereits zum zweiten Mal ist außerdem ein sogenannter Capture the File-Wettbewerb eingeplant. Dabei müssen die Teilnehmenden Aufgaben aus den Bereichen Cybersicherheit lösen. In verschiedenen Schwierigkeitsstufen soll das in den Vorträgen Erlernte oder schon vorher bekannte Wissen angewendet werden, um Dateien zu entschlüsseln, WLAN-Netzwerke zu knacken und vieles mehr. Zur körperlichen und geistigen Stärkung werden Softdrinks, Süßigkeiten, Kaffee und Pizza zu studierendenfreundlichen Preisen angeboten. Eine Voranmeldung für die ONOC ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

https://onoc.eu/
www.uni-bremen.de

Fragen beantwortet:

Erik Michelson
ONOC-Organisationsteam
Fachbereich Mathematik / Informatik
Universität Bremen
E-Mail: infoprotect me ?!onocprotect me ?!.eu

Der Besuch der ONOC ist kostenfrei und für jeden offen.
Der Besuch der ONOC ist kostenfrei und für jeden offen.
Aktualisiert von: TYPO3-Support