Zum Inhalt springen

Detailansicht

Studiobad soll voraussichtlich am 8. Oktober wieder öffnen

Die Universität Bremen kann voraussichtlich Anfang nächster Woche das Studiobad auf dem Campus wieder öffnen. In dem Gebäude war die Chlordosierungsanlage defekt. Deshalb musste das Bad aus betriebs- und gesundheitstechnischen Gründen Ende Juli geschlossen werden. 

Insgesamt sind das Gebäude und seine Infrastruktur aus den 1970er Jahren sanierungsbedürftig. Der Universität stehen für die aktuellen und die künftig zu erwartenden Reparaturkosten sowie für die Instandsetzung der Sportstätten aufgrund der Schließung des Sportstudiengangs vor ein paar Jahren keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung. Auswirkungen auf das Studienangebot hatte die Schließung jedoch nicht. Alle Sportstudierenden haben zwischenzeitlich ihr Studium beendet. Anderen Nutzerinnen und Nutzern steht auf dem Campus das Uni-Bad zur Verfügung. Es wird von der Bremer Bäder GmbH betrieben. „Wenn der Einbau der neuen Chlordosierungsanlage problemlos erfolgt, gehen wir davon aus, dass das Studiobad bald wieder öffnen wird“, sagt Hans-Joachim Orlok, Dezernent für Technischen Betrieb und Bauangelegenheiten der Universität Bremen.

Der Verein für Hochschulsport hatte gegen die Schließung des Studiobads einen Antrag auf einstweilige Anordnung beim Verwaltungsgericht Bremen gestellt. In diesem Eilverfahren hat der Verein erwirkt, dass die aktuell anstehenden Sanierungen von der Universität vorgenommen werden müssen und das Studiobad zum 8. Oktober 2018 wieder öffnen soll. Eine endgültige Entscheidung ergeht im derzeit laufenden Hauptverfahren.


Weitere Informationen:

www.hospo.uni-bremen.de 
www.uni-bremen.de

 

Fragen beantwortet:

Hans-Joachim Orlok
Dezernat 4 –Technischer Betrieb und Bauangelegenheiten
Universität Bremen
Tel. +49-421 218-60600
E-Mail: orlokprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de 

Eingangstüren zu Schwimmbad
Über den Eingang des Uni-Bads erreicht man auch das angrenzende Studiobad.
Aktualisiert von: TYPO3-Support